Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.897
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Mirialaner sind eine menschenähnliche Spezies vom Planeten Mirial, welche vorwiegend die Wüstenregionen bewohnt. Vertreter der Spezies gelten als besonders spirituell und friedliebend mit einem natürlichen Glauben an die Macht. Viele Machtnutzer von der Spezies traten im Laufe der Zeit dem Jedi-Orden bei. Zwei der bekanntesten Jedi waren die Jedi-Meisterin Luminara Unduli sowie ihre gefallene Padawan-Schülerin Barriss Offee. Nach der Order 66 wurde eine Mirialanerin als Siebte Schwester ein Mitglied des imperialen Inquisitorius.

Beschreibung

Die Mirialaner verfügen optisch über viele Merkmale wie gewöhnliche Menschen, allerdings variieren ihre Hauttöne zwischen den Farben grün, gelbgrün, grünrosa und grün. Ihre schwarzen oder bräunlichen Haare bedecken einige Mirialaner in der Öffentlichkeit. Sehr auffällig sind zudem die schwarz-blauen geometrischen Markierungen im Gesicht, welche ein Indikator für die individuellen Errungenschaften und die Expertise eines Mirialaners sind. Als besonders spirituelle Spezies traten viele machtsensitive Mirialaner dem Jedi-Orden bei, wobei es zu einer Tradition geworden ist, dass ein mirialanischer Jedi nur einen Schüler derselben Spezies ausbilden dürfte.[1]

Geschichte

Ära der Hohen Republik

Im Jahr 232 VSY verstarb der mirialanische Sensortechniker Merven Getter im Rahmen der Großen Katastrophe, als mehrere Trümmerteile aus dem Hyperraum in das Hetzal-System traten.[17]

Ära der Republik in der Krise

Cyslin Myr war die Meisterin des menschlichen Jedi Mace Windu und untersuchte auf der Welt Mathas das mysteriöse Verschwinden von Jedi-Meister Kez Velaz. Sie entlarvte vor Ort den menschlichen Drooz als falschen Jedi und rettete mehrere Einheimische, als der Tempel einstürzte.[7]

Ära der Klonkriege

Ära des Galaktischen Imperiums

Die Jedi-Meisterin Luminara Unduli wurde von dem Imperium in dem Gefängnisturm auf der Schneewelt Stygeon Prime gefangengehalten und zu Tode gefoltert. Ihr Leichnam wurde daraufhin dafür missbraucht, andere Jedi in eine Falle des Großinquisitors zu locken. Unter den Inquisitoren befand sich zudem auch eine Mirialanerin, die lediglich als „Siebte Schwester“ bekannt war und um etwa 4 VSY gemeinsam mit dem Fünften Bruder Jagd auf die Spectres und Ahsoka Tano machte.

Ära der Neuen Republik

Auf der Welt Merokia war die grünrosa-häutige Mirialanerin Maize Raynshi eine Mitschülerin des Machtnutzers Karr Nuq Sin. Als Kragnotto sie beim Durchwühlen seiner Sachen fand, wurde sie zum Direktor geschickt und zum Nachsitzen verdonnert.[6]

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement