FANDOM


Zeile 2: Zeile 2:
 
{{Organisation
 
{{Organisation
 
|Name=Lok-Revenants
 
|Name=Lok-Revenants
|Bild=Nym's_Pirate_Symbol_2.jpg
+
|Bild=[[Bild:Nyms Piraten.png|miniatur|links|Nyms Bandenwappen.]]
 
|Bildgröße=250px
 
|Bildgröße=250px
 
|Gründer=*[[Nym]]
 
|Gründer=*[[Nym]]

Version vom 12. April 2016, 18:37 Uhr



Der Lok-Widerstand war eine kriminelle Piratenorganisation des Feeorin Nym mit Sitz auf dem Vulkanplaneten Lok.

Geschichte

Der Lok-Widerstand wurde etwa fünf Jahre vor der Blockade von Naabo vom damaligen Söldner Nym gegründet. Anfangs war es nur eine kleine, von Nym angeheuerte Piratencrew, die lediglich gelegentliche stichartige Überfälle durchführte, da Nym größere Kämpfe vermeiden wollte. Einer seiner größten Erbeutungen, war ein schwer bewaffneter Scurrg H-6 Bomber, den er umbauen ließ, ihn Havoc nannte und fortan als sein Flaggschiff verwendete.

Im Jahr 33 VSY konzentrierten sich die Überfälle des Lok-Widerstands vor allem auf Waffentransporte der Handelsföderation. Nach einem gescheiterten Versuch mussten sich die Piraten auf ihre Basis in Lok zurückziehen und sie nach einem Angriff der Handelsföderation aufgeben. Dies war ein schwerer Schlag für die Gruppe, weshalb Nym weitere Leute auf seine Seite zog, (u.a. Rhys Dallows, Vana Sage und Reti) um sich in der Schlacht von Naboo, an der Seite der Gungans, an der Handelsföderation zu rächen. Für ihren Dienst in der Schlacht erhielten sämtliche Mitglieder des Lok-Widerstands von Kanzler Palpatine eine volle Begnadigung für ihre zahlreichen Verbrechen.

Seit der Schlacht von Naboo waren der Lok-Widerstand und die Handelsföderation für zehn Jahre immer wieder in kleinere Gefechte verwickelt.

Kurz vor der Schlacht um Geonosis griff der Lok-Widerstand eine Sensorstation der Separatisten im Orbit des Planeten Maramere an, wodurch die Separatisten auf ein nahegelegenes Schiff bei Nod Kartha fliehen mussten, auf dem die neue Chemie-Waffe Trihexalon getestet wurde. Auch dieses Schiff konnte von den Piraten mithilfe der Jedi-Meisterin Adi-Gallia zerstört werden und die Chemie-Waffe bei der Schlacht von Geonosis nicht eingesetzt werden. Doch trotz dieser Erfolge hatte Nym sein eigentliches Ziel noch nicht erreicht: Die Rückeroberung seiner alten Basis auf Lok, die von den Separatistenführern Cavik Toth und Leutnant Bella kontrolliert wurde und die es zu überwinden galt.

„Cavik Toth. Der Kerl ist gefährlicher als ich.“
— Nym (Quelle)

Dazu verbündete sich Nym mit der Maramere-Bewegung unter der Führung von Sol Sixxa, die ihm bereits bei der Schlacht von Nod Kartha geholfen hatten, die Separatisten zu besiegen. Dazu transportierten sie auf einem ihrer Kreuzer eine Kanone von gewaltiger Feuerkraft, die zuvor bei Nod Kartha von den Separatisten eingesetzt wurde und nun nachgebaut worden war. Auf dem Weg erlitt der Kreuzer allerdings einen Motorschaden, weshalb Captain Juno die Teile der Kanone auf ein anderes Schiff verladen musste, was den Separatisten genug Zeit gab sich zu formieren.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.