FANDOM


Max rebo band

Max Rebo Band

Die Max Rebo Band war ein Ensemble von lebahften und begabten Musikern, die unter der Beschäftigung von Jabba dem Hutten standen. Die Kerngruppe bestand ursprünglich aus dem schlaff-ohrigen und schwerfälligen Keyboardspieler genannt Max Rebo, der Sängerin Sy Snootles, dem Klarinettisten genannt Droopy McCool.

Unter Jabbas Beschäftigung erweiterte sich die Band unter anderem auch mit dem Rodianer Doda Bodonawieedo, der Klatooiner Umpass-stay, der Bith Barquin D'an und der Weequay Ak-Rev.

Karriere

Die "Max Rebo Band" war ursprünglich eine loeses Ensemble bestehend aus Max Rebo, Droopy McCool und Sy Snootles, die zuvor dem geschäftigen Lataki Evar Orbus als Exklusivband dienten. Als Orbus nach einer Eskalation mit verärgerten Bith-Musikern getötet wurde, übernahm Max Rebo die Gruppenleitung und gab der Band den Namen "Max Rebo Band".

Die Trio kam nach Tatooine und sicherte sich einen Vertrag auf Lebenszeit mit Jabba dem Hutten, ein berüchtigter Anführer einer ansässigen Verbrecherorganisation. Obwohl Max ein begabter Musiker und leidenschaftlicher Gourmé war, war er denoch nur bedingt ein scharfsinniger Unterhändler. Trotzdem geling es dem Essbegierigen Ortolaner einen Handel mit Jabba zu vereinbaren, demzufolge die Band für ihre musikalischen Leistungen eine lebenslange Versorgung an Nahrung erwarten durfte.

In Jabbas Diensten erweiterte sich die kleine Gruppe bis die "Max Rebo Band" zuletzt zwölf Mitglieder zählte. Nach dem Tod von Jabba löste sich die Gruppe vollständig auf. Ein Großteil der Gruppe überlebte auch die Reise zur Großen Grube von Carkoon, die schließlich mit einer Exlosion von Jabbas Kahn endete.

Hinter den Kulissen

In der original Kinofassung von Die Rückkehr der Jedi-Ritter war lediglich das ursprüngliche Trio aus Max Rebo, Droopy McCool und Sy Snootles zu sehen. Sie performten ein Popsong namens "Lapti Nek", der folgenden Songtext enthielt.

Ab queck zenick fesi
Jup col im in na hiz jal, ooh.
Wa toc peg qui dos gee pif, aah.
Joc jarraz bas deg zorze zot.
Jer wih tuster mo vey
qui neb be og ezen on
wok lapti nek seb not van
goc jarraz bas deg zorze zot.
Lapti nek, rat a ran wim joct co jappi qaff,
lapti nek, kiv ba ha top wep jex pi va bep,
lapti nek rat a ran wim joct co jeppi quaff.

Dieser fremdartige Song erschien in Amerika sogar als RPM-Single von PolyGram Records mit einem um fünf Minuten erweiterten Abmischung und einer zusätzlichen siebenminutigen Version des Songs auf der B-Seite. Für diesen Song wurde auch ein eigenes Musikvideo produziert.

Als Die Rückkehr der Jedi-Ritter im Jahr 1997 in einer Special Edition wiederveröffentlicht wurde, wurde der "Lapti Nek"-Song durch einen weniger altmodisch klingenden "Jedi-Rocks"-Song ersetzt. Dieses Stück stellte auch eine Anzahl von neuen Musikern und Tänzern vor, die das Originaltrio auf ein Ensemble von Zwölf audehnte.

Quellen

Max Rebo Band in der Datenbank von StarWars.com

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.