FANDOM


Legends-30px

„Wenn Ihr es nicht erkennt, wird es unseren Feind ebenso ergehen.“
— Shu Mai (Quelle)

Das Malarianische Bündnis war ein mit den Malarianern geschlossenes Bündnis im Mittleren Rand, welches den Planeten Ansion, Dbari und Malari sowie der Kernwelt Mamendin im Kriegsfall militärische Unterstützung durch die anderen Vertragspartner zusicherte. Sollte ein Planet sich zu einer politischen oder militärischen Aktion entscheiden, wären die anderen verpflichtet, diesem in den Konflikt zu folgen. Der Vertrag war eines von vielen ähnlichen Bündnissen zur Zeit der Galaktischen Republik, die mehrere Planeten einer Region miteinander verbanden.

Die Separatistin Shu Mai versuchte kurz vor Beginn der Klonkriege im Jahr 22 VSY, diese Planeten durch eine Kettenreaktion zur Sezession aus der Republik zu bewegen. Vor diesem Versuch war der Bündnisvertrag noch nie in Kraft getreten und nach der Machtübernahme durch das Galaktische Imperium hob der neu eingesetzte Moff des Churnis-Sektors schnellstmöglich alle derartigen Bündnisse in seinem Herrschaftsgebiet auf, um mögliche Widerstandsbewegungen bereits im Keim zu ersticken.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.