FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Hier geht noch was. Lord Dreist ≡Diskussion≡ 18:38, 3. Mär. 2014 (UTC)

Die Sternzerstörer der Nebula-Klasse der Neuen Republik, aufgrund der Zugehörigkeit zum Defender-Programm auch als Defender-Klasse, Defender-Sternzerstörer, DSZ oder einfach Defender bekannt, waren die Weiterentwicklung der Sternzerstörer der Republik-Klasse. Aufgrund ihrer optischen Ähnlichkeit mit anderen Sternzerstörern wurden sie auf den ersten Blick manchmal für ein imperiales Schiff gehalten.

Beschreibung

Nebula-Klasse

Die Nebula-Klasse

Der Defender-Klasse-Sternzerstörer war als mächtiges Kriegsschiff konzipiert worden und konnte jedes Schiff seiner Zeit, außer einen Supersternzerstörer, besiegen. Dabei war das Schiff kleiner, aber auch schneller als imperiale Sternzerstörer. Trotz der geringeren Größe, die ihm den Namen "Taschensternzerstörer" einbrachte, fand nahezu die gleiche Menge an Waffen auf einem Nebula-Klasse-Sternzerstörer Platz, sodass die Feuerkraft der der Imperium II-Klasse glich. Allerdings waren der Republik ihre Defender-Klasse-Sternzerstörer zu wertvoll, um ihren Verlust zu riskieren, daher wurden sie meist nur zur Verteidigung der Kernwelten eingesetzt. Die Nebula-Klasse diente auch als Trägerschiff und konnte ein gemischtes Angriffsgeschwader aus Defender-Sternjägern und BTL-S8-K-Flügel-Angriffssternjägern oder ein Überlegenheitsgeschwader aus Langstrecken-Sternjägern wie dem E-, A- oder aufgerüsteten X-Flügler mit sich führen.

Geschichte

Endurance class

Auf dem Rumpf der Nebula-Klasse aufgebaut: die Endurance-Klasse

Das Defender-Programm wurde nach der Übernahme Coruscants begonnen und sollte einen Sternzerstörer, einen Angriffsträger und den gleichnamigen Sternjäger hervorbringen. Die Nebula-Klasse nahm die Rolle dieses Sternzerstörers ein und wurde bei Übernahme in das Programm formal umbenannt. Durch den Thrawn-Feldzug und das Dunkle Imperium des wiedergeborenen Imperators wurde das Projekt aufgehalten und schließlich als Teil des Neue-Klassen-Programms wiederaufgenommen. Neben der Trägerrolle der Nebula-Klasse und ihrer spezialisierten Defender-Schwesterklasse wurde der Rumpf des Sternzerstörers dabei genutzt, um einen Flottenträger zu produzieren: die Endurance-Klasse, die schon 12 NSY ihren Dienst verrichtete. Der erste Nebula-Klasse-Sternzerstörer war die Obi-Wan, kommandiert von der Wookiee Whyrrryk. Um 17 NSY waren zehn im Dienst, mit der Prognose auf einen neuen pro Jahr. Im Jahr 19 NSY wurden einige Schiffe der Nebula-Klasse nach Bothawui entsandt, um während der Caamas-Dokument-Krise den Planeten vor Racheangriffen zu schützen. Bis zum Yuuzhan-Vong-Krieg waren nur wenige dieser Schiffe wegen der hohen Kosten fertiggestellt worden. Die meisten der Schiffe wurden für die Verteidigung der Kernwelten durch einflussreiche Senatoren zurückgehalten und blieben somit in Reserve. In Kämpfen gegen die außergalaktischen Angreifer wurden diese Sternzerstörer für die Yuuzhan-Vong-Schiffe zu gefährlichen Gegnern.

Hinter den Kulissen

  • Im englischen Original trägt der Defender-Klasse-Sternzerstörer die Abkürzung DSD.
  • Cracken's Threat Dossier gibt dem Defender-Klasse-Sternzerstörer ein Geschwader Sternjäger.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.