FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Jedi Mira; für weitere Bedeutungen siehe Mira (Begriffsklärung).

Mira war eine Jedi des Alten Jedi-Ordens, die zur Zeit der Klonkriege lebte. Im Jahr 22 VSY wandte sie sich gegen den Jedi-Orden und die Galaktische Republik, da sie durch den Krieg die Prinzipien der Jedi gefährdet sah.

Biografie

Mit der Schlacht von Geonosis im Jahr 22 VSY betrachteten einige Jedi ihre führende und kommandierende Stellung in den Klonkriegen äußerst kritisch. Sie sahen die eigentlichen Prinzipien der Jedi, die eigentlich das Streben nach Frieden und Gerechtigkeit verlangen, gefährdet und wandten sich vom Orden ab. Einige wandten sich sofort auf die Dunkle Seite und unterstützten die Konföderation unabhängiger Systeme. Andere wiederum zogen sie an einen Ort zurück, um in Ruhe über ihren weiteren Weg nachzudenken. Zu letzterer Gruppe gehörte auch Mira, die sich auf dem Planeten Ruul mit den gleichgesinnten Jedi K'Kruhk, Sian Jeisel, Rhad Tarn und Sora Bulq traf.

Bald reiste der Jedi-Meister Mace Windu nach Ruul, um die abtrünnigen Jedi wieder auf die Helle Seite zu führen. Er sprach mit jedem einzelnen von ihnen, doch konnte er letztlich keine Einigung erzielen. Als sich Sora Bulq in der Nacht zum Schlafen zurückzog, wurde er von der Dunklen Jedi Asajj Ventress angegriffen. Mira bemerkte den Angriff rechtzeitig und mischte sich ein, um Sora zu retten. Allerdings war sie gegen die Dunkle Jedi weit unterlegen und wurde am Ende von Asajj mit ihrem Lichtschwert enthauptet.

Sie hatte nie erfahren, dass Sora Bulq längst auf die Dunkle Seite gewechselt war und mit Asajj Ventress unter einer Decke steckte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.