FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die leistungsstärkere Kampfvariante des MC80; für eines von dessen Submodellen siehe MC80A-Sternkreuzer.

Die MC80a-Sternkreuzer, auch MC80A geschrieben, waren Sternkreuzer der Mon-Calamari-Schiffswerften im Dienst der Allianz zur Wiederherstellung der Republik und der Neuen Republik. Sie stellten leistungsstärkere Sternkreuzer als der originale MC80 dar. Die Konstruktion dieser schlanken, mehr auf den Kampf fokusierten Kreuzervariante begann bei der Allianz, nachdem das Refit der bisherigen Kommandoschiffe abgeschlossen war. Ein bekanntes Schiff war die Naritus, die während des Ersten Corellianischen Aufstands zum Einsatz kam.

Beschreibung

MC80a Thrawn Trilogy Sourcebook

Design mit Bugtriebwerken

Diese Schiffsklasse bildete, zusammen mit weiteren älteren und neueren Mon-Calamari-Sternkreuzern, lange Zeit das Rückgrat der Flotte der Neuen Republik. Ihre Aufgaben bestanden im Verteidigen der Grenzen der Neuen Republik oder im Beilegen interner Streitigkeiten. Ein auffälliger Unterschied zu vorherigen MC80-Modellen war das Klasse-8- statt Klasse-9-Hyperantrieb-Backup. Bewaffnet waren diese Schiffe mit 48 Turbolaserbatterien, 20 Ionenkanonenbatterien und sechs Traktorstrahlprojektoren.[1] Dazu kamen zwei Sprengkopfwerfer für verbesserte Erschütterungsraketen, die an den Spitzen der Flügel saßen. Auch konnten drei Staffeln Sternjäger im Hangar stationiert werden.

Hinter den Kulissen

  • Um den Begriff MC80a/MC80A rankt sich eine Vielzahl an Unstimmigkeiten:
    • The Thrawn Trilogy Sourcebook liefert für dem MC80a Daten, die größtenteils mit bekannten MC80-Infos identisch sind, und erzählt die gesamte Mon-Cala-Sternkreuzer-Geschichte. Dabei liefert es ein bis dahin unbekanntes Designbild mit dorsalen Heck- und ventralen Bug-Triebwerken.
    • In X-Wing und X-Wing Alliance nimmt der MC80a anscheinend die Position des Heimat-Eins-Modells ein.
    • TIE Fighter und X-Wing vs. TIE Fighter präsentieren den MC80a als ein anderes Design als in den anderen Spielen, das dafür aber mit dem aus dem Thrawn Trilogy Sourcebook identisch zu sein scheint und damit für ein eigenständiges Modell in Frage kommt. Es trägt zwei Raketenwerfer an den Flügelspitzen. Da es das einzige Sternkreuzer-Modell im Spiel ist, tragen auch anderen Modellen angehörige Schiffe wie die Independence dort diese Modellbezeichnung.
    • Im The Essential Guide to Vehicles and Vessels wird erklärt, dass neue Kreuzer nach dem MC80 gebaut werden, welcher der Hauptkreuzer der Neuen Republik sei. Dabei wird der MC80a neben dem MC80B- und dem MC90-Sternkreuzer aufgeführt und somit als ein neues Design beschrieben.
    • Das Quellenbuch Cracken's Threat Dossier, welches Bezug auf den Roman Angriff auf Selonia nimmt, spricht von einem "alternden" MC80A-Sternkreuzer. Da der Roman jedoch 18 NSY spielt, kann man aus dieser Information keinen Beweis lesen, ob der Kreuzer nun vor der Schlacht von Endor oder danach entworfen wurde. Das (neue) Designbild ist nicht identisch mit dem aus dem Thrawn Trilogy Sourcebook (und den mittleren X-Wing-Spielen), die Technikdaten jedoch schon.
    • The Essential Guide to Warfare berichtet, dass nach dem Refit der neu in die Rebellen-Allianz eingegliederten Mon-Cala-Kommandoschiffe die Konstruktion einer dünnen, Kampf-fokusierten Kreuzervariante namens MC80A begonnen wurde.
    • Lead by Example und andere dazugehörige Werke erklären den Namen MC80A wieder dem Heimat-Eins-Modell zugehörig.
  • Dieser Artikel beinhaltet die Informationen der Werke, die den MC80a als eigenständiges Modell sehen, und umgeht die Werke, die den Begriff für das Heimat-Eins-Design zu beanspruchen versuchen.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.