FANDOM



Kanon-30pxÄra Imperium

Die Lightmaker, in der Schlacht von Scarif unter dem Namen Korvette 5 bekannt, war eine der Hammerhead-Korvetten des Rebellen-Netzwerks und später der Allianz zur Wiederherstellung der Republik. Sie war eine der Korvetten, die der Phönix-Flotte nach deren schweren Verlusten in der Schlacht von Garel als Verstärkung von Alderaan geschickt wurden.

Geschichte

Hammerhead-Korvette

Die alderaanischen Korvetten

3 VSY brachte Leia Organa die alte Korvette, damals noch unter anderem Namen (P1 oder P3),[2] nach Lothal, wo sie insgeheim den Phönix-Rebellen übergeben wurde.[3] Wenig später war sie in deren Flotte anwesend, als die Phantom von einer Mission zurückkehrte.[7] Als die Flotte von der Relentless angegriffen wurde, entkam die Hammerhead mit ihren Schwesterschiffen nach Atollon.[8]

Zur Proklamation der Allianz zur Wiederherstellung der Republik über Dantooine durch Mon Mothma erschien die Korvette ebenfalls.[6] Sie diente auch in der Schlacht von Atollon und gehörte zu den wenigen Schiffen, die sie auch überstanden.[4]

Hammerhead-Korvette über Scarif

Die Sternzerstörer rammend

Lightmaker über Scarif

Die Lightmaker beim Anflug auf die Sternzerstörer

Die Hammerhead-Korvetten der Rebellen waren bis 0 VSY umgerüstet worden, sodass sie nun zusätzlich über ein viertes Triebwerk mit einem Doppelgeschütz darauf und zwei seitliche Module mit je einem Geschütz an Ober- und Unterseite verfügten. Außerdem war das Frachtgestell an der Unterseite durch sechs Rettungskapseln ausgetauscht worden. Als Teil der Flotte der Rebellenallianz zog sie auch unter dem Kommando von Captain Kado Oquoné in die Schlacht von Scarif, in deren Verlauf sie zwischen zwei Sternzerstörer geriet und durch deren Beschuss ihre Deflektorschilde verlor. Daraufhin wurde sie zum Absichern des Flottenfluchtweges abkommandiert. Später befahl Admiral Raddus Oquoné, mit der Korvette den durch Ionentorpedos lahmgelegten Imperium I-Klasse Sternzerstörer Persecutor zu rammen, und ihn so zur Kollision mit der Intimidator und dem Schildtor zu bringen. Oquoné behielt nur eine Rumpfcrew und einige Droiden an Bord;[5] weitere Besatzungsmitglieder entkamen während des Kollissionsprozesses mit Rettungskapseln. Durch das Manöver wurde die Lightmaker allerdings zerstört.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.