FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Leia Organas Konvoi war ein Kampfverband der Allianz zur Wiederherstellung der Republik, bestehend aus mehreren kampffähigen Raumschiffen, der mit der Aufgabe betraut wurde, die Sicherheit Leia Organas zu gewährleisten.

Geschichte

Nach der Schlacht von Hoth und der damit einhergehenden Niederlage der Allianz beschloss der Führungsstab der Rebellen unter Mon Mothma, die Flotte in viele autonome Konvois aufzuteilen, die durchgehend von System zu System springen sollten. Dadurch versuchte man zu verhindern, eine weitere große Niederlage gegen das Imperium einzufahren, welche zu Propagandazwecken hätte benutzt werden können.

Im Jahre 3 NSY, als sich der Konvoi gerade in einem System mit einem Gasriesen befand, kam es zu einem Hinterhalt durch das Imperium. Die Techniker auf der Brücke der EF76-Nebulon-B-Eskortfregatte Angedenken meldeten einen Angriff imperialer TIE-Jäger, woraufhin der befehlshabende Captain des Schiffs, Volk Aymeric, zunächst die X-Flügler des Konvois damit beauftragte, auf einen Abfangkurs zu wechseln, um die Bedrohung abzuwehren.

Leia merkte an, dass die TIE-Jäger nicht von alleine so tief in den Raum hätten eindringen können, und tatsächlich meldete der Sensoroffizier der Angedenken in dem Moment die Sichtung dreier Schiffe, die aus dem Hyperraum sprangen. Die Wendung des Geschehens veranlasste Aymeric dazu, die Jäger zurückzurufen, um die größeren Schiffe des Konvois zu beschützen.

Wie sich herausstellte handelte es sich bei den imperialen Schiffen um drei leichte Kreuzer der Arquitens-Klasse. Die Rebellen bekamen von ihrem Befehlshaber die Anweisung, sich auf die Flucht durch den Hyperraum vorzubereiten und dabei Fluchtprotokoll Besh zu befolgen.

Mehr TIE-Jäger wurden von den Kreuzern des Imperiums abgesetzt und die Angedenken begann zu feuern. Zwei der X-Flügler-Piloten wurden getroffen und getötet.

Da einige Schiffe der Rebellen inzwischen die Berechnungen abgeschlossen hatten, die für den Sprung in die Sicherheit des Hyperraums nötig waren, flohen sie nach dem vorgeschriebenen Schema. Allerdings schaffte es die Ranolfo, eine der CR90-Korvetten, aufgrund eines Ausfalls ihrer Strahlenschilde an Steuerbord nicht, rechtzeitig zu entkommen. Die Angedenken versuchte zwar, dem angeschlagenen Schiff Deckung zu geben, doch infolge eines kritischen Treffers am Verbindungssegment der Fregatte und damit einhergehender Schwächung der Sekundärschilde auf fünfzehn Prozent ihrer Maximalleistung war dies nicht lange möglich. Aymeric gab den Befehl zum Sprung in Sicherheit und die Ranolfo wurde zurückgelassen.

Während des Kampfes wurden einige Rebellensoldaten an Bord der Angedenken schwer verletzt. Auf dem Weg in ihre Kabine begegnete Leia Organa einer Rebellin, die sich bei dem Angriff der TIE-Jäger schwere Verletzungen zugezogen hatte.

Nachdem die Fregatte den Hyperraum verlassen hatte, kam es zu einem Rendezvous zwischen ihr und der Mellraupe, dem Schiff des Schmugglers Nien Nunb. Leia und C-3PO stiegen auf den kleinen Transporter um, der sie nach Zastiga zu einem wichtigen Treffen des Rebellenführungsstabs bringen sollte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.