FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Maladianer sind eine Gruppe bestens ausgebildeter humanoider Killer, die dafür bekannt sind ihre Verträge stets zu erfüllen. Sie sind in der ganzen Galaxis berüchtigt und können sogar Jedi im Nahkampf, ohne deren Lichtschwerter widerstehen.

Geschichte

Über die eigentliche Herkunft ist abgesehen davon, dass sie von verschiedenen Welten stammen nichts bekannt.

Ermordung Vidar Kims

52 VSY wurde eine Maladianische Attentäterin von Darth Sidious auf Befehl seines Meisters Darth Plagueis angeheuert, um den damaligen Senator des Chommell-Sektors Vidar Kim zu töten. Die Attentäterin erfüllte den Auftrag zwar, begang jedoch Suizid, um nicht von Vidars letztem Sohn, dem Jedi-Ritter Ronhar Kim gefangen genommen und verhört zu werden.[1]

Attentat auf Darth Plagueis

Darth Plagueis TERC

Plagueis im Kampf mit maladianischen Attentätern.

Im selben Jahr wurden sie vom Gran-Protektorat angeheuert, um Hego Damask, welcher in Wahrheit der Sith-Lord Darth Plagueis war auszuschalten. Die Maladianer verkleideten sich bei der Zeremonie des Ordens des Geneigten Kreises anlässlich der Aufnahme von Larsh Hill in den Orden als Mitglieder. Kurz nach Beginn der Zeremonie streiften sie ihre Verkleidung ab und töteten innerhalb kürzester Zeit alle Anwesenden bis auf Darth Plagueis und 11-4D, welcher jedoch schwer beschädigt wurde. Plagueis wehrte sich mit Sith-Blitzen und anderen Macht-Attacken, wurde jedoch schwer verletzt. Als er eine Gegenoffensive starten wollte, kam sein Schüler Darth Sidious in Begleitung von Sate Pestage und verließ gemeinsam mit Plagueis den Ort des Geschehens.[2]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Darth Plagueis (Roman) (Seite 307 ff.)
  2. Darth Plagueis (Roman) (Seite 365 ff.)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.