Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
47.316
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.png


Mustafar ist ein kleiner, vulkanischer Planet im Äußeren Rand. Dieser Planet diente als Unterschlupf für den Rat der Separatisten im Jahr 19 VSY. Hier fand auch der Kampf zwischen Obi-Wan Kenobi und Darth Vader statt. Der Planet gehörte zu der Zeit der Klonkriege der Techno-Union, deren Vorsitzender Wat Tambor war. Darth Vaders Festung befand sich ebenfalls auf diesem Planeten.[2]

Geografie

Mustafar bei Tag

Mustafar ist mit großen Lavaseen und Vulkanen überzogen. Der Planet befindet sich zwischen den beiden Gasriesen Jestefad und Lefrani, in einer Position, in der er den Gravitationsfeldern beider Planeten ausgesetzt ist. Er ist Jestefad nahe genug, um in einen Orbit um den Planeten geraten zu können, die Anziehungskraft des weiter entfernten Lefrani verhindert dies aber. Das Wechselspiel dieser kosmischen Kräfte sorgt dafür, dass Mustafars Kern ständig erhitzt wird und erzeugen beeindruckende geologische Schauspiele mit bis zu 800 Grad heißer Lava.[3] Die Atmosphäre ist stark schwefelhaltig, kann jedoch von Menschen geatmet werden. Der Planet ist reich an Bodenschätzen und es befinden sich zahlreiche Fabriken auf der Planetenoberfläche. Die einheimische Spezies, die Mustafarianer, arbeiten auf schwebenden Plattformen, um die Lava abzubauen.

Fauna und Flora

Die Mustafarianer

Trotz der lebensfeindlichen Umstände auf dem Planeten existieren einige Lebewesen auf dem Planeten. Eine dieser Spezies, die Mustafarianer, die sich sogar in zwei Unterspezies entwickeln konnte, ist eine intelligente Spezies, die sich jedoch wenig mit Ereignissen außerhalb ihres Planeten auseinander setzten. Eine weitere bekannte Spezies ist der Lavafloh, welcher von dem Mustafarianern als Reittier benutzt wird.

Geschichte

Klonkriege

Darth Sidious' Basis auf Mustafar.

Während der Klonkriege ließ der Sith-Lord Darth Sidious mehrere machtsensitive Kinder, die er zuvor von dem Kopfgeldjäger Cad Bane entführen lassen hatte, auf Mustafar verstecken und begann, mit ihnen zu experimentieren. Allerdings kamen ihm Anakin Skywalker und Ahsoka Tano auf die Spur. Bei der von den beiden Jedi durchgeführten Rettungsoperation wurde Sidious' Basis zerstört und versank im Lavastrom, sodass sämtliche Spuren vernichtet wurden. Allerdings gelang es den Jedi, die Kinder rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.[4]

Die Death Watch im Anflug auf Mustafar

Die Schwarze Sonne hatte 20 VSY ihren Sitz auf Mustafar. Darth Maul und Savage Opress flogen zusammen mit der Death Watch zu ihnen, um sie bitten sich ihnen anzuschließen, um Mandalore zu übernehmen. Nach der Landung wurden sie von Ziton Moj begrüßt, der sie zu ihren Anführern führte. Diese weigerten sich aber dem neu gegründeten Schatten-Kollektiv beizutreten und wurden daher von Savage getötet. Der neue Leiter der Schwaren Sonne Ziton Moj schloss sich ihnen daher an, da er nicht selbst auch noch getötet werden wollte.[5]

Nach der für die Konföderation unabhängiger Systeme verlorenen Schlacht von Utapau, zog sich der Rat der Separatisten auf General Grievous Anweisungen nach Mustafar zurück. Kurz nachdem die Order 66 erteilt wurde, schickte Palpatine seinen neuen Schüler Darth Vader nach Mustafar, um dort den Separatistenrat auszuschalten. Vader führte seinen Auftrag buchstäblich „mit mörderischer Freude“ aus und als er alle Anführer getötet hatte, landete seine Frau Padmé Amidala auf dem Planeten, um ihn davon zu überzeugen, dass sein jüngstes Verhalten nicht richtig war und versuchte ihn wieder auf die Helle Seite zu führen.

Vader dachte jedoch, Padmé hätte ihn verraten und als Obi-Wan Kenobi, sein ehemaliger Meister, auf der Landebucht erschien, würgte Vader seine Frau aus Wut lebensgefährlich. Diese überlebte den Vorfall zwar, starb aber später auf Polis Massa, nachdem ihre beiden Kinder noch gerettet werden konnten, an ihrem gebrochenen Herzen durch Anakin. Nun begann ein episches Duell zwischen Meister und Schüler, das einen tragischen Ausgang für Vader nahm. Nach einem langen Kampf zwischen Obi-Wan und Vader, der zuerst in der Separatistenbasis und dann über einem Lavastrom stattfand, gelang es Obi-Wan schließlich, seinem ehemaligen Padawan die Beine und einen Arm abzutrennen, worauf Vader in die Nähe des Lavastroms schlitterte und dabei schwer verbrannt wurde.

