FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith30px-Ära-Real


Nächte des Zorns ist die zweite Comicgeschichte von Knights of the Old Republik III: Tage der Furcht, dem 41. Sonderband von Panini Comics. Der Comic wurde von John Jackson Miller geschrieben und von Harvey Tolibao und Brian Ching gezeichnet. Er erzählt von den Geschehnissen zur Zeit der Mandalorianischen Kriege.

Handlung

Da Camper während der Reise mit seinem Schiff Letzte Zuflucht ist ein schweres Delirium gefallen ist, begibt sich dessen Begleiterin Jarael zu seinem Heimatplaneten Arkania, um dort ein Heilmittel zu besorgen. Jarael weiß, dass auf Arkania das Ärztekonglomerat Adascorp ansässig ist, wo sie Medizin erhalten kann, doch ist ihr auch bewusst, dass Camper sein halbes Leben lang damit zubrachte, sich vor genau diesem Konzern zu verstecken. Deshalb begibt sie sich zunächst allein nach Arkania, wo sie schnell die ungewöhnliche Gesellschaftsstruktur der einheimischen Arkanianer kennen lernt. Da Jarael ein so genannter Abkömmling ist, wird ihr der Zugang zum Medo-Center auf Adascopolis verwehrt. Allerdings lernt sie kurz darauf die Arkanianerin Zadawi – ebenfalls eine Abkömmling – kennen, die Jarael dabei unterstützt, sich als Reinblüter zu verkleiden, um anschließend in das Medo-Center zu gelangen. Nachdem sie einem dortigen Mediziner eine Blutprobe von Camper überreicht und diesen darum bittet, eine Diagnose zu ermitteln, wird Jarael zu ihrer Überraschung festgenommen. Auch Camper und der Mandalorianer Rohlan Dyre, die sich noch immer auf der Letzten Zuflucht im Orbit von Arkania befinden, werden kurz darauf von Traktorstrahlen erfasst und in die Vermächtnis Arkanias, dem Flaggschiff der Adascorp, gezogen.

Unterdessen tobt im Orbit des Planeten Serroco eine Schlacht zwischen den Streitkräften der Galaktischen Republik unter Admiral Saul Karath und den Mandalorianern. Schließlich sieht sich Karath dazu gezwungen, sein Kommandoschiff, die Tapferkeit, aufzugeben und die Flucht zu ergreifen. Nachdem das Schiff von einem Nedo-Crusader-Stoßtrupp geentert wird, ziehen sich Morvis, Carth Onasi und Saul Karath auf die Kommandobrücke zurück. Mithilfe des Jedi Zayne Carrick, der in einer der Zellen gefangen gehalten wird, gelingt der Gruppe die Flucht aus der Tapferkeit.

Unterdessen wird Jarael von Lord Arkoh Adasca, dem Leiter der Adascorp, darüber aufgeklärt, dass Camper von einem so genannten Balinquar-Virus infiziert ist und daher dringend behandelt werden muss. Nach langen Gesprächen und einer fürsorglichen Verpflegung erkennt Jarael, dass der Konzern nicht so bösartig ist, wie Camper es ihr glaubhaft machte. Nach anfänglicher Skepsis gewinnt sie somit die Sicherheit, dass Camper in guten Händen ist. Allerdings weiß sie nicht, dass Adasca ein falsches Spiel mit ihr treibt. In Wirklichkeit gibt es keinen Balinquar-Virus und die Behandlung an Camper ist lediglich ein Trick, um ihn zu verstecken, während Adasca die Anwesenheit Jaraels nutzt, um Camper zur Arbeit an einem geheimen Projekt zu zwingen. Vor über dreißig Jahren hatte ein Wissenschaftler namens Gorman Vandrayk eine Möglichkeit entdeckt, um Exogorthen kontrollieren zu können. Dieses Projekt, welches damals unterbrochen wurde, soll Camper – bei dem es sich in Wirklichkeit selbst um den Wissenschaftler Gorman Vandrayk handelt – nun zu einem Abschluss bringen.

Dramatis personae

Literaturangaben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.