Fandom


Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
Es fehlen EZWs und der Text ist sehr durcheinander beziehungsweise abgehackt, was das Lesen stark erschwert. Es fehlt Onslaught-- Naberria (Diskussion) 12:46, 18. Mär. 2020 (UTC)


Legends-30px

„Jeder Pilot hat schon einmal in seinem Leben auf Nar Shaddaa angedockt.“
— Atton Rand zur Verbannten (Quelle)

Nar Shaddaa ist ein reicher regierungsloser Schmugglermond, der Nal Hutta umkreist, jedoch wird er von dem Huttenkartell kontrolliert; er ist vollständig mit ineinander verschachtelten Raumhafenanlagen und kilometerhohen Docktürmen bedeckt. Die oberen Ebenen der Gebäude sind ein beliebtes Reiseziel und dort leben die reichen Einwohner, in den unteren Ebenen jedoch herrscht viel Brutalität. Im Inneren des Mondes führten Unternehmer gefährliche Experimente an unfreiwilligen Testobjekten durch, um fortschrittlichere Technologie zu entwickeln. Und dort gab es auch Fabriken, in den Sklaven arbeiten. Es gab dort auch viele Flüchtlinge, die sich vor dem Gesetz versteckten, und geheime ausbruchssichere Privatgefängnisse, in denen Häftlinge aus der gesamten Galaxis festgehalten wurden. Auch Verbrecherkartelle, die nicht von den Hutten kontrolliert werden, haben dort ihre Hauptquartiere. Der größte von ihnen ist das Syndikat der Exchange, der einzige ernstzunehmende Rivale des Huttkartells.

Über Tausende von Jahren wurde eine die komplette Oberfläche bedeckende Metropole erbaut, weswegen man den Trabanten auch Schmugglermond, Vertikale Stadt oder Klein Coruscant nannte. Obwohl vormals eine Metropole legalen Handels, verlor Nar Shaddaa schnell an Ansehen, als es nicht mehr im Einzugsbereich der neuen Hyperraum-Handelslinien lag und wurde fortan vom Schwarzmarkt kontrolliert und wurde korrupt.

Die zusammengeflickte Stadt wurde von schlecht funktionierenden Planetenschilden geschützt. Daher fiel der Planet 26 NSY schnell an die Yuuzhan Vong, als diese ihr Bündnis mit den Hutten brachen. Die Vong terraformten den Mond und zerstörten die komplette Stadt. Als die Hutts Nar Shaddaa zurückeroberten, begannen sie mit dem Wiederaufbau der Stadt.

Geschichte

Ära der Alten Republik

Vorgeschichte

Nar shaddaa

Nar Shadaa's Oberfläche

Als Nal Hutta noch nicht der wichtigste Stützpunkt der Hutten war, wurden die von Hutta vertriebenen Evocii nach Nar Shaddaa gebracht.

Jedi-Bürgerkrieg

Zudem gab es auf dem Mond nach dem Jedi-Bürgerkrieg viele Flüchtlinge, weil die Exchange mit ihnen die verbleibenden Jedi anlocken wollte, um sie gefangen zu nehmen. Die Verbannte bereiste Nar Shaddaa auf ihrer Suche nach dem Jedi-Meister Zez-Kai Ell und, um mehr über das Kopfgeld herauszufinden, das von der Exchange auf alle Jedi ausgesetzt war. Dabei schloss sie ein Bündnis mit dem Hutten Vogga: Sie erklärte sich bereit die Überfälle der Exchange auf die Frachter seines Unternehmens zu stoppen, im Gegenzug musste der Hutt nur versprechen, Treibstoff an die Citadel Station auf Telos IV zu liefern. Bei den Bemühungen ihren Teil der Abmachung zu erfüllen, zog die Verbannte die Aufmerksamkeit der Exchange auf sich und wurde schließlich von G0-T0, deren Befehlshaber auf Nar Shaddaa, gefangen genommen. Jedoch gelang ihr die Flucht und nachdem sie die Tarnvorrichtungen von G0-T0s Yacht deaktivierte, konnten Voggas Kopfgeldjäger diese zerstören. G0-T0 selbst überlebte zwar, schloss sich aber der Verbannten auf ihrer Suche nach den übrigen Jedi-Meistern an. Dadurch wurde die Exchange auf Nar Shaddaa erheblich geschwächt und im gesamten Sektor konnten noch mehrere Jahre später die Auswirkungen des entstandenen Machtvakuums gespürt werden.

