FANDOM


Kanon-30pxÄra Widerstand

Die Mission nach Canto Bight war eine Unternehmung von Rose Tico und Finn, um das Hyperraumortungsgerät der Ersten Ordnung auf der Supremacy zu deaktivieren und so der Flotte des Widerstands während der Verfolgung im Crait-System die Flucht zu ermöglichen.

Vorgeschichte

Der Widerstand hatte die Basis auf D'Qar evakuiert, war jedoch von der Ersten Ordnung durch den Hyperraum verfolgt worden. Die Flotte befand sich nun auf der Flucht. Auf der Raddus erwachte Finn aus dem Koma und wollte mit einer Rettungskapsel fliehen, um Rey zu finden. Dort traf er auf die Technikerin Rose Tico, die ihn vom Desertieren abhielt. Doch dann freundeten sich beide an und überlegten sich einen Plan, um dem Widerstand zu helfen. Sie müssten auf das Flaggschiff der Ersten Ordnung, die Supremcay, um das Hyperraumortungsgerät zu deaktivieren, damit der Widerstand unbemerkt in den Hyperraum fliehen könnte. Diesen Plan teilten sie auch Poe Dameron mit. Dieser wollte die Flotte in den Hyperraum bringen, sobald Rose und Finn erfolgreich gewesen wären. Vor den Kommandanten des Widerstands hielten sie den Plan jedoch geheim. Das Problem bestand darin, auf die Supremacy zu gelangen, weswegen sie Maz Kanata kontaktierten. Diese verwies sie an einen Meister-Codeknacker, der sich meistens auf Canto Bight im Canto-Casino aufhaltie. Finn und Rose reisten also unbemerkt nach Canto Bight, um diesen Meister-Codeknacker zu finden.

Verlauf

Finn und Rose landeten mit ihrem Minitransporter auf einem Strand in Canto Bight. Finn, Rose und BB-8 betraten das Canto-Casino, welches Finn durch seinen Luxus schwer beeindruckte. Doch Rose klärte ihn daraufhin auf, dass all diese Reichen ihr Geld durch den Krieg verdient haben. Sie zeigte ihm außerdem, welche Schattenseiten Reichtum hat. Denn die Fathiere, die bei der Fathierrennbahn rannten, werden mit Gerten angetrieben und geschlagen und arme Waisenkinder müssten sich als Stallburschen um sie kümmern. Kurz darauf entdeckten sie den Meister-Codeknacker, als sie sich ihm jedoch nähern, werden sie von der Polizei von Canto Bight verhaftet, weil Slowen Lo sie wegen Falschparkens angezeigt hat. BB-8 kann zwar entkommen, Rose und Finn werden jedoch in eine Zelle des Gefängnisses gebracht. Dort lernten sie DJ kennen, der mit einer manipulierten Zinbiddle-Karte die Tür öffnen und so die Zelle verlassen konnte. Während DJ auf BB-8 traf und floh, suchten Rose und Finn die Ställe der Fathiere auf. Dort trafen sie auf den Stallburschen Temiri Blagg, der den Alarm auslösen wollte. Als Rose ihm allerdings einen Rebellen-Insignienring als Beweis für ihre Zugehörigkeit zum Widerstand zeigte, verhalf er ihnen zu Flucht. Sie ließen alle Fathiere frei und ritten auf einem durch die Stadt. Inzwischen wurde die Polizei auf sie aufmerksam und Einheiten der Mobilen Polizei verfolgten sie auf Cantonica-Zephyr-GB-134-Jet-Sticks. Vor der Stadt schenkten Rose und Finn den Fathieren die Freiheit und entkamen mit der Libertine, einem Schiff, das DJ zwischenzeitlich gestohlen hatte. Damit begaben sie sich zur Supremacy, wo sie sich in einer Kleiderkammer mit Uniformen tarnten. Nach einem kurzen Weg zum Ortungsgerät wurden sie jedoch von BB-9E enttarnt, der ihre Anwesenheit dem Sicherheitsbüro der Ersten Ordnung meldete. Dieses informierte wiederum Captain Phasma, welche die Eindringlinge gefangen nahm und durch Exekutionstruppen töten lassen wollte. Da inzwischen die Flotte die Raddus aufgegeben hatte und mit getarnten Frachtern nach Crait floh, verriet DJ diesen Plan, um seine Freiheit und Geld zu erlangen. Als die auf der Raddus verbliebene Amilyn Holdo das bemerkte, führte sie mit der Raddus einen Hyperraumsprung aus, der die Supremacy schwer beschädigte. Dadurch kamen einige Sturmtruppen um und Finn und Rose wurden gerettet. Nach einem kurzen Duell mit Phasma, das in ihrem Tod endete, flohen sie und schlugen sich nach Crait durch.

Nachwirkungen

TlJ Speeder

Die Schlacht von Crait

Hauptartikel: Schlacht von Crait

Im Anschluss an die gescheiterte Mission entbrannte die Schlacht von Crait, in der der Widerstand wiederum vernichtend geschlagen wurde und anschließend an Bord des Millennium Falken floh.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.