FANDOM


Kanon-30pxÄra Imperium

Mart Mattin war ein männlicher Mensch vom Planeten Mykapo und der Neffe des Anführers der Phönix-Flotte, Jun Sato. Er selbst trat das Erbe seines Vaters an, der die Eiserne Staffel, eine lokale Widerstandsgruppe auf Mykapo, anführte.

Biografie

Die Eiserne Staffel

Nach dem Tod seines Vaters übernahm Mart die Leitung der Eisernen Staffel, die zu diesem Zeitpunkt nur noch aus seinem Schiff, der Sato's Hammer, sowie Gooti Terez und Jonner Jin, dessen Crew, bestand. 2 VSY beschloss das Galaktische Imperium, das Kriegsrecht über Marts Heimatwelt Mykapo zu verhängen, und entsandte einen Gozanti-Klasse Kreuzer, sowie einige TIE-Jäger, um den Planeten abzuriegeln. Mart griff diesen Konvoi daraufhin mit der Sato's Hammer an, und es gelang ihm mit Hilfe von Sprengstoff auch, den Frachter beschädigt in die Flucht zu schlagen. Kurz vorher trafen auch einige Schiffe der Phönix-Flotte im Mykapo-System ein, sodass Hera Syndulla die Zerstörung des Patrouillenschiffs sehen konnte. Sie dockte daraufhin mit der Ghost an der Sato's Hammer an, und versuchte, den jungen Piloten zur Flucht aus dem System zu überzeugen, bevor imperiale Verstärkung eintreffen würde. Mattin lehnte das Angebot jedoch ab, da er, im Glauben mit dem Frachter der Gozanti-Klasse einen Sternzerstörer besiegt zu haben, meinte, dass er das Imperium allein von Mykapo fernhalten könnte. Während Hera das Schiff verließ, blieben Ezra Bridger, Sabine Wren und C1-10P auf der Hammer, um deren im vorherigen Scharmützel beschädigten Hyperantrieb zu reparieren. Während der Reparatur sprang plötzlich ein Arquitens-Klasse Leichter Kreuzer aus dem Hyperraum, woraufhin es den Phönix-Rebellen gelang, Gooti Terez, Jonner Jin und den Astromechdroiden R3-A3 zu überzeugen, an Bord der Phantom II zu fliehen, während Mattin zwar zuerst vorgebend, mitzukommen, hinter ihnen die Luftschleuse schloss, und beschloss, den Kampf mit Admiral Kassius Konstantine zu suchen. Doch dieser wehrte die Sprengfalle von Mattin mühelos ab, und ließ dessen Frachter manövrierunfähig schießen, sowie eine Magono-Mine an der Hammer befestigen, die das Schiff der Rebellen, die zu Hilfe eilen würden, zerstören würde. Kurz darauf traf, wie von Konstantine erwartet, die Ghost ein, und Hera Syndulla, die die Falle des Admirals erkannte, schickte die Astromechdroiden zur Hammer, um die Mine zu entfernen, und an einem Frachtcontainer anzubringen. Und Syndulla war auch nicht allein gekommen. Marts Onkel Jun Sato deckte die Flucht der beiden Frachter mit seiner Korvette Liberator. Die Ghost und die Hammer flogen daraufhin über Konstantines Kreuzer hinweg, wobei sie den Container mit der Mine abwarfen, was schwere Schäden an Konstantines Schiff zur Folge hatte.

Nach ihrer Rückkehr zur Chopper-Basis schlossen sich Mart und seine Crew dem Rebellen-Netzwerk an.

Pilot der Phönix-Staffel

Ein Jahr später flog Matt als Flügelmann von Hera Syndulla in der Phönix-Staffel unter dem Rufzeichen Phönix Zwei. So war er auch am Angriff auf Lothal beteiligt, bei dem er, wie der Rest seiner Staffel von den imperialen Streitkräften abgeschossen wurde, und eine Bruchlandung in den Straßen Capital Citys hinlegte. Als er aus dem Wrack seines T-65-X-Flügel-Sternjägers kletterte, griffen ihn bereits drei Sturmtruppen an, die auch seinen Astromech R3-A3 zerstörten. Es gelang ihm aber, diesen mit Hilfe von Hera Syndulla zu entgehen, und in Lothals Kanalisation zu flüchten, wo er Sabines Rebellen-Symbolen folgte, und von Kanan Jarrus gerettet wurde, der ihn zum Lager der Rebellen brachte.

Hinter den Kulissen

  • Mart Mattin wird im englischen Original von Rebels von Zachary Gordon gesprochen.
  • Mart Mattin wurde nach Matt Martin, einem Mitarbeiter der Lucasfilm Storygroup, benannt.
  • Auf Marts Helm steht der Name "Sammie" in Aurebesh.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.