FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy

Der MC90-Sternkreuzer war ein Kriegsschiff, das die Werften der Mon Calamari nach der Schlacht von Endor für die Neue Republik konstruierten. Von ihrer Indienststellung 9 NSY an bis zum Yuuzhan-Vong-Krieg war sie die mächtigste für die Neue Republik gebaute Schiffsklasse.

Beschreibung

Galaktischer Raumfahrer

Die Galaktischer Raumfahrer

Ein Merkmal der Mon Calamari war es, jedes Schiff als ein individuelles Kunstwerk zu konstruieren. Beim MC90 legten sie jedoch weitaus mehr Wert auf Manövrierfähigkeit und Schildsysteme sowie auf höhere Geschwindigkeit und mehr Platz für Waffen. Gleichzeitig statteten sie das Schiff mit einem stärkeren Energiegeneratorsystem aus, um die größere Energienachfrage zu kompensieren. Bei dem MC90 jedoch waren die Systeme so arrangiert, dass auch Nicht-Mon-Calamari hier ihre bestmögliche Leistung erbringen konnten, was auch für die Kontrollkonsolen galt. Die Vorgängerschiffstypen waren nur für Mon Calamari arrangiert, sodass es Menschen oder anderen Spezies unmöglich war, sie zu bedienen. Um den Sternzerstörern der Imperium-Klasse entgegentreten zu können, waren die MC90 in der Lage, zwei volle Geschwader Raumjäger in ihrem Hangar aufzunehmen.[1]

Geschichte

Bei den ersten Schiffen, die der Rebellion von den Mon Calamari zur Verfügung gestellt worden waren, handelte es sich um umgebaute Luxusliner, die nun militärischen Zwecken dienten. Nach der Schlacht von Endor wurde die Entwicklung dieses neuen Schiffstyps eingeleitet, der gegenüber den MC80-Sternkreuzern einige Verbesserungen erhielt. Da die Fertigung der Schiffe jedoch vergleichsweise teuer war, wurden die Schiffe bei aussichtslosen Gefechten meist nicht eingesetzt und blieben bei den Kernwelten stationiert.[2] Das erste Schiff dieser neuen Klasse war die Defiance, welche Admiral Gial Ackbar zur Verfügung gestellt wurde.[1] Er nutzte es für eine Erkundungsmission im Tiefkern im Jahr 10 NSY, bevor er mit dem Schiff nach Da Soocha aufbrach, wo die Führungsspitze der Neuen Republik nach dem Verlust von Coruscant stationiert war.[3] Ein weiteres Schiff dieser Klasse war die Galaktischer Raumfahrer, die für Missionen in die vom Imperium kontrollierten Bereiche im Kern konstruiert war.[4] Im Jahr 11 NSY nutzte Ackbar sie, um Anakin Solo und Winter Celchu auf Anoth zu retten.[5] Ein Jahr später kam sie bei Manövern bei Nal Hutta zum Einsatz und kämpfte in der Schlacht um das Jedi-Praxeum gegen den Supersternzerstörer Jedi-Hammer unter Admiral Natasi Daala.[6]

Fast dreißig Jahre später war die Raumfahrer weiterhin im Dienst, nun unter der Flagge der Galaktischen Allianz. Sie wurde von Oberbefehlshaberin Admiralin Cha Niathal als Flaggschiff ausgewählt und nahm an den Kämpfen bei Gilatter VIII teil, nachdem fingierte Friedensverhandlungen zwischen der Galaktischen Allianz und der Konföderation fehlschlugen und es zu einem Krieg zwischen beiden Machtblöcken kam.[7]

Hinter den Kulissen

Im Roman Rebellion der Verlorenen tauchen ebenfalls neu entwickelte Sternkreuzer der Mon Calamari zur Zeit der Neuen Republik auf, doch es steht nicht fest, ob es sich bei diesen um die MC90-Sternkreuzer handelte.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.