FANDOM


Kanon-30pxÄra ImperiumHandwerklich gut

Kallus: „Es ist vorbei, Jedi. Ein Meister und ein Schüler. Äußerst seltener Fund heutzutage.“
Ezra: „Ich weiß nicht, woher Sie diese Wahnvorstellung haben. Ich arbeite alleine.“
Kanan: „Diesmal nicht.“
— Kanan rettet Ezra und Kitwarr (Quelle)

Die Mission von Kessel war eine Mission der Spectres, welches es zum Ziel hatte, eine Gruppe von Wookiee-Sklaven aus den Händen des Galaktischen Imperiums zu befreien. Das führte die Rebellen und den jungen Ezra Bridger, welcher während der Mission Teil der Gruppe wurde, zur Bergbauwelt Kessel, wo sie sich dem ISB-Agenten Alexsandr Kallus erstmals frontal stellen mussten.

Vorgeschichte

Nachdem sich der Waisenjunge Ezra Bridger mit Kanan Jarrus und Garazeb "Zeb" Orellios von den Spectres und einigen imperialen Speederpiloten eine Verfolgungsjagd in Capital City, der Hauptstadt Lothals, geliefert hatte und sich am Ende auf das Schiff der Spectres, die Ghost flüchtete, musste er die Rebellengruppe vorerst begleiten. Die Ladung Waffen, um die es bei der Verfolgungsjagd gegangen war, wurden an Cikatro Vizago verkauft. Als Bezahlung lieferte dieser Informationen über einen geplanten Sklaventransport des Imperiums. Die Rebellen entschlossen sich, die Sklaven zu befreien und infiltrierten den vermeintlichen Gefangenentransporter. Es handelte sich jedoch um eine Falle des Imperiums und die Spectres konnten nur knapp entkommen, mussten Ezra aber zurücklassen. Die Kapitänin der Ghost, Hera Syndulla, ordnete daraufhin eine Rettungsmission an, weswegen die Spectres erneut das imperiale Schiff infiltrierten. In der Zwischenzeit war es Ezra gelungen, aus seiner Zelle zu entkommen und mittels eines Kadettenhelms den lokalen Funkverkehr abzuhören, wobei er die korrekten Informationen über den Sklaventransport erfuhr. Nachdem er von der Rebellengruppe gerettet worden war, teilte er diese Informationen mit ihnen und gemeinsam brachen sie nach Kessel auf, um die gefangenen Wookiees zu befreien.

Verlauf

Ghost-Kessel

Die Ghost flüchtet vor TIE-Jägern

Als die Spectres auf Kessel ankamen, wurden die Wookiees gerade zu den Gewürzminen abgeführt. Die Ghost schoss ein paar Mal auf die Sturmtruppen auf der Plattform, bevor sie Sabine Wren, Zeb, Kanan und Ezra rausließ, welche sofort von fünf Sturmtruppen angegriffen wurden. Während Sabine, Zeb und Kanan sich um die Sturmtruppen kümmerten, schlich sich Ezra außen herum, um die Wookiees von ihren Handschellen zu befreien. Nachdem er dies erledigt hatte, griffen auch die Wookiees an und eliminierten die restlichen zwei Sturmtruppler. Währenddessen griffen jedoch zwei TIE-Jäger die Ghost an und schossen auf ihre Triebwerk. Dadurch erlitt sie erheblichen Schaden und Hera befahl den Droiden Chopper ans Heckgeschütz. Dieser schaffte es, einen der TIE-Jäger auszuschalten, woraufhin jedoch ein Gozanti-Klasse-Kreuzer auftauchte und die Plattform mit seinen Laserkanonen beschoss, auf der die übrigen Spectres und die Wookiees standen.

Kallus-Jedi

Kanan rettet Ezra und Kitwarr

Nachdem die Ghost aufgrund der zu hohen Beschädigung durch die TIE-Jäger geflohen war, setzte der Kreuzer auf der Plattform auf und Sturmtruppen angeführt von Agent Kallus kamen heraus. Während des Gefechts floh ein Wookiee-Kind namens Kitwarr, dessen Vater es einfangen wollte, welcher jedoch angeschossen wurde. Während Zeb den Vater wegbrachte, sah Ezra, dass das Kind weglief, ging jedoch trotzdem wieder zur Gruppe zurück. Gleichzeitig schaffte Chopper es, einen weiteren TIE-Jäger zu zerstören und Kanan wies Hera an zu fliehen, was diese jedoch ablehnte. Daraufhin schlug Kanan einen Pickup 22 vor und kam aus der Deckung hervor. Als Kallus dies sah, befahlt er den Sturmtruppen, das Feuer einzustellen, was Kanan dazu nutzte, sein Lichtschwert zusammenzubauen und zu aktivieren. Nachdem Kallus seine Verwunderung überwunden hatte, verlangte er von den Sturmtruppen, das Feuer nur auf Kanan zu konzentrieren, was der übrigen Gruppe unbeabsichtigt die nötige Zeit verschaffte, sich in einen der auf der Plattform stehenden Container zu flüchten. Als Ezra jedoch sah, dass der Vater das Kind nicht zurücklassen wollte, entschied er sich, Kitwarr einzufangen und zurückzubringen. Während die Ghost den Container mit den Wookiees abholte, verfolgte Ezra das Wookiee-Kind und schaltete den Sturmtruppler, der es auf einem Steg in die Enge getrieben hatte, aus. Während der Junge die Handschellen des Kindes entfernte, wurde er von Kallus gestellt, der ihn als Jedi-Schüler bezeichnete. Als Ezra ihm klarmachen wollte, dass er kein Jedi sei, sondern normalerweise allein arbeiten würde, tauchte Kanan mit der Ghost auf. Sofort wurde dieser von Kallus beschossen, konnte jedoch einen Schuss so zurücklenken, dass er Kallus an seiner Brustpanzerung traf und ihn über das Geländer des Stegs beförderte. Dieser konnte sich jedoch an einer der Säulen, welche den Steg stützten, festhalten, wodurch er dem Tod entkam. Währenddessen schafften es Ezra und Kitwarr auf die Ghost, woraufhin sie flohen und die Wookiees später an ein Kanonenboot übergaben. Anschließend brachte die Ghost Ezra zurück nach Lothal.

Folgen

Als Folge der Rettung der Wookiees bedankten sich diese und sicherten ihre Unterstützung zu, sollten die Spectres je ihre Hilfe brauchen. Aufgrund der Tatsache, dass sich Kanan gegenüber den Sturmtruppen und Kallus als Jedi zu erkennen gab, wurde der Großinquisitor von Kallus benachrichtigt, welcher es sich zur Aufgabe machte, Kanan und Ezra, dem Kanan versprach, ihn auszubilden, zu fangen und umzubringen. Dadurch kam wenig später die erste Konfrontation auf Stygeon Prime zustande, wohin die Spectres durch Falschinformationen gelockt worden waren.

Hinter den Kulissen

Die Mission von Kessel ist eine der Ereignisse, die im Pilotfilm Der Funke einer Rebellion der Serie Rebels gezeigt werden. Adaptiert wird diese Mission unter anderem in den Büchern Die Rebellion beginnt, Gefährliche Ware und Ezra's Wookiee Rescue.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+