FANDOM



Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

Die LightStealth-18, kurz LSR, Aufklärungsschiffe der Kuat-Triebwerkswerften, waren kohlschwarze Aufklärer der Art, denen man es am meisten nachsagte, nicht entdeckt zu werden. Das Raumschiff wurde von zwei Piloten gesteuert und konnte bis zu vier Passagiere aufnehmen.[1]

Geschichte

25 NSY wurde ein LightStealth-18-Aufklärer vom Geheimdienst der Neuen Republik genutzt, um während der Schlacht von Tynna die Yuuzhan Vong auszuspionieren. Dabei scannten die Geheimdienstler Showolter und Belindi Kalenda die Schiffe der Vong und verschafften sich Zugriff auf die Satellitenbilder Tynnas, um den Schlachtverlauf perfekt im Auge zu behalten. Den Tipp, dass hier eine Invasion stattfinden könnte, bekamen sie von dem sich ebenfalls an Bord befindlichen Ex-Schmuggler Talon Karrde. Bedauerlicherweise besaßen die Yuuzhan-Vong eine unbekannte Technik, die es ihnen erlaubte, diese fast unentdeckbaren Schiffe zu finden und zu scannen, weshalb sie den Verdacht hegten, von den Hutts betrogen worden zu sein.[1]

Technik

Anders als die zur selben Zeit hohe Bandbreite an Aufklärern von Raith Sienar, Imperial Section 19 und Warthans Zauberer, zur Zeit des Galaktischem Imperiums, wurde der LSR gar nicht erst getarnt; stattdessen war er so gebaut, dass er sehr leise flog, und das bei bemerkenswerter Geschwindigkeit. Vollgestopft mit Richtantennen und signalverstärkenden Sensorstörsendern, Blinband-Hyperkomm-Transmittern, Kristall-Gravitationsfeldfallen-Scannern und einem Energiegenerator, der auch größeren Schiffen gut zugestanden hätte, konnte der LSR um sich herum alles im Universum sehen ohne dabei selbst geortet zu werden. Des Weiteren hatte der LSR Zugriff auf alle Satellitenübertragungen der sich in der Nähe befindenden Planeten. Das Schiff hatte einen nadelförmigen Rumpf und nach unten gerichtete überproportionierte Stabilisatoren.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.