Fandom


Legends-30px30px-Ära-SithHandwerklich gut

„Ich bin hergekommen, weil soeben Vaters jüngstes Testament verlesen wurde. Darin hat er mich zu seiner Nachfolgerin bestimmt – und die drei überlebenden Hochlords haben es beglaubigt. Siehst du? Nun bist du doch noch die Mutter des neuen Großlords. Herzlichen Glückwunsch.“
— Nida zu ihrer Mutter Seelah. (Quelle)

Nida Korsin war die Tochter des berühmten Großlords Yaru Korsin und der Sith-Lady Seelah Korsin. Sie wurde auf 4995 VSY auf dem Planeten Kesh geboren und war dort die Sith-Kommandantin der Himmelsgeborenen-Garde. Danach begab sie sich ins Exil, um heimlich von ihrem Vater und anderen Sith in der Dunklen Seite und dem Lichtschwertkampf ausgebildet zu werden. 4975 VSY kehrte sie aus ihrem Exil zurück, um ihre Vater zu unterstützen. Nachdem dieser von ihrem Halbbruder Jariad Korsin ermordet worden war, tötete sie ihn und wurde zum neuen Großlord ernannt.[1] Im Jahre 4896 VSY starb sie nach neunundsiebzig Jahren Herrschaft im Alter von neunundneunzig Jahren.[2]

Biografie

Yaru Korsin TERC

Nidas Vater Yaru Korsin.

Sith-Temepl Kesh

Der Sith-Tempel bei der Omen.

„Vater hat versucht, ihn mithilfe der Macht von den Klippen zu schleudern. Er hat's versucht ... und als er versagte, tat ich es.“
— Nida hält zu ihrem Vater und tötet Jariad. (Quelle)

Nida Korsin wurde 4995 VSY geboren, fünf Jahre nach dem Absturz der Omen über Kesh um 5000 VSY. Als Tochter von Seelah Korsin hatte sie es nicht leicht, denn diese liebte nur Nidas Halbbruder, Jariad Korsin. Jariad war zudem gleichzeitig Neffe und Stiefsohn ihres Vaters, Yaru Korsins, da er der Sohn von Devore Korsin war, welcher gleichzeitig Nida Korsins Onkel war. Yaru Korsin entschied sich dazu, sie ins Exil zu schicken, um sie im Geheimen auszubilden oder ausbilden zu lassen, damit sie eines Tages der Vergessenen Stamm der Sith führen könnte. Dazu unterrichtete er sie allerdings nicht nur im Umgang mit der Dunklen Seite oder dem Lichtschwertkampf, sondern ließ sie ein großes Netz an Informanten und Vertrauen bilden, sowohl Menschen als auch Keshiri, damit sie auf alles vorbereitet war. Danach ernannte er sie zur Führerin der auf Uvaks fliegenden Himmelsgeborenen-Garde, mit der sie auch 4975 VSY bei der Jahrestagfeier in Tahv erschien, denn der Vergessene Stamm der Sith lebte nun seit fünfundzwanzig Jahren unter den Keshiri auf Kesh. Selbigen Jahres begab sich Yaru Korsin eines Tages zum Tempel der Sith, als Seelah Korsin und ihr Sohn mit dem Anschlag auf Yaru Korsin begannen. Nida Korsin hatte mithilfe ihres Netzes an Informanten kurz zuvor einen Plan der Keshiri Adari Vaal vereitelt, die Sith zu vernichten, und begab sich nun auf den Weg, ihrem Vater zu helfen. Als sie am Tempel ankam, war die Schlacht bereits voll im Gange und Yaru Korsin schwer verletzt, weshalb sie unverzüglich die Schwerter ihres Bruders angriff. In seinem letzten lebenden Moment versuchte Yaru Korsin, seinen Stiefsohn von der Klippe zu werfen, doch als ihm dies aufgrund seiner Geschwächtheit nicht gelang, erledigte Nida das für ihn. Danach begab sie sich zu ihrer Mutter Seelah, die, unfähig, zu gehen, in einem eingestürzten Gebäude lag, um ihr vom Testament ihres Vater zu erzählen: Darin hatte er angeordnet, alle Ehepartner verstorbener Großlords ebenfalls zu töten, und er hatte seine Tochter Nida zum neuen Großlord ernannt.[1]

Tahv

Die Hauptstadt Tahv.

