FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Nebulon-B-2-Fregatte, oft einfach Modifizierte Fregatte genannt, war die direkte Nachfolgerin der EF76-Nebulon-B-Eskortfregatte. Sie war eine stark umgebaute und modifizierte Version der Vorgängerin und mit hervorragender Bewaffnung für ihre Größe ausgestattet.

Geschichte

Archon

Modifizierte Fregatte

Das Schiff war wie auch das Original beim Galaktischen Imperiums sowie der Rebellen-Allianz vertreten. Es spaltete sich im äußerlichen Bereich von der B1 deutlich ab. Anstatt in der Front nur eine Auslegergruppe zu haben, war die B2-Vorderseite wie ein umgedrehtes V angeordnet. Dadurch musste zwar mehr Personal verwendet werden, allerdings konnten so ein stärkeres Arsenal angebracht werden: An beiden Flügelsektionen waren je ein großer Doppelturbolasertum und zwei Lasergeschütze montiert, der Hauptrumpf trug drei Lasergeschütze hintereinander auf der Oberseite, einen weiteren Doppelturbolaserturm an der Unterseite des Antriebsmoduls sowie einen Sprengkopfwerfer unter der Verbindungsröhre. Dieser fasste zehn verbesserte Erschütterungsraketen, die oft zur Sprengkopf- und Sternjäger-Abwehr dienten; doch auch die Energiewaffen konnten ein verheerendes Kreuzfeuer erzeugen, dem Raketen und Jäger oft erlagen. In Hangars in der Bugsektion konnten wie beim Vorgänger zwei komplette Sternjäger-Staffeln, z.B. TIE/ln-Raumüberlegenheitsjäger, TIE/sa-Bomber oder TIE/in-Abfangjäger, oder einige Raumfähren befördert werden. Die sechs großen Triebwerke ermöglichten höhere Geschwindigkeiten als beim Original.

Hinter den Kulissen

  • TIE Fighter gibt der Modifizierten Fregatte (M/FRG) bei einer gerundeten Länge von 250 Metern eine Höchstgeschwindigkeit von 16 MGLT, drei große Doppelturbolasertürme, sieben Lasergeschütze, einen Sprengkopfwerfer mit verbesserten Erschütterungsraketen, 160-SBD-Schilde und eine 100-RU-Hülle. Die reguläre Nebulon-B-Fregatte hat in diesem Spiel eine gerundete Länge von 400 Metern, ebenfalls 16 MGLT, vier Doppelturbolasertürme, fünf Lasergeschütze, einen ebensolchen Sprengkopfwerfer, 160-SBD-Schilde und eine 80-RU-Hülle.
  • X-Wing vs. TIE Fighter (Balance of Power) gibt der Modifizierten Fregatte bei einer Länge von 253 Metern 2.560-SBD-Schilde und eine 1.520-RU-Hülle (was einem Dreadnaught entspricht). Die reguläre Nebulon-B-Fregatte besitzt dabei eine Länge von 378 Metern und die gleichen Schutzwerte. Die Bewaffnungsverhältnisse gleichen denen in TIE Fighter.
  • X-Wing Alliance gibt der Modifizierten Fregatte bei einer Länge von 253 Metern mindestens 17 MGLT, 800-SBD-Schilde und eine 384-RU-Hülle, drei große Doppelturbolasertürme, sieben Lasergeschütze und einen Sprengkopfwerfer für zehn Standard-Sprengköpfe. Die reguläre Nebulon-B-Fregatte ist dabei 400 Meter lang, hat 960-SBD-Schilde, eine 448-RU-Hülle, aber nur vier Doppelturbolasertürme insgesamt. Da diese eigentlich über eine beträchtlichere Bewaffnung verfügt, ist davon auszugehen, dass auch die B2 mehr Waffen als im Spiel besitzt.

Quellen

Einzelnachweise

  1. TIE Fighter gibt oft MGLT-Werte an, die nicht mit anderen Systemen übereinstimmen. Der Modifizierten Fregatte gibt es 16 MGLT, was mit der dortigen Geschwindigkeit der Nebulon-B übereinstimmt. In X-Wing Alliance erreicht letztere die gleiche Geschwindigkeit, die modifizierte Fregatte jedoch sogar 17 MGLT. Die Nebulon-B besitzt nach Behind the Magic eine offizielle Geschwindigkeit von 40 MGLT. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Nebulon-B-2 folglich über diesem Wert liegt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.