Kalter Krieg

Während des Kalten Krieges zwischen dem Sith-Imperium und der Galaktischen Republik verblieb der Mond der Hutten neutral, sodass die mächtigen Herrscher des Kartells mit beiden Supermächten Geschäfte treiben konnte. Seitdem befand sich die Exchange und das Huttenkartell galaxisweiten Krieg, dessen Mittelpunkt auf dem kleinen Mond Nar Shaddaa liegt. Auch mit der Czerka Corporation gab es Konflikte, als ein korrupter Verwalter in den Casinos absahnte und dann verschwand.[6]

Um 3642 VSY stürzte der abtrünnige Jedi-Meister Duras Fain die Beziehungen zwischen der Republik und dem Huttenkartell in eine Krise. Er etablierte einen Kult namens Führende Hand auf dem Mond und schaffte es sich den Gehorsam der anderen Banden von Nar Shaddaa durch einen Macht-Geistestrick zu sichern und seinen Plan zur Vernichtung des Huttenkartells voranzutreiben. Nachdem Fain vom Barsen'thor des Jedi-Ordens und dem Exo-Tech-Wissenschaftler Tharan Cedrax in seinem Versteck besiegt werden konnte, wurde die Führende Hand aufgelöst und die Anführer der Banden von dem Einfluss durch die Macht befreit. Allerdings hatte die Huttenkartell-Sicherheit bereits von der Offensive des Jedi-Meisters gehört und kündigte Konsequenzen beziehungsweise Bußgelder für die Republik an.[7]

In etwa zur selben Zeit versuchte die Republik jedoch weiterhin Geschäftsbeziehungen zu dem Huttenkartell über diplomatische Vertreter wie Botschafter Averdon aufzubauen. So stand dieser in Verhandlungen mit Bareesh Fenn'ak Torill vom Bareesh-Clan, der als einer der Anführer des Kartells der Republik den Nikto-Sektor verkauft hatte und im Nachhinein darauf drängte, die anti-republikanischen Kintanischen Könige zu bekämpfen.[8]

Der Held von Tython begab sich zeitgleich ebenfalls nach Nar Shaddaa, um dort das kompromittierte Superwachen-Projekt zu stoppen, welches von Lord Sadic übernommen wurde und ebenfalls dazu genutzt wurde, eine Armee aus Mark-3-Superwachen herzustellen, mit welchen er die Kontrolle über Nar Shaddaa übernehmen wollte. Es gelang dem Jedi-Ritter jedoch mit der Hilfe des Strategischen Informationsdienstes der Republik die Pläne von Sadic zu vereiteln.[9]

Der Rotlichtsektor von Nar Shaddaa war zu dieser Zeit ebenfalls ein gefährlicher Ort für Touristen und Flottenoffizieren auf Landurlaub, da die Bluter-Bande einen Bandenkrieg mit allen Banden von Nar Shaddaa führte. Das Huttenkartell ergriff zwar einige Sicherheitsmaßnahmen, jedoch wurde der Bandenkrieg andernfalls geduldet und lediglich eie Reisewarnung ausgesprochen.[10]

Neue Sith-Kriege

Um das Jahr 1000 VSY gab es auf Nar Shaddaa eine Sith-Akademie zur Ausbildung von Sith-Attentätern.

Zeitalter der Klonkriege

Während der Klonkriege, in der die Republik im Konflikt mit der Konföderation unabhängiger Systeme stand, befand sich der Mond weiterhin unter der Kontrolle des Huttenkartells.[11]

Ära des Galaktischen Imperiums

Rogue Shadow-Schmugglermond

Oberfläche im Jahr 2 VSY.

