Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


„„Midi-Chlorianer sind eine mikroskopisch kleine Lebensform, die sich in allen lebenden Zellen befindet. Und wir leben in Symbiose mit ihnen. Das sind Lebensformen, die zum gegenseitigen Vorteil eng miteinander leben. Ohne die Midi-Chlorianer könnte kein Leben existieren und wir hätten auch keine Kenntnis von der Macht. Ohne Unterlass sprechen sie zu uns. Und teilen uns den Willen der Macht mit. Wenn du gelernt hast deine Gedanken zum Schweigen zu bringen, wirst du auch hören was sie sagen.“
— Qui-Gon Jinn zu Anakin Skywalker (Quelle)

Bei den Midi-Chlorianern handelt es sich um eine mikroskopisch kleine Lebensform mit hoher Intelligenz, welche in den Zellen jedes lebenden Wesens der Galaxis auftreten. Die Hauptaufgabe des Bakteriums besteht darin, ihrem Wirt dabei zu helfen, die Macht zu spüren und für Machtfähigkeiten anzuwenden.[1]

Beschreibung

Ursprünglich stammten die Midi-Chlorianer von einer unbekannten Planeten, auf welchem die Mikroorganismen in hell strahlenden Gruppen auftreten, welche sich im gesamten Raum verteilen.[2] Die Anzahl der Midi-Chlorianer im Blut eines Individuums war zur Zeit der Galaktischen Republik messbar, wodurch das Potential eines jeden Machtnutzers eingeschätzt werden konnte.[3] Es galt dabei die Annahme, je höher die Anzahl der Midi-Chlorianer, desto machtvoller konnte eine Person werden.[1] Die Midi-Chlorianer selbst geben zudem auch den Willen der Macht an die Machtnutzer weiter, welche in Form von Visionen und Erschütterungen der Macht ungewollt oder durch Meditation bewusst vernommen werden kann.[4]

Geschichte

Ära der Republik in der Krise

Der Jedi-Orden nutzte wissenschaftliche Analyseinstrumente, um den Midi-Chlorianer-Wert bei potentiellen Jünglingen zu bestimmen. Für die Jedi lieferten die Ergebnisse eine Antwort auf die Hypothese, wieso einige Machtnutzer über eine wesentlich stärker ausgeprägte Verbindung zur Macht verfügten als andere.[4] Im Jahr 32 VSY traf der Jedi Qui-Gon Jinn auf Tatooine auf den jungen Anakin Skywalker, bei welchem er eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Midi-Chlorianern feststellte. Die Tatsache, dass Anakin ohne Vater gezeugt wurde, brachte Qui-Gon auf die Idee, dass es sich um den prophezeiten Auserwählten handeln könnte.[5]

Ära der Klonkriege

Im Jahr 19 VSY behauptete der Oberste Kanzler Palpatine gegenüber dem Jedi-Ritter Anakin, dass der Sith-Lord Darth Plagueis einer Legende zufolge einst in der Lage gewesen war, die Midi-Chlorianer zu beeinflussen, um Leben zu erschaffen.[6]

Ära der Neuen Republik

Der Sohn des mutmaßlichen Auserwählten, Luke Skywalker, wusste zwar von der Existenz der Midi-Chlorianer, allerdings ging er während der Zeit der Neuen Republik kaum der Frage nach, wie die Midi-Chlorianer mit ihm kommunizierten. Für ihn war es im Jahr 34 NSY nur wichtig, dass er seine Verbindung zur Macht trotz einer jahrelang vollzogenen Trennung von der Macht nicht komplett verloren hatte.[4]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.