FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Nachtsichtgeräte einschalten!“
— CC-7567 zu seinen Männern. (Quelle)

Das Makrobinokular diente als technisches Gerät zur Zeit der Klonkriege. Dort nutzten es die Klonkrieger vorrangig bei Einsätzen, bei denen eine effektive Nachtsicht nötig war. Ansonsten diente es den Trägern auch für den Blick in die Ferne oder sogar bis tief ins All. Dabei erkannte man die kleinsten Raumschiffe auf das Genaueste, ohne dass diese den Beobachter entdecken konnten.

Geschichte

Makrobinokular (Sicht)

Nachtsichtmodus des Makrobinokular.

Im Laufe der Klonkriege kam das Makrobinokular oftmals bei diversen Schlachten zum Einsatz, vorrangig aber bei Operationen im Dunkeln. Es diente den Trägern als ein entscheidenes Zubehör, welches am Helm angebracht werden konnte, um den Soldaten eine einwandfreie Sicht in der Dunkelheit ermöglichen zu können. Dabei kam es beispielsweise auf Planeten wie Umbara und Rishi zum Einsatz, wo generelle Nacht herrschte. Die Klone konnten sich somit einen Vorteil gegenüber ihren Feinden verschaffen. Selbst bei der Schlacht von Devaron,
Makrobinokular am Helm

Ein Klon mit Makrobinokular

einem anderen Gefecht der Klonkriege, wo Anakin Skywalker und seine Padawan ein gestohlenes Holocron aus den Fängen des Kopfgeldjägers Cad Bane retten wollten, kam dieses Gerät auf den Helmen der Klonkrieger vor. Anfangs galt es noch als ein Zubehör auf welches die Soldaten im Notfall zugreifen konnten, doch während sich die Lichter des Schiffes ausschalteten, nutzen die Klone den Nachtsichtmodus. Der Blick in die Ferne und ins All konnten die Klonkrieger ebenfalls gut gebrauchen um Feinde schnellstmöglich zu erkennen und sich vorbereiten zu können. Der Klon Echo nutze den Blick ins All, um zu beobachten, wie die Separatistenflotte nach der Zerstörung der Rishi-Station den Rückzug antreten musste. Bei hellem Licht konnte das Makrobinokular nicht im Nachtsichtmodus genutzt werden, da sonst nur schlecht etwas zu erkennen war.

Bekannte Träger

CC-1

Deviss verwendet ein Makrobinokular.

Das Makrobinokular wurde hauptsächlich von den Klonkriegern während der Klonkriege genutzt. Bekannte Träger waren dabei:

Hinter den Kulissen

  • Vom Makrobinokular gibt es zwei unterschiedliche Versionen, welche an das Design der Phase I und II Helme angepasst wurden.
  • Die Funktion der Nachtsicht und Weitsicht unterscheiden sich bei den verschiedenen Modellen nicht, sondern nur die Äußere Form.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.