FANDOM


Legends-30px


Der Merson-Asteroidengürtel ist ein Asteroidenfeld, das sich in unmittelbarer Nähe des Planeten Merson im Inneren Rand der Galaxis befindet und in dessen Nähe sich mehrere stark befahrene Hyperraumrouten kreuzen. Dieser Asteroidengürtel ist der Grund dafür, dass Raumschiffe, die dieses Gebiet durchqueren, den Hyperraum verlassen müssen. In den letzten Jahrzehnten der Galaktischen Republik diente er den als Sklavenhändler gefürchteten Merson-Piraten als Operationsbasis.[3] Zivile Raumschiffe, die durch diesen Asteroidengürtel flogen, schalteten ihren Antrieb und alle Systeme bis auf die Lebenserhaltungssysteme ab, um nicht von den Piraten geortet werden zu können.[2] Dennoch gelang es den Merson-Piraten des Öfteren, Raumschiffe aufzubringen und deren Besatzungen und Passagiere als Sklaven zu verkaufen.[4]

Geschichte

Kurz vor Ausbruch der Klonkriege durchquerte ein luxuriös ausgestattetes Passagierraumschiff unter dem Kommando von Kapitän Quasar auf dem Weg nach Alderaan den Merson-Asteroidengürtel. Kapitän Quasar ordnete an, den Antrieb und die Schiffssysteme abzuschalten, damit sein Schiff nicht von den Merson-Piraten angepeilt werden konnte. Dennoch gelang es den Piraten, das Schiff zu orten. Als sie sich ihm näherten, ließ Kapitän Quasar, der keine Kampferfahrung besaß und sich dieser Bedrohung nicht gewachsen fühlte, den Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi, der sich unter den Passagieren befand, rufen. General Kenobi sicherte dem Kapitän seine Hilfe zu, und mit Hilfe der Macht gelang es ihm zunächst, einige Piraten-Sternjäger, die dem Passagierschiff schon bedrohlich nahe gekommen waren, abzuschießen. Dann beendete er einen Aufruhr an Bord, der im Angesicht der Gefahr entstanden war, und bewahrte einen Verbrecher namens Augustus Tryll, den die übrigen Passagiere für einen Verbündeten der Piraten hielten, davor, gelyncht zu werden. Als sich weitere Piratenschiffe dem Luxusraumer näherten, erkannte Kenobi, dass sie den Getränkesynthetisierer, der nicht abgeschaltet worden war, anpeilen konnten. Der Jedi zerstörte das Gerät kurzerhand, und im selben Augenblick verloren die Piraten den Kontakt zu ihrer vermeintlichen Beute. Daraufhin konnte das Passagierschiff seinen Flug ungestört fortsetzen.[2]

Unmittelbar vor Ausbruch der Klonkriege wurde ein Passagierraumschiff, das 456 Sy Myrthianer, die Coruscant nach dem Austritt ihrer Heimatwelt aus der Republik verlassen hatten, nach Sy Myrth bringen sollte, im Merson-Asteroidengürtel von mindestens fünf Schiffen der Merson-Piraten aufgebracht. Über das weitere Schicksal der verschleppten Passagiere wurde nichts bekannt.[4]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.