FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Neimoidianische Krieger waren Wächter, die vom Planeten Cato Neimoidia kamen und den Vizekönig der Handelsföderation unterstützten.

Geschichte

Nachdem der Vizekönig der Handelsföderation, Nute Gunray, den Separatisten beitrat, nahm er viele Leibwächtern mit. Die königliche Garde von Cato Neimoidia, die Neimoidianischen Krieger, kehrte ohne Widerstand mit ihm auf die Seite von Graf Dooku und wurde schon schnell nicht mehr nur die Leibgarde des Vizekönigs Gunray, sondern auch die anderer hochrangiger Separatisten. Als Graf Dooku die Separatisten im Jahr 22 VSY nach Geonosis einberief, folgte die Garde gemeinsam mit Nute Gunray und Gilramos Libkath dem Aufruf. Nachdem die Versammlung durch das Eintreffen von Jedi und Klonkriegern unterbrochen wurde, verblieben die Krieger auch während der Schlacht, während die Separatistenführer abreisten. Ein Großteil der Garde sowie Geonosianer unter Sun Facs Kommando starben, weil sie die Arena nicht rechtzeitig verließen.

Obwohl Gunray viele Krieger mit sich genommen hatte, verblieben immer noch Kontingente bei der Handelsföderation, die im Krieg offiziell einen neutralen Standpunkt bezogen hatte. Als die Handelsföderation eine Blockade um Pantora errichtete, erfüllten neimoidianische Krieger Wach- und Sicherheitsaufgaben an Bord des dortigen Schlachtschiffes.

Nach Dookus Tod im Jahr 19 VSY übernahm der Droidengeneral Grievous die Kontrolle über den Rat der Separatisten. Nur kurze Zeit vor dem Ausbruch der Schlacht von Utapau berief Grievous den Rat zum letzten Mal ein, nachdem ihm der Imperator den Auftrag erteilt hatte, die Separatisten nach Mustafar zu schicken. Als die Ratsmitglieder dorthin reisten, wurden sie von neimoidianischen Wachen eskortiert, die in der dortigen Basis mit Kampfdroiden den Schutz des Rates übernahmen. Kurz nachdem der Imperator ihnen mitgeteilt hatte, dass der Krieg zu Gunsten der Konföderation unabhängiger Systeme geendet hatte und sein Schüler Darth Vader ihnen ihre Belohnung überbringen würde, traf dieser auch auf dem Planeten ein. Nachdem er den Kontrollraum erreicht hatte, tötete er jedoch die Ratsmitglieder, weshalb die Wachen sich ihm entgegenstellten. Da sie gegen den Sith-Lord keine Chance hatten, fielen sie ebenso wie ihre Schutzbefohlenen.

Ausstattung

Die königliche Garde war mit einem festen „Konquistadoren-Helm“ ausgestattet, der sie vor Kopfschüssen bewahrte. Dazu besaßen sie eine feste und robuste Rüstung, die aus einem Brustpanzer, Schienbein-Panzerungen und einem Allzweck-Munitionsgürtel bestand. Als Waffe diente ein ungewöhnlich geformtes Gewehr.

Hinter den Kulissen

  • Die Rüstung der Neimoidianischen Krieger besitzt starke Ähnlichkeit mit den Rüstungen der spanischen Konquistadoren des 16. und 17. Jahrhunderts.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.