Fandom


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-ImperiumHandwerklich gut


Luca war ein corellianischer Schmuggler, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges lebte und zeitweise für die Rebellen-Allianz arbeitete. Im Jahre 3 NSY wurde er von Darth Vader dazu gezwungen, ihm bei der Vernichtung der Wolfsstaffel auf Annamar zu helfen.

Biografie

Frühe Jahre

Luca wurde auf dem Planeten Corellia geboren und verbrachte dort seine Kindheit. Als Kind hatte er einen Spielzeugsoldaten, mit dem er immer spielte. Er stellte sich immer vor, dass dieser Soldat ganze Flotten befehligte und alle Kämpfe gewann. Eines Tages bekam Luca jedoch ein neues Spielzeug und dachte fortan nie wieder an den Spielzeugsoldaten, bis er Jahre später auf Darth Vader traf und von diesem wieder daran erinnert wurde.

Spätere Jahre

Luca hatte Jahre später ein eigenes Schiff, das den Namen Faithless trug und mit dem er den Rebellen auf Annamar häufiger Waren und Lebensmittel lieferte. Die Wolfsstaffel der Rebellen unternahm von ihrem Stützpunkt auf dem Planetoiden, der sich im Zentrum eines an der Corellianischen Handelsstraße gelegenen Asteroidenfeldes befand, aus Überfälle auf imperiale Konvois. Als Luca, kurz nachdem die Rebellen ein wichtiges für den zweiten Todesstern bestimmtes Bauteil erbeutet hatten, wieder einmal Annamar anflog, wurde die Faithless von dem imperialen Supersternzerstörer Executor geortet. Nachdem sie mit dem Traktorstrahl an Bord gezogen worden war, wurde Luca von Darth Vader verhört. Vader verlangte von ihm, ihm zu zeigen, wie man das von den Rebellen im Asteroidenfeld installierte Verteidigungssystem umgehen und unbeschadet nach Annamar gelangen konnte. Als sich Luca weigerte, diese Informationen preiszugeben, griff Vader zu anderen Maßnahmen und versuchte es mit einem Macht-Geistestrick.

Luca

Luca bei seiner Festnahme

Nachdem es ihm auf diese Weise gelungen war, Luca zur Zusammenarbeit zu bewegen, führte dieser Vader und eine Staffel TIE-Jäger und TIE-Bomber durch das Asteroidenfeld. Vader steuerte die Faithless, während Luca das Verteidigungssystem deaktivieren sollte. Luca sorgte jedoch dafür, dass das Verteidigungssystem die gesamte imperiale Staffel vernichtete. Dabei wurde auch die Faithless schwer getroffen, sodass sie auf Annamar notlanden musste. Luca und Vader überlebten, doch Vader verlor dabei das Bewusstsein. Allmählich erkannte Luca, dass Vader eine große Ähnlichkeit mit dem Spielzeugsoldaten hatte, mit dem er in jungen Jahren gespielt hatte. Wie der Soldat in seiner Vorstellung besaß Vader gewaltige Macht und schien unbesiegbar zu sein, doch er hatte keinen freien Willen, denn er war nicht viel mehr als eine Marionette des Imperators und musste diesem gehorchen, wie der Spielzeugsoldat einst Luca hatte gehorchen müssen.

Nachdem Vader wieder erwacht war, machten sich die beiden mit Düsenschlitten auf den Weg zum Stützpunkt der Rebellen, die eine verlassene Kampfdroidenfabrik zu einer fast uneinnehmbaren Festung ausgebaut hatten. Luca wollte Vader nicht bei der Vernichtung der Rebellen helfen, sondern hoffte, dass diese Vader besiegen würden. Dann stießen sie auf einen alten Kampfdroiden, der noch immer aktiv war, und wurden von diesem angegriffen. Obwohl er eigentlich nicht auf seiner Seite stand, half Luca Vader dabei, den Droiden zu zerstören. Andererseits war er mit dessen Absichten nicht einverstanden. Als sie den Rebellen-Stützpunkt erreichten, versuchten die Rebellen vergeblich, Vader aufzuhalten. Dieser drang jedoch trotz ihrer erbitterten Gegenwehr in den Stützpunkt ein und vernichtete diesen einschließlich sämtlicher dort stationierten Rebellen, indem er einen voll bewaffneten Y-Flügler mit Hilfe der Macht anhob und auf die anderen geparkten Jäger fallen ließ, was eine verheerende Explosion zur Folge hatte. Luca besaß für Vader nun keinen Wert mehr, doch dieser sah schließlich doch davon ab, den Schmuggler zu töten. Stattdessen verließ er Annamar mit dem erbeuteten Bauteil des Todessterns und ließ Luca auf dem Planetoiden zurück.

Persönlichkeit

Luca war kein Rebell, sondern sah sich selbst als unabhängigen Händler und behauptete, dass ihm der Galaktische Bürgerkrieg gleichgültig sei. Um zu überleben, half er Vader bei dessen Mission, doch er sabotierte diese auch, indem er dafür sorgte, dass die TIE-Jäger-Staffel vernichtet wurde. Einerseits war er von Vaders gewaltiger Macht beeindruckt, doch andererseits bemitleidete er ihn auch, denn er hatte erkannt, dass Vader im Gegensatz zu ihm selbst keinen freien Willen hatte und letzten Endes nicht viel mehr als eine Marionette in den Händen des Imperators war. Luca war hingegen stolz darauf, in seinen Entscheidungen völlig frei zu sein, und traf immer wieder spontane Entscheidungen. So stand er Vader beispielsweise bei, als dieser gegen einen Kampfdroiden kämpfen musste, obwohl er für den Sith alles andere als Sympathie empfand. Luca schien sich aber nicht viele Gedanken über die Konsequenzen seiner Entscheidungen und seiner Handlungen zu machen, denn als er beispielsweise die TIE-Jäger-Staffel vernichtete, riskierte er dabei zum einen seinen eigenen Tod um den Preis einer freien Entscheidung und nahm zum anderen die Zerstörung seines Schiffes, das für ihn als Händler die Grundlage seiner Existenz darstellte, in Kauf.

Hinter den Kulissen

Luca wurde von Tom Taylor für die Comicgeschichte Darth Vaders Wille erfunden und hatte in dieser seinen ersten und bislang einzigen Auftritt.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+