Einige Zeit später bekam Nida Korsin mit einem unbekannten Mann einen Sohn mit dem Namen Donellan Korsin.[3] Nida Korsin verstarb letztendlich nach neunundsiebzig Jahren Herrschaft im Jahre 4896 VSY. Ihre Herrschaft hatte ein goldenes Zeitalter für die Sith eingeläutet, und abgesehen von Yaru Korsin war sie die beliebteste Herrscherin. Noch Jahre später erinnerte man sich an sie und feierte alle neunundsiebzig Jahre ihren Aufstieg zur Großlady mit einem Feiermonat, der teilweise auf dem Hof des Palastes zelebriert wurde.[2] Da ihr Sohn Donellan seinerzeit zu lange wartete, an die Macht zu gelangen und auch keine Nachfahren hatte, starb er vor seiner Mutter Nida Korsin. Da die Zeit der Vererbung so also zu Ende war, entschied Nida vor ihrem Tod, dass künftig alle Großlords vom Zirkel der Lords gewählt werden sollten.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Du bist noch ein Kind!“
— Seelah zu ihrer Tochter, nachdem sie zum Großlord ernannt wurde. (Quelle)

Nida Korsin wurde von den meisten stark unterschätzt. Für die meisten – Keshiri als auch Sith – sahen in ihr ein kleines, hilflose Mädchen, doch der Eindruck täuschte. Nida Korsin konnte einerseits einen Uvak fliegen, was sie jedoch nicht gleich zu etwas besonderem machte. Allerdings war sie sehr gut im Gebrauch der Dunklen Seite ausgebildet und konnte außerdem gut mit dem Lichtschwert umgehen. Nida Korsin verfügte über ein großes Netz an Informanten und Freunden, sowohl bei den Keshiri als auch unter den Sith, was ihr erlaubte, häufig sofort über alles bescheid zu wissen. Das gab ihr unter anderem die Chance, den Plan von Adari Vaal zu vereiteln.[1]

Nida Korsin stand treu zu ihrem Vater. Er hatte dafür gesorgt, dass sie eine gute Ausbildung erhielt, und wenn er gerade keine Zeit hatte, sie selbst zu unterrichte, engagierte er Lehrer. Nida war ihrem Vater dankbar dafür, weshalb sie ihn auch 4975 VSY gegen seinen Stiefsohn unterstützte. Es gelang ihr zwar nicht, ihren Vater zu retten, doch konnte sie in wenigstens rächen. Ihrer Mutter gegenüber verhielt sie sich nach ihrer Ernennung zu Großlord höhnisch, und sie zeigte kein Mitleid, als ihre Mutter vor ihr im Staub kroch, unfähig, zu gehen.[1]

Beziehungen

Yaru Korsin

„Nida, meine Tochter, du bist mehr als das einzig Gute, das Seelah je hervorgebracht hat. Du bist die Zukunft der Sith auf diesem Planeten. Es war nicht ... unsere Entscheidung, hier zu leben. Doch wir haben uns ... dafür entschieden, nicht hier zu sterben. Diese Entscheidung ... wirst du ebenfalls treffen müssen...“
— Yaru über ein Holocron zu seiner Tochter. (Quelle)

Nida Korsin stand treu zu ihrem Vater. Er hatte dafür gesorgt, dass sie eine gute Ausbildung erhielt, und wenn er gerade keine Zeit hatte, sie selbst zu unterrichte, engagierte er Lehrer. Nida war ihrem Vater dankbar dafür, weshalb sie ihn auch 4975 VSY gegen seinen Stiefsohn unterstützte. Es gelang ihr zwar nicht, ihren Vater zu retten, doch konnte sie in wenigstens rächen. Ihrer Mutter gegenüber verhielt sie sich nach ihrer Ernennung zu Großlord höhnisch, und sie zeigte kein Mitleid, als ihre Mutter vor ihr im Staub kroch, unfähig, zu gehen. Nida Korsin liebte ihren Vater, doch hasste sie ihre Mutter für das, was sie getan hatte.[1]

Seelah Korsin

„Siehst du? Nun bist du doch noch die Mutter des neuen Großlords. Herzlichen Glückwunsch.“
— Nida verhöhnt ihre Mutter Seelah, nachdem sie den ihren Sohn getötet hatte. (Quelle)

Zu Seelah Korsin hatte Nida Korsin nie ein gutes Verhältnis gehabt. Seelah hasste Nida beinahe so viel wie ihren eigenen Mann Yaru Korsin, wobei Nida treu zu ihrem Vater stand. Seelah sah nur ihren eigenen Sohn Jariad, den sie dazu auserkoren hatte, der neue Großlord zu werden. Seelah Korsin gefiel außerdem nicht, wie ihre Tochter siech verhielt – sie schminkte und tätowierte sich das Gesicht und trug, ihrer Meinung nach, Kleidung, die viel zu sehr denen der Keshiri ähnelte. Letztendlich vermieste Nida ihrer Mutter auch noch den Triumph, als sie Jariad tötete und selbst zum Großlord ernannt wurde.[1]

Hinter den Kulissen

Ihren ersten Auftritt hat Nida Korsin im Roman Die Seuche der Der Vergessene Stamm der Sith-Reihe von John Jackson Miller, in dem sie allerdings nur kurz benannt wird. Prominentisiert wird sie dann im folgenden Roman Savior.

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+