FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Legacy

„Jeder hat seine Geheimnisse – auch sie. Und Geheimnisse sind Macht.“
— Nieve Gromia über Morrigan Corde (Quelle)

Nieve Gromia war eine Moff des Neuen Galaktischen Imperiums, die nach dem Sith-Imperialen Krieg und der Spaltung des Imperiums der Fraktion des Sith-Lords Darth Krayt diente. Sie kontrollierte den Arkanis-Sektor und hatte ihren Sitz auf dem Planeten Tatooine.

Aus Frust darüber, auf die Wüstenwelt abgeschoben worden zu sein, kollaborierte sie mit Vigo Lun Rask vom Verbrechersyndikat Schwarze Sonne. Im Jahr 137 NSY gelang es der Direktorin des imperialen Geheimdienstes, Nyna Calixte, die verräterischen Machenschaften von Nieve Gromia aufzudecken. Als sie kurz darauf von Calixtes Tochter, Gunn Yage, gestellt werden sollte, kam es zu einer Rangelei, in deren Verlauf Moff Gromia zu Tode kam.

Biografie

Nieve Gromia bekleidete einst ein hochrangiges Amt auf dem Planeten Coruscant, bis es in ihrem Stab zu Fällen der Korruption kam. Ein Offizier unter ihrem Kommando, der Selbstmord begangen haben soll, galt als Schuldiger dieses Skandals, wodurch Gromia selbst einer Anklage entkam. Obwohl Gromia nichts nachgewiesen werden konnte, blieb das Misstrauen und so wurde sie nach Tatooine abbestellt, von wo sie in ihrer Tätigkeit als Moff den Arkanis-Sektor kontrollieren sollte. Gromia machte Moff Nyna Calixte für ihre Abschiebung nach Tatooine verantwortlich, da sie glaubte, Calixte wollte dadurch ihre eigenen Aufstiegsmöglichkeiten verbessern.

Im Jahr 137 NSY kam es in ihrem Sektor vermehrt zu Raubüberfällen von imperialen Nachschubkonvois, wofür bald darauf der als Pirat und Kopfgeldjäger tätige Cade Skywalker und dessen Freunde verantwortlich gemacht wurden. Das Verbrechersyndikat Schwarze Sonne, das mit Vigo Lun Rask ebenfalls im Arkanis-Sektor vertreten war, hatte es zwar auch auf die imperialen Konvois entlang der Triellus-Handelsroute im Äußeren Rand abgesehen, doch schlugen deren Überfälle fehl, da Lun Rasks Schergen von Cade Skywalker immer wieder überlistet wurden. Nieve Gromia und Lun Rask schlossen einen Pakt, um die verantwortlichen Piraten zu stellen. Nachdem das Problem der Überfälle auch auf Coruscant Gehör fand und sich Nyna Calixte in der Identität der Geheimagentin Morrigan Corde sowie deren Tochter Gunn Yage der Sache annehmen wollten, heckten Gromia und Rask den Plan aus, Yage und Cade Skywalker zu töten. Für dieses Vorhaben stellte Rask den Blutcarver Ku Vrat sowie das Anzati-Paar Sint und Nakia Yoru als Attentäter zur Verfügung. Gleichzeitig suchte Gromia nach Geheimnissen um Morrigan Corde, um sie später in Misskredit bringen zu können.

Den drei Attentätern gelang es, Gunn Yage und Cade Skywalker aufzuspüren, während sie sich in der Jundland-Wüste durch einen Sandsturm kämpften. Das Anzati-Paar war jedoch einer direkten Konfrontation gegen Cade Skywalker nicht gewachsen und wurde besiegt, ebenso wie Ku Vrat, der von Morrigan Corde und deren Begleiter Jariah Syn überwältigt wurde. Während ihrer Recherchen hat Nieve Gromia herausgefunden, dass es sich bei Nyna Calixte und Morrigan Corde um dieselbe Person handelte und dass sie zudem die Mutter von Cade Skywalker war. Mit dieser Information sah sich Moff Gromia in der Lage, Calixtes Karriere nachhaltig zu schaden, um somit Vergeltung an ihr zu üben. Allerdings kam es nicht mehr dazu, denn Nyna Calixte und Gunn Yage kamen hinter Gromias geheime Zusammenarbeit mit der Schwarzen Sonne. Als Gunn Yage die Moff in ihren Privatgemächer stellte, kam es zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf Gromia ihr Gegenüber mit dem Blaster bedrohte. Während Yage sich auf die Moff stürzte, um ihr die Waffe abzunehmen, verriet Gromia ihr das Geheimnis um Morrigan Corde und Nyna Calixte. Kurz darauf löste sich ein Schuss, wodurch Nieve Gromia zu Tode kam.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+