Darth Vader entging jedoch dem sicheren Tod, da Darth Sidious und Captain Kagi einige Zeit später auf Mustafar landeten und ihn nach Coruscant brachten, wo er medizinisch versorgt wurde.

Galaktisches Imperium

„Er sagte nach Mustafar gehen Jedi um zu sterben.“
— Hera wiederholt was ihr Kanan über Mustafar erzählt hatte. (Quelle)

Die Spectres im Anflug auf die imperiale Flotte über Mustafar

Das Imperium nutzte Mustafar um dort gefangene Jedi hinzubringen. Dort würden sie sterben. Der Jedi Kanan Jarrus wurde von dem Imperium gefangen genommen und nachdem die Folter auf Lothal wirkungslos blieb nach Mustafar gebracht um ihn dort so zu brechen, dass er alles verraten würde. Wilhuff Tarkin meinte, dass sie dort bisher jeden brechen konnten. Über Mustafar gab es eine Flotte des Imperiums und auf dem Schiff von Tarkin wurde Kanan festgehalten. Jedoch retteten ihn seine Freunde bevor er etwas verraten konnte. Bei der Befreiungsaktion wurde der Großinquisitor getötet und das Schiff zerstört. Die Rebellen konnten aber alle rechtzeitig entkommen. Von der Befreiung erfuhr auch die Bevölkerung von Lothal und es kam zu Unruhen und der Behauptung, dass das Imperium schwach sei.


Vader findet einen Sith-Wegfinder auf Mustafar.

Um etwa 3 NSY überlebte Darth Vader auf Mustafar ein Zusammentreffen mit der Kreatur „Eye of the Webbish Bog“, von welcher er einen der zwei Sith-Wegfinder erhielt, die auf die geheime Sith-Welt Exegol führten. Der Wegfinder auf Mustafar wurde im Namen von Imperator Palpatine beschützt.[6]

Letzte Ordnung

Kylo Ren richtet auf der Suche nach dem Sith-Wegfinder auf Mustafar ein Massaker an.

Als im Jahr 35 NSY der auf Exegol wiederbelebte Imperator Palpatine seine Rückkehr und Rache ankündigte, sah der Oberste Anführer der Ersten OrdnungKylo Ren – seine Macht bedroht. Um Palpatine zu finden, reiste er nach Mustafar und fand Vaders Wegfinder. Bei der Suche stellte sich ihm und seinen Sturmtruppen eine Gruppe Wächter entgegen, die jedoch allesamt getötet wurden.[7]

Hinter den Kulissen

Mustafar.

  • Mustafar existierte In-Universe schon fast von Beginn an, wenn auch zuerst nur als Legende. Vaders Verletzungen wurden in Interviews zuerst als "in der Nähe eines Vulkans zugezogen", später im Roman zu Episode VI als durch "Kontakt mit geschmolzener Lava" bezeichnet. Im Zusammenhang mit Kenobis Aussage des Duells, in dem er Vader besiegte entstand so in den Köpfen der Fans das Bild eines Duells vor einer Vulkan/Lava-Szenerie, die schließlich in das Duell während Episode III mündete.[3]
  • Während der Preproduction von Episode III war Mustafar einer der ersten Planeten die geplant wurden, wobei eine Vielzahl von Szenarien entstand, da die Entwickler noch nichts Genaues über das Duell wussten.[3]
  • In Rogue One findet eine Audienz von Direktor Orson Krennic in Darth Vaders Festung auf einem Lavareichen Planeten statt. Erst wurde spekulierten Fans auch wegen dem nicht vorhandenen Namen, welcher alle anderen Planeten im Film eingeführt hatte, das es sich bei diesem Planeten um Sullust handeln könnte. Später wurde jedoch bestätigt, das es sich bei dem Planeten um Mustafar handelt.
  • Mustafar ist eine Kombination aus computeranimierten Szenen und Aufnahmen in Modellen, welche beide stark von Aufnahmen eines Ausbruchs des Ätna auf Sizilien beeinflusst wurden, welcher während der Preproduction stattfand. Die Modelle beschränkten sich jedoch auf das Innere der Anlage und der Ansicht des Lavaflusses und des Lavafalls.[3]
  • Mustafar weist große Ähnlichkeiten mit dem drittgrößten Mond des Jupiters Io auf.

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement