Legends-30px.png30px-Ära-Aufstieg.png


Moonstrike war eine von der geheimnisvollen Widerständlerin Flame gegründete Organisation, die sich kurz nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums gegen dessen Herrschaft stellte. Sie versuchte, die Widerstandsgruppen innerhalb des Imperiums zu vereinen und finanziell zu unterstützen. Dass Moonstrike letzten Endes ein Teil des Projekts Twilight war, das von Imperator Palpatine und Darth Vader ins Leben gerufen worden war, wurde den Widerständlern erst klar, als es bereits zu spät war.

Beschreibung

Die Geheimorganisation Moonstrike wurde von Flame, einer aus Acherin stammenden Industriellen, ins Leben gerufen. Sie hatte als Ziel, möglichst viele Widerstandsgruppen von den Kernwelten bis zum Mittleren Rand zu kontaktieren, eine gemeinsame Organisation einzubringen, sowie sie finanziell zu unterstützen.[1] Den Äußeren Rand sah sie als noch zu unbedeutend an, um ihn in die Organisation einzubeziehen.[2] Was die Widerstandsgruppen, die sie kontaktierte, nicht wussten war, dass Flame in Wahrheit Eve Yarrow war und als imperiale Agentin arbeitete. Sie war maßgeblich an der Ausführung von Twilight beteiligt, einem Projekt zur frühzeitigen Eliminierung des aufkeimenden Widerstands von Palpatine und Darth Vader. Sie sollte in der Tat möglichst viele Anführer von Widerstandsbewegungen versammeln, damit Vader sie mit einem Schlag vernichten konnte.[3]

Geschichte

Einige Monate nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums (18 VSY) lief Eve Yarrow auf dessen Seite über. Sie war von nun an als imperiale Agentin mit der Aufgabe betreut worden, die entscheidende Einleitung für das Projekt Twilight durchzuführen. Sie begann von Planet zu Planet zu reisen und die jeweils wichtigsten Widerstandskämpfer in der Organisation Moonstrike zu versammeln. Dabei brachte sie Teile ihres beträchtlichen Vermögens ins Spiel, welches sie auf Geheimkonten der Bank Niro 11 lagerte.[4] Sie gab den Widerständlern zu verstehen, dass sie nur mit einer gemeinsamen Organisation, sowie einer großen Geldmenge eine Chance gegen die imperiale Autorität hätten. Diese Idee fand rasch Zuspruch und so fiel es ihr leicht, viele Gruppen in die Organisation einzuführen.

Auf Samaria kam Flame mit Ferus Olin in Kontakt, einem Helden des bellassanischen Widerstands. Sie wollte ihn unbedingt in die Organisation holen, um sein Prestige als Werbemittel für weitere Widerstandsgruppen zu gewinnen. Schließlich bekam sie ihn soweit, dass er Moonstrike seine Zustimmung gab.[1] Als große Herausforderung stellte sich „Die Elf“, die Hauptwiderstandsgruppe von Bellassa, heraus. Flame brauchte einige Zeit, um sich das Vertrauen der Gruppe zu erwerben. Schließlich drohte sie ihnen, weiter zu reisen, wenn sie keine Einigung erzielen konnten. Letzten Endes wurde sie akzeptiert und sie konnte sich ebenfalls der Unterstützung der Ausgelöschten sicher sein.[2][5]

Als sie dann so weit war, genug Gruppen versammelt zu haben, wurde die Wahl des Orts für das erste Moonstrike-Treffen zum Problem. Die Anführer der Gruppen misstrauten einander und jeder schlug seine eigene Heimatwelt als beste Möglichkeit vor. Flame ließ sich davon nicht beirren und strebte ein weiteres ehrgeiziges Ziel an: die Aufnahme von Bail Organa in die Organisation. Sie bat Ferus Olin darum, dem Senator eine Nachricht zu überbringen, da Olin einem Auftrag auf Alderaan nachging. Organa war von Beginn an zögerlich. Nach einer geheimen Holo-Konferenz mit Obi-Wan Kenobi kamen beide zu dem Schluss, dass es noch zu früh sei, einer solchen Organisation beizutreten und sie besser noch einige Jahre warten sollten.[4]

Kurz vor dem ersten gemeinsamen Treffen der Moonstrike-Mitglieder auf Olins geheimer Asteroidenbasis mussten einige Vorbereitungen getroffen werden: Flame kaufte zusammen mit Ferus Olin, Solace, Ry-Gaul und Trever Flume auf der Galaktischen Messe für Luxuskreuzer drei Raumkreuzer, mit denen sie später die anderen Mitglieder auf den verschiedenen Welten aufsammeln würden. Die Anwesenden teilten sich in drei Gruppen und flogen eine festgelegte Route ab. Als Olin einen versteckten Peilsender auf seinem Kreuzer entdeckte, machten alle einen Stopp auf dem unbewohnten Mond XT987. Nachdem die Jedi hinter die wahre Identität von Flame gekommen waren, ließen sie sie auf dem Mond zurück. Die Gruppe wollte die Idee von Moonstrike – trotz der Tatsache, dass Flame ein imperialer Spion war – nicht fallenlassen und flog weiter zur Asteroidenbasis. Als alle dort angekommen waren, setzten sie sich zusammen und diskutierten über wichtige Themen des Widerstands. Doch das Treffen dauerte nicht lange, da Toma – ein Mitglied der Basis – einen geheimen Peilsender aktiviert hatte, der Darth Vader zu dem Asteroiden führte. Der Sith-Lord kam in einem modifizierten Sternzerstörer, der mit dem Prototyp eines Superlasers bestückt war. Mit Hilfe dieses Lasers wurde der Asteroid zerstört und mit ihm die Moonstrike-Mitglieder.[3]

Hinter den Kulissen

In Die Rückkehr der Dunklen Seite beschreibt Oryon das Phänomen Moonstrike wie folgt: Ein umkreisender Mond wird von einem Asteroiden getroffen, der groß genug ist, dessen Orbit in Ungleichgewicht zu bringen. Dadurch können die Gezeiten des Planeten verändert und eine Wetterveränderung hervorgerufen werden.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Der letzte JediDie Rückkehr der Dunklen Seite
  2. 2,0 2,1 Der letzte JediGegen das Imperium
  3. 3,0 3,1 Der letzte JediDie Abrechnung
  4. 4,0 4,1 Der letzte JediDer Meister der Täuschung
  5. Der letzte JediDie Geheimwaffe
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.