FANDOM



Kanon Dieser Artikel benötigt zwingend eine Kanon/Legends-Trennung!!
Hilf mit!!
Legends


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den MC80-Sternkreuzer; für andere Bedeutungen siehe Liberty (Begriffsklärung).

Die Liberty war ein MC80-Sternkreuzer des gleichnamigen Liberty-Designs und das Schwesterschiff der Justice. Genauso wie sowohl die bekanntere Heimat Eins als auch die Defiance wurde sie als Kommandoschiff zu etlichen Missionen im Vorfeld der Schlacht von Endor geschickt. Die Liberty diente als Stützpunkt für diverse Überfälle oder andere Missionen während des Galaktischen Bürgerkriegs.

Geschichte

Als das Galaktische Imperium Dac übernahm, erkämpfte die Liberty zusammen mit der Unabhängigkeit und der Defiance ein Loch in die feindliche Blockade und entkam in den Hyperraum. Die Raumschiffe hielten sich über Jahre im Calamari-Sektor versteckt und störten imperiale Kräfte. Vor der Schlacht von Yavin verbündeten sie sich mit der Allianz und halfen bei der Befreiung ihrer Heimat.[1]

Die Liberty half 3 NSY bei der Rückeroberung der XQ5-Plattform Hormuuz. Später griff sie die Task Foce Vengeance an und zerstörte die CR90-Korvette 1138. Anschließend unterstützte sie die Vernichtung der Sternzerstörer Nemesis und Conqueror beim Hinterhalt im Goff-System. Danach deckte sie die mit Gravitationsprojektoren aufgerüstete Peregrine bei einem Angriff auf einem imperialen Konvoi. Der Sternkreuzer konnte ebenfalls bei der Zerstörung des Exekutor-Klasse-Supersternzerstörers Vengeance mitwirken.

Zu den Einsätzen von Admiral Yamarus' Schiff nach der Schlacht von Hoth zählte die Zerschlagung des Experimentellen TIE-Jägerprojektes des Imperiums. Sie diente dabei als Hauptquartier für den von der Defiance verlegten Piloten Ace Azzameen, der in viele von der Liberty ausgehenden Missionen eingebunden war.[2]

Durch das Eingreifen der Liberty konnte außerdem der Überlauf des imperialen Kommandanten Zaletta gesichert werden, denn das eigentlich zur Rettung dienende Lazarettschiff Erlösung geriet in das Feuer eines Sternzerstörers und konnte wegen eines Abfangkreuzers nicht entkommen. Dem Mon-Calamari-Sternkreuzer und seinen Sternjägern gelang es, den Immobilizer 418 zur Flucht zu treiben und somit diese Mission erfolgreich zu beenden.[2]

Als sich die Flotte bei Sullust sammelte und Richtung Endor aufbrach, ahnte niemand, dass ihr Ende so schnell folgen würde. Die Liberty wurde von dem Superlaser des zweiten Todessterns als erstes Schiff zerstört.

Hinter den Kulissen

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.