FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Die Mako-Ta-Basis, auch Mako-Ta-Raumdocks genannt, waren eine Raumstation im Äußeren Rand der Galaxis, die von der Allianz zur Wiederherstellung der Republik als temporäres Hauptquartier errichtet wurde. 1 NSY tagte auf ihr das Allianz-Oberkommando, als Leia Organa über den Misserfolg der Mission von Mon Cala berichten musste. Da der Regent von Mon Cala, Urtya, keine Meuterei gegen das Imperium beginnen wollte, da er Repressalien gegen sein Volk befürchtete, beschlossen die Rebellen den gefangenen König der Mon Calamari und Quarren, Lee-Char, zu befreien, und starteten die Mission von Strokill Prime. Nachdem ihnen das zwar misslang, Lee-Char dennoch eine Botschaft an sein Volk schicken konnte, in der er sie zum Anschluss an die Allianz zur Wiederherstellung der Republik aufrief, befahl auch Urtya der Handelsflotte von Mon Cala die imperiale Blockade von Admiral Meori zu durchbrechen, was dieser auch mit Hilfe der Flotte der Rebellenallianz gelang, sodass sich insgesamt 12 Mon-Calamari-Sternkreuzer der Allianz anschlossen.

Diese Flotte sammelte sich an den Raumdocks, wo sie mit Hilfe von Materiallieferungen von Shu-Torun aufgerüstet wurden. Nach einigen Monaten sollte sich diese Flotte verteilen, um in verschiedenen Ecken der Galaxis auf einen Angriffsbefehl zu warten.

Als die Schiffe jedoch versuchten, zu springen, kam es auf Grund einer Sabotageaktion durch die Königin von Shu-Torun, Trios, die für Darth Vader als Doppelagentin fungierte, zu einem Systemfehler, der alle Kreuzer kampfunfähig machte. Daraufhin griff der Sith-Lord mit einer Flotte, bestehend aus seinem Flaggschiff, der Exekutor, und einigen Imperium II-Klasse-Sternzerstörern, die Rebellenbasis an. Vader befahl Admiral Ozzel daraufhin, den nähesten Kreuzer zu zerstören, um Furcht unter den Rebellen zu säen.


Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.