Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
51.308
Seiten

Kanon

Legends halbtransparent

Kanon-30pxÄra High RepublicÄra RepublikÄra KlonkriegeÄra ImperiumÄra Widerstand


„Ein Mandalorianer mit einem Jet-Pack ist eine Waffe.“
— Bo-Katan (Quelle)

Die Mandalorianer, informal kurz Mandos genannt, sind ein clanbasiertes Volk. Ihre Geschichte ist voller Gewalt und Konflikte. Ursprünglich stammten sie von Mandalore und legten sich regelmäßig mit den Jedi an und führten Kriege gegen diese. Später mussten sie im Untergrund leben, waren aber immer noch bekannt als die besten Krieger und Kopfgeldjäger.

Geschichte[]

Alte Republik[]

Die neue Herzogin Satine Kryze sorgte nach dem Bürgerkrieg für eine friedliche Zeit für die Neuen Mandalorianer. Pre Vizsla hingegen wurde Gouverneur auf Concordia und rüstete sich und seine Anhänger der Death Watch im Geheimen für einen Krieg gegen die Herzogin.

Klonkriege[]

Belagerung von Mandalore

Der 19 VSY stattfindende Bürgerkrieg

Vor den Klonkriegen erklärten sich die Neuen Mandalorianer als neutral und strebten eine friedliche Lebensweise an. Dies gefiel aber nicht allen Mandalorianern, insbesondere nicht der Death Watch, welche auf den Mond Concordia verbannt wurden. Nach einem Bündnis mit Darth Maul teilte sich die Death Watch in zwei Gruppen. Die eine Gruppe unter Bo-Katan Kryze akzeptierte den Anspruch von Maul als Herrscher über ihr Volk nicht, während die andere Gruppe ihm treu ergeben war, da er Pre Vizsla im Duell getötet hatte. Gegen Ende der Klonkriege marschierte die Republik in Mandalore ein, da Darth Maul die Herrschaft über Mandalore an sich gerissen hatte. Bei diesem Konflikt starben viele mandalorianische Rekruten, und sie ging später als die Nacht der Tausend Tränen in die mandalorianische Geschichte ein.

Galaktisches Imperium[]

Nach dem Ende der Klonkriege wurde Mandalore von dem Galaktischem Imperium besetzt, und der Saxon-Clan übernahm die Herrschaft über das Volk. 2 VSY brach aber ein erneuter Bürgerkrieg aus, als sich einige Clans gegen das Imperium und Clan Saxon auflehnten: Unter Bo-Katan und dem Dunkelschwert versammelten sich die Clans Kryze, Wren, Rook, Eldar und Vizsla sowie die Beschützer von Concord Dawn. Später kam es zu der Großen Säuberung, bei der Bo-Katan Mandalore mit ihren Anhängern verlassen musste.

Neue Republik[]

Die Mandalorianer lebten versteckt in der Galaxis verstreut. Wenn sie ihre Verstecke verließen, wurden sie meist gejagt und getötet. So hat das Restimperium auf Nevarro große Teile der dort lebenden Mandalorianer getötet, und Gor Koresh jagte die Mandalorianer wegen ihrer wertvollen Beskar-Rüstungen.

Auf Trask versuchte Bo-Katan, die mandalorianischen Waffen zurückzubekommen, um Mandalore wieder zurückzuerobern.

Kultur[]

Clans[]

Hauptartikel: Mandalorianischer Clan
VizslasDunkelklinge

Das Dunkelschwert

Die Mandalorianer lebten in Clans und Häusern. Bekannte Clans waren der Kryze-Clan des Hauses Kryze, die Clans Vizsla, Wren und Saxon des Hauses Vizsla, die Clans Rook und Eldar sowie Din Djarins Clan. Im Lauf der Jahrhunderte kämpften die Clans gegeneinander um die Herrschaft über ihr Volk. Eine besondere Bedeutung dabei spielte das Dunkelschwert, welches die Clans vereinigen sollte. Der Besitzer dieser Waffe wurde oft herausgefordert, da es ein Zeichen für die Herrschaft war.

Kinder der Watch[]

Hauptartikel: Kinder der Watch

Die Kinder der Watch waren eine Splittergruppe von religiösen Mandalorianern, welche den antiken Weg des Mandalore bevorzugten und sich von einem Großteil der mandalorianischen Gesellschaft abwandten. Der Kult stand der Organisation Death Watch sehr nahe, welche Findelkinder während der Klonkriege aufgenommen und in ihren eigenen strengen Überzeugungen ausgebildet hatten. Manche ehemalige Death-Watch-Mitglieder hielten jedoch nicht viel von den Kindern.

Kopfgeldjäger[]

Die Mandalorianer brachten die besten Kopfgeldjäger der Galaxis hervor. Din Djarin war der beste Kopfgeldjäger in der Gilde.

Waffen und Rüstungen[]

Din Djarin mit einem Camtono Beskar

Ein mandalorianischer Mann und eine mandalorianische Frau in ihren Rüstungen

Die Mandalorianer trugen eine besondere Rüstung, die aus Beskar bestand. Die Rüstungen waren teils hunderte von Jahren alt und sind daher ein wichtiger Teil mandalorianischer Geschichte, da sie all die Schlachten miterlebt hatten. Bekannt sind sie für ihre Jet-Packs, mit denen sie Gegner aus der Luft angriffen. Oft nutzten sie WESTAR-35-Blasterpistolen als Bewaffnung. Clanmitglieder wurden meist von Kindesbeinen an im Kampf trainiert und übernahmen Rüstungen früherer Generationen, die sie individuellen Bedürfnissen anpassten. MandalMotors war ein wichtiger Lieferant für Schiffe der Mandalorianer, allen voran die Sternjäger der Kom'rk- und Fang-Klasse.

Quellen[]

Advertisement