FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

„Xendors Gefolgsleute wurden seine Akolythen, die Legionen von Lettow.“
— Sorzus Syn (Quelle)

Die Legionen von Lettow waren Anhänger der Dunklen Seite, welche die Jedi und die junge Republik um das Jahr 24900 VSY bekämpften.

Geschichte

Sie waren Jedi und wurden von dem Kashi-Mer-Außenseiter Xendor zu den Legionen von Lettow geeint, als der Jedi-Orden gewaltsam gegen die ausgetretenen Mitglieder vorging. Dies nannte man das Erste Große Schisma, während dem unter anderem Schlachten auf Chandrila, Brentaal IV, Coruscant und Metellos stattfanden. Diese Legionen aus Dunklen Jedi wurden jedoch bei der Schlacht von Columus größtenteils vernichtet, denn auch Xendor fiel den Jedi zum Opfer. Der letzte große Angriff der Jedi fand auf Lettow selbst statt, wo die Legionen ihre eigene Akademie hatten.

Überlebende bildeten später die Schwarzen Legionen. Arden Lyn, Xendors rechte Hand, konnte erfolgreich vor den finalen Konfrontationen fliehen und überlebte tausende von Jahren in Stasis bis 4 VSY.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.