FANDOM


Legends-30px

Macht Sturm Auswirkung

Palpatines Machtsturm zerstört eine Flotte

Der Machtsturm ist eine der stärksten bekannten Machtfähigkeiten, kann jedoch auch als Naturphänomen auftreten. Anders als der eher harmlose Macht-Blitz handelt es sich hierbei um einen riesigen elektromagnetischen Sturm, der alle Lebewesen im Umkreis innerhalb von Sekunden tötet. Umliegende Gegenstände werden ebenfalls in starke Mitleidenschaft gezogen oder gegebenenfalls zerstört. Nur sehr wenige und mächtige Sith-Lords waren in der Lage, einen solchen Energiestoß zu entwickeln. Der Machtsturm kann sogar Gegner töten, die auf einem anderen Planeten waren, wenn der Nutzer ein sehr mächtiger Sith-Lord ist. Diese Attacke kann nicht geblockt werden und der Anwender kann, sofern die Anwendung perfektioniert wurde, entscheiden, wer durch die Attacke sterben soll. Es erfordert lange Übung, bis man diese Fähigkeit beherrschen kann. Die Freisetzung eines Machtsturms kann den Anwender verletzen oder gar töten, wenn er nicht ausreichend geübt ist. Die einzige bisher bekannte Ausnahme war Darth Bane. Sollte der Anwender die Kontrolle verlieren oder sein Zorn zu groß werden, kann es passieren, dass der Anwender eine andere Form des Machtsturms erzeugt. Dieses Wurmloch ist überhaupt nicht mehr zu kontrollieren und richtet großen Schaden an Umgebung, Feinden und Anwender an. Die einzige Person, die sich und andere vor dem Wurmloch/Machtsturm schützen kann, ist der Anwender selbst.

Erlernen und Perfektion

Das Erlernen des Macht-Sturms kann sehr gefährlich sein und wird von unerfahrenen Machtnutzern oft aus Versehen ausgelöst. Zum Beispiel löste Darth Bane beim Erlernen des Macht-Blitzes unabsichtlich einen Machtsturm in den Archiven der Sith-Akademie auf Korriban aus. Githany, die ihm heimlich Unterrichtsstunden gab, war über das enorme Macht-Potenzial von Bane sehr überrascht.

Während der Anwendung können viele Dinge falsch laufen. Es muss nur kurz die Verbindung zur Macht getrennt werden, um große Schäden anzurichten. Das war bei dem wiedergeborenen Imperator Palpatine der Fall, als es ihm nicht gelang, diese Macht zu kontrollieren, da Luke und Leia ihn zusammen für einen Moment von seiner Macht trennen konnten. So zerstörte er sein Flaggschiff, die Eclipse I. Seine Kraft und sein Zorn waren so groß, dass er eine Art „Wurmloch“ erzeugte, welches einen großen Schaden an allen beteiligten Schiffen anrichtete. Der Versuch, diese Macht zu kontrollieren, kostete den Imperator das Leben.

Der Machtsturm kann perfektioniert werden, in dem man ihn oft übt und ihn selbst soweit freisetzt, bis man sich selbst in Lebensgefahr befindet. Ist dieser Punkt erreicht, muss der Anwender versuchen, den Sturm zu kontrollieren und in ein Wurmloch umzuwandeln. Gelingt dies, wurde die Anwendung perfektioniert.

Erscheinung

Nutzung durch mehrere Wesen

Falls der Machtsturm nicht perfekt gelernt wurde, kann man ihn auch mit mehreren Machtnutzern freisetzen. So ist er allerdings schwer zu kontrollieren, da die Entscheidung, wer überleben und wer sterben solle, nur schwer zu treffen ist. Falls einer der mehreren Nutzer in Zorn gerät und derjenige den Machtsturm nicht mehr kontrollieren kann, so wird der Sturm entweder zu einem Wurmloch, oder der Sturm löst sich auf und es wird eine Schockwelle freigesetzt, die erheblichen Schaden anrichtet und die Anwender vernichtet.

Früher, zur Zeit des Großen Krieges, als das Sith-Imperium noch existierte, lernten viele Sith-Lords die Macht des Machtsturms und setzten ihn folgendermaßen frei: Mehrere Blitze schießen vom Himmel auf die Ziele des Sith herab und schocken und verletzen sie. Zumeist führte dies bei den Zielen zum Tod, selten jedoch übersteht ein Ziel die Blitze. Dies fiel allerdings selbst Jedi schwer. Diese Variante des Macht-Sturms ist jedoch stark abgeschwächt und schockt das Ziel lediglich, ähnlich wie Macht-Blitze. Da diese Variante jedoch auf eine große Fläche wirkt, kann der Anwender auch aus dieser abgeschwächten Variante einen Vorteil ziehen.

Machtstürme als Naturphänomen

Auf dem Planeten Nam Chorios traten gelegentlich Machtstürme auf. Sobald ein Macht-empfindliches Wesen die Macht einsetzte, kam es auf dem gesamten Planeten zu heftigen Stürmen, die jedoch nicht auf Anhieb tödlich waren, die Umgebung allerdings noch immer verwüsteten. Selten kam es dabei auch zu Todesopfern. Die einzige Machttechnik, die auf Nam Chorios keine Machtstürme hervorrief, war die Mnemo-Therapie-Technik, welche die Meister dieser Technik auf Nam Chorios zum Heilen einsetzten. 44 NSY wurde der gewaltigste Machtsturm, der Nam Chorios je gesehen hat, durch Abeloth ausgelöst. Zur Zeit des Sturms hielten sich Luke Skywalker, Ben Skywalker und die Sith Vestara Khai auf Nam Chorios auf. Sie retteten mehrere Leben und halfen beim Wiederaufbau. Luke war sehr über die Heftigkeit dieses Sturms schockiert, und wollte Abeloth unbedingt stoppen.

Ähnliche Naturereignisse konnte man auf dem Planeten Tython beobachten, auf dem, wenn das Gleichgewicht der Macht gestört wird, heftige Macht-Stürme auftreten. Genau wie auf Nam Chorios sind diese lediglich Naturphänomene, die sich neutral ausbreiten und kein Ziel haben.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.