Danach war Nar Shaddaa von den meisten galaktischen Wirtschaftzentren weit entfernt und ging fast störungsfrei seinen eigenen kleinen Geschäften nach. Selbst das Imperium „übersah“ diesen Mond, da es sich für sie nicht gelohnt hätte, diesen zu kontrollieren und Steuern einzutreiben, erbaute in dessen Orbit allerdings eine Produktionsstätte für TIE-Jäger, welche von Kotas Miliz angegriffen wurde. Jabba der Hutt wurde einst auf diesem Mond geboren, der von den Hutts und verbündeten Schmugglerbanden kontrolliert wird. Hier befinden sich auch einige Glitzerstimfabriken und Gewürzminen.

Auf diesem Mond lebte auch der Pirat Krayn und sein Wookiee-Partner Rashtah. Jedoch konnten ihre kriminellen Machenschaften von den Jedi Siri Tachi, Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi vereitelt werden.

Auch Han Solo lebte dort eine Zeit lang und ging von dort seinen Schmuggelaktivitäten nach und lernte dort viele Freunde und Techniker kennen, die ihm oft aus der Patsche geholfen haben.

Vertikale Stadt

Nar Shaddaas vertikale Stadt.

Ära der Neuen Republik

Fünf Jahre nach der Schlacht von Yavin begab sich der Söldner Kyle Katarn nach Nar Shaddaa, um einen Informanten aufzusuchen, der herausfinden sollte, wer seinen Vater Morgan Katarn ermordet hatte. Er suchte dafür die Cantina Rimmer's Rest auf.

Der rodianische Gangster Reelo Baruk, der sich als Müllschlepper ausgab, hatte hier seine Verbrecherorganisation aufgebaut, bis Kyle Katarn ihn 12 NSY zur Strecke brachte.

Yuuzhan-Vong-Krieg

Der Schmugglermond blieb eine Hochburg der Hutts, bis zum Einfall der Yuuzhan Vong. 26 NSY verbündeten sich die Hutts kurzzeitig mit den Vong und nutzten einige Planeten im Huttraum als Stützpunkte. Doch die Hutts hintergingen die Yuuzhan Vong. Diese erklärten den Hutts daraufhin den Krieg und haben unter anderem Nar Shaddaa und Nal Hutta selbst erobert. Nar Shaddaa terraformten sie. Die vertikale Stadt wurde eingerissen und der Mond war von Pflanzen überwuchert. Als die Yuuzhan Vong den Krieg verloren, kehrten die Hutts auf ihre Welten zurück. Nar Shaddaa wurde wiederaufgebaut.

Über 100 Jahre nach dem Yuuzhan-Vong-Krieg war Nar Shaddaa zwar wieder Angelpunkt einer Vielzahl von Schmuggleroperationen, doch die planetenweite Stadt existierte nicht mehr. Mehrere Siedlungen waren über den Mond verteilt.

Quellen

Einzelnachweise

  1. The Old RepublicGalaktische Karte
  2. The Old Republic (Erfolg Vrblther-Jäger von Nar Shaddaa, Fraktion: Republik)
  3. 3,0 3,1 3,2 The Old Republic (Erfolg Nar Shaddaa: Ein Hundeleben, Fraktion: Republik)
  4. The Old Republic (Quest vom Jedi-BotschafterDer Meister“ auf dem Planeten/Schiff Nar Shaddaa)
  5. The Old Republic (Kodexeintrag: Sklavenhandel auf Nar Shaddaa)
  6. The Old Republic (Sammelmission Czerka bringt Glück der Fähigkeit „Schatzsuche“)
  7. The Old Republic (Quest vom Jedi-BotschafterDie Schattenstadt“ auf dem Planeten/Schiff Nar Shaddaa)
  8. The Old Republic (Weltenquest: „Wenn Diplomatie scheitert“ auf dem Planeten/Schiff Nar Shaddaa, Republik)
  9. The Old Republic (Quest vom Jedi-RitterMachtprobe mit Lord Sadic“ auf dem Planeten/Schiff Nar Shaddaa)
  10. The Old Republic (Nebenquest: „Gasse“ (Republik) auf dem Planeten/Schiff Nar Shaddaa)
  11. The Essential Atlas
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+