FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Legacy

„Wer einen solchen Eierkopf hat, kann bestimmt Karten zählen.“
— Reegas vor einem Sabacc-Spiel (Quelle)

Marr Idi-Shael war ein cereanischer Schrottsammler von Fhost und Navigator auf Khedryn Faals Schiff Schrottkiste. Durch die Verkettung von Umständen im Jahr 41,5 NSY reisten sie mit dem Jedi Jaden Korr in die Unbekannten Regionen, von wo sie ein Notsignal empfingen. Dort gelang es ihnen, mit der Hilfe von Jedi-Meister Relin Druur, die durch die Zeit gereiste Herold zu zerstören und auf einem nahe gelegenem Mond eine imperiale Forschungseinrichtung zu entdecken. Während dieser Mission offentbarte Jaden dem Cereaner dessen Machtsensitivität und machte ihn zu seinem Schüler.

Geschichte

Tumult im Schwarzen Loch

Nachdem die Crew der Schrottkiste in den Unbekannten Regionen auf ein Notsignal stieß, machten sich auf Fhost Gerüchte über dessen Ursprung breit. Beim Ursprung des Signals wurde ein wertvoller Fund vermutet.

Das Schwarze Loch war das Stammlokal von Khedryn und Marr, wo ersterer auch häufig am Sabacc-Tisch anzutreffen war. In einer besonders verlustreichen Sabacc-Partie bot Reegas an Faals Schulden mit den Koordinaten des Signals zu decken. Das Spiel eskalierte aber, weil Reegas' Kumpanen sowie der Jedi-Ritter Jaden Korr den Kartengeber-Droide manipulierten. Dem anschließenden Tumult entkamen Khedryn und Marr dank der Hilfe von Jaden Korr.

Dieser bot ihnen noch während der Flucht ein lukratives Geschäft an, bei dem sie ihn nur zu dem Mond, von dem das Signal gekommen war bringen sollten, damit er sich umsehen konnte. Für 5.000 Kredits willigten sie ein.

Zerstörung der Herold

Nach dem Hyperraum-Sprung zu den Koordinaten tauchte ein weiteres Schiff aus dem Hyperraum auf, welches sich später als der Sith-Kreuzer Herold herausstellte. Dieser durch die Zeit gereiste Kreuzer hatte einen großen Vorrat an Lignan geladen, welcher den Sith zusätzliche Stärke in der Macht verleiht. Der Jedi-Meister Relin Druur kam an Bord der Schrottkiste, um die Besatzung über die Umstände der Reise aufzuklären, woraufhin Marr über die möglichkeit von Zeitreisen sinnierte und von Jaden über seine Machtsensitivität aufgeklärt wurde.

Während Khedryn und Jaden zum nahegelegenen Mond reisten, um Jadens Machtvision zu ergründen flogen Marr und Relin zur Herold. Unterwegs brachte Relin Marr einige einfache Machttechniken bei, bevor er das Schiff zerstörte. Marr entkam dem Tod nur knapp und landete mit Hilfe des Autopiloten auf dem Mond, wo Khedryn und Jaden ein Klon-Labor aus den Zeiten der Thrawn-Ära entdeckten.

Verfolgung der Klone

„Dann gab es also doch mehr Klone, als wir dachten. Oder sie haben Kinder an Bord.“
— Jaden in Anbetracht der fliehenden Klone (Quelle)

Es gelang Jaden zwar den Klon Alpha zu töten, aber zehn weitere Klone entkamen mit dem Schiff von Kell Douro von dem Eismond.

Nachdem Jaden Kontakt zu Jedi-Großmeister Luke Skywalker aufgenommen hatte, um diesen über die Geschehnisse zu informieren, wurde es ihm erlaubt Marr als rechtmäßigen Schüler auszubilden.

Marrs Berechnungen konnten die Fluchtroute der Klone außerdem weitgenug eingrenzen, um ihnen zu folgen und auf Fhost einzuholen. Dort suchten die fünf überlebenden Klone nach den Medikamenten, gegen die Krankheit, die schon den anderen während des Flugs zum Verhängnis wurde. Als die Jedi und Khedryn sich ihnen stellten wurde Jaden bewusstlos geschlagen und Khedryn auf das Schiff der Klone entführt.

In der weitere Verfolgungsjagd tötete der Umbaraner Nyss Nenn, der heimlich an Bord der Klone gekommen war Läufer und Jägerin, sodass nurnoch Seherin, Soldat und das Kind Anmut von den Anfangs zehn Klonen übrig waren. Marr und Jaden gelang es schließlich Khedryn von dem Schiff zu holen und Nyss' Schwester und Verbündete Syll Nenn zu töten.

Die erneute Flucht der Klone brachte sie zu einer alten rakatanischen Raumstation, auf der Jaden und Marr von Nyss angegriffen und überwältigt wurden. Nyss war von den Einen Sith beauftragt worden Jadens Bewusstsein mit einem rakatanischen Gedankenstachels in den Iteranten zu übertragen. Da Marrs Meister im Sterben lag tat er dies selbst und hoffte, dass Jaden so im Körper des Iteranten weiterleben könne.

Als die Raumstation zusammenbrach entkamen Marr, Khedryn und Jaden im Körper des Interanten und beschlossen die übrigen Klone nicht weiter zu verfolgen.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Marr war wie alle Cereaner mit einem ausergewöhnlichen mathematischen Talent versehen, welches durch seine unterbewusste Verbindung zur Macht noch verstärkt wurde. Er war in der Lage Hyperraumsprung-Berechnungen fast so schnell im Kopf durchzuführen wie ein Computer.

Im Umgang mit dem Lichtschwert war Marr auch nach den ersten Trainingseinheiten mit seinem Meister noch ein Anfänger, auch wenn er gute Vorschritte zu machen schien.

Beziehungen

Khedryn Faal

„Du bist wirklich Gift für mein Ego, Marr, habe ich dir das schon mal gesagt?“
„Mehr als nur einmal.“
— Khedryn und Marr über Komlink (Quelle)

Khedryn und Marr verband eine sehr lange und vertrauensvolle Freundschaft, die während ihrer gemeinsamen Arbeit an Bord der Schrottkiste zustande kam. Nachdem Marr seine Ausbildung zum Jedi-Ritter begann, fühlte Khedryn sich etwas außenvor, da er für die Macht nicht empfänglich war, aber er akzeptierte Marrs Entscheidung und stand ihm weiter zu Seite.

Jaden Korr

Nach anfänglichem Misstrauen konnte sich Marr immer mehr mit den Idealen von Jaden Korr identifizieren, was ihn schließlich auch zum Entschluss brachte ihn zum Meister zu nehmen. Sie hegten einen sehr respektvollen Umgang und Jaden hatte für seinen Padawan auch mehrmals Lob übrig. Nachdem Marr seines Meisters Bewusstsein in den Iteranten übertragen hatte, war er sehr misstrauisch, ob er wirklich unverändert blieb. Aus diesem Grund verheimlichte er ihm auch seinen eigenen Tod.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.