FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium30px-Ära-Real


Nadelstiche ist eine Comicgeschichte der Rebellion-Reihe, die von Jeremy Barlow geschrieben und von Colin Wilson gezeichnet wurde. In Deutschland erschien der Comic ab August 2008 in den Ausgaben 69, 70 und 71 der Star-Wars-Comicserie. Der Comic erzählt von den Geschehnissen neun Monate nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung (0 NSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Nachdem die Flotte der Rebellen um Haaresbreite der Vernichtung durch Darth Vader entgangen ist, sind die meisten Allianzschiffe auf sich allein gestellt. So auch das Flaggschiff Rebell I mit Leia Organa und Luke Skywalker an Bord. Die Helden der Rebellion haben sich einen denkbar ungünstigen Fluchtweg ausgesucht...

Handlung

Nachdem die Flotte der Rebellen-Allianz erfolgreich einer Falle von Darth Vader entkommen ist, zweifelt Deena Shan mehr denn je an ihrer Rolle innerhalb der Rebellion, weshalb sie sich ernsthaft mit dem Gedanken beschäftigt, auszusteigen. Während sie ihre Habseligkeiten zusammenpackt, wird Deena von Luke Skywalker angesprochen, der sie zu überreden versucht. Deena zeigt sich frustriert darüber, dass sie ständig im Schatten des „wahren“ Helden Luke Skywalkers stünde, da dieser den Todesstern vernichtet hat. Zudem plagen sie Schuldgefühle, da sie bei ihrer letzten Unternehmung Gefühle für einen imperialen Offizier entwickelt hatte, und somit die gesamte Mission in Gefahr brachte. Nun gesteht sie sich ein, nicht den nötigen Mut und die Veranlagung zu besitzen, sich jemals als Heldin und sich der Rebellion somit als würdige Kämpferin zu erweisen. Während der Unterhaltung stürzt das Rebellen-Flaggschiff Rebell Eins unerwartet aus dem Hyperraum und nachdem Tungo Li und Leia Organa die Umgebung überblickt haben, stellt sich heraus, dass sie sich in unmittelbarer Nähe zur Bannistar-Station aufhalten, einem der größten imperialen Treibstoffdepots des Mittleren Randes. Die Rebellen hatten bereits vor Monaten einen Angriff auf die Bannistar-Station geplant, verwarfen diese Unternehmung jedoch wieder, nachdem sie keine Möglichkeit fanden, sich nahe genug an das Depot anzuschleichen. Vor diesem Hintergrund entschließen sich Tungo Li, Leia Organa und die anderen Rebellen zu einem riskanten Angriff, um die Station zu zerstören und der Rebellion somit einen weiteren wichtigen Sieg über das Imperium zu bescheren.

Kurz vor dem Angriff auf die Bannistar-Station muss sich Deena Shan entscheiden, ob sie sich dem Stoßtrupp um Luke Skywalker und Leia Organa anschließt und somit auf eine todesmutige Mission geht, oder ob sie mit den anderen Besatzungsmitgliedern und Zivilisten in eine sichere Umgebung zu entkommen versucht. Schließlich entscheidet sie sich einmal mehr, Luke Skywalker zu begleiten – fest entschlossen, in seiner Nähe zu bleiben und ihn nicht zu enttäuschen. Nachdem Tungo Li die Aufmerksamkeit der imperialen Schiff auf sich gelenkt hat, lässt er die Rebell Eins selbst zerstören, womit er sämtliche Schiffe in der näheren Umgebung mit in den Tod reißt. Anschließend beginnen Luke, Leia, Deena, Basso und Able ihren Sabotageakt gegen die Bannistar-Station. Sie ahnen jedoch nicht, dass ihr Plan bereits von D'Vox, dem Kommandant der Bannistar-Station durchschaut wurde, und er insbesondere darauf abzielt, Luke und Leia gefangen zu nehmen, um sie dem Imperator auszuliefern und in der Folge an Bord eines Sternzerstörers versetzt zu werden. So scheitert das Vorhaben der Rebellen zunächst, indem sie von Sturmtruppen überwältigt und gefangen genommen werden. Einzig Deena Shan kann den imperialen Truppen entkommen. Obwohl es ihr widerstrebt, allein für das Gelingen der Mission verantwortlich zu sein, kann sie nicht nur die feuerhemmenden Systeme außer Funktion setzen, sondern auch den Sicherheitsoffizier Rishyk überwältigen, der es auf sie abgesehen hat. Mehr zufällig gelingt es ihr außerdem, einen Sprengkörper in die Treibstoffzufuhr eines geraden tankenden Sternzerstörers zu werfen, woraufhin dieser in einer gleißenden Explosion aufgeht, welche die gesamte Station erschüttert. Leia, Luke und Able nutzen diesen Moment der Ablenkung, um sich aus D'Vox Gefangenschaft zu befreien.

Anderenorts im entfernten Atzerri-System sind sich Admiral Ackbar und Leutnant Netrem Pollard an Bord der Heimat Eins uneins über die weitere Vorgehensweise. Während Ackbar auf ein Zeichen der Rebell Eins hofft und solange am Rendezvouspunkt der Allianz warten möchte, empfiehlt Pollard, den Treffpunkt aufzugeben, ehe imperiale Patrouillen sie entdecken könnten. Wenig später erreicht sie tatsächlich eine Botschaft von Tungo Li, der sie von dem geplanten Angriff gegen die Bannistar-Station in Kenntnis setzt und dabei gleichzeitig die Rebellen-Flotte davor warnt, ihnen zu Hilfe zu eilen, um weitere Verluste zu vermeiden. Nachdem Rebellen-Agenten jedoch in Erfahrung bringen konnten, dass Luke und Leia gefangen gehalten werden, entschließen sich die Rebellen dennoch zu einem Guerillaangriff. So wird das Dagger Squadron mit Pollard, Nera Dantels, Callen Troyt und Vin Nothos entsandt, um in einem Blitzangriff die Gefangenen zu befreien und sie sicher zu Rebellenflotte zurückzubringen. Als sie den Kampfschauplatz erreichen, befinden sich die überlebenden Rebellen an Bord einer gekaperten Raumfähre auf der Flucht vor TIE-Jägern. Die Dagger Squadron gewährt den Überlebenden Geleitschutz und kann somit gewährleisten, dass sich die Rebellen von den imperialen Streitkräften absetzen und sicher zur Rebellenflotte zurückkehren können.

Dramatis personae

Cover-Galerie

Deutsche Ausgaben

Trivia

Die Sternzerstörer der Imperium-Klasse werden hier mit zusätzlichen seitlichen Hangars wie in dem Spiel Battlefront II dargestellt.

Literaturangaben

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.