FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

„Das Imperium versucht, die Ordnung aufrecht zu erhalten, um die Galaxis vor sich selbst zu schützen. Ohne das Imperium gäbe es nur noch Anarchie. Willst du, dass es wieder so wird, wie unter der Alten Republik? ... Schau dir doch mal an, was diese sogenannte Allianz unterstützt: Einen bewaffneten Aufstand.[1]
— Malis (Quelle)

Malis war ein Kopfgeldjäger, der zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges lebte und arbeitete.

Biografie

Außer ihm selbst wusste niemand, dass Malis vor seiner Laufbahn als Kopfgeldjäger ein Angehöriger des Imperialen Militärs gewesen war. Er überlebte als einziger seines Zuges einen Hinterhalt von Rebellen auf dem Planeten Keskin. Nach diesem Erlebnis desertierte er, da er den imperialen Umgang mit der Rebellion für ineffizient hielt.[2] Dennoch hielt er an den Idealen der Neuen Ordnung fest, wie das Interview zeigt, das er zwischen 0 NSY und 4 NSY dem Journalisten Rengor Vanth gab. Darin bezeichnete er Luke Skywalker als vielfachen Mörder, weil bei der Zerstörung des Todessterns über eine Million Menschen, die Familien und Kinder gehabt hätten, getötet worden wären.[3]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Eigenübersetzung von: “The Empire is trying to maintain order, to protect the Galaxy from itself. Without the Empire, there would be anarchy. Do you want a return to what it was like during the Republic? ... Now, look at what that so-called Alliance endorses. An armed revolution.Galaxy Guide 10: Bounty Hunters (Seite 4)
  2. Galaxy Guide 10: Bounty Hunters (Seite 77)
  3. Galaxy Guide 10: Bounty Hunters (Seite 4)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.