Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
49.320
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.png


Das Angriffsshuttle der Nu-Klasse, auch einfach Republikanisches Angriffsshuttle genannt, war ein Modell von Mehrzweck-Transportschiffen der Cygnus-Raumwerften, das in den Klonkriegen von der Galaktischen Republik genutzt wurde. Später wurde es in den Dienst des Galaktischen Imperiums übernommen.

Beschreibung

Triebwerke am Heck

Wie viele Cygnus-Shuttledesigns zeichnete sich die Nu-Klasse durch Flügel an den unteren Seiten aus, die für Landungen nach oben geschwenkt werden konnten. An diesen war jedoch besonders, dass ihre oberste Sektion für Lagerung auf kleinerem Raum nach innen angewinkelt oder nach außen angelegt werden konnte. Am stumpfen Bug konnte die Vorderseite als sich erweiternde Landerampe gesenkt werden; vom Vorraum führte eine kleine Steigung zu den Hauptsitzbereichen. Hier hatten bis zu 30 Personen Platz, die von Sicherheitsbügeln im Sitz gehalten werden konnten. Über dem Einstiegsbereich saßen der Copilot und der Pilot hintereinander, wobei ihre Sitze zum Betreten heruntergefahren werden konnten. Schwere Laserkanonenstellungen saßen an den Flügelansätzen, während zwei Zwillingslasertürme die Bugöffnung flankierten. Die Rho-Klasse stellte eine Transportshuttle-Variante des Modells mit drittem Flügel dar, an die ein Frachtmodul angedockt werden konnte.

Geschichte

Zu Beginn der Klonkriege fand ein Wettstreit um das Füllen der Rolle von Truppentransport und schwerer Kampf-Luftunterstützung in der Flotte der Galaktischen Republik statt. Die Nu-Klasse ging aus dem Design-Wettkampf hervor, konnte sich aber nicht gegen das TFAT-Kanonenboot von Rothana-Schwermaschinenbau durchsetzen, sodass sie schließlich als Langstrecken-Transportschiff mit leichten Angriffsfähigkeiten erworben wurde. Sie erwies sich darin als sehr erfolgreich und fand wegen ihrer Nützlichkeit und Vielseitigkeit auch bei Spezialeinheiten der GAR und Jedi Anklang.[2]

Die Obex

Ein Shuttle dieser Art brachte Ahsoka Tano von einem Venator-Klasse-Sternzerstörer zur Schlacht von Christophsis, wo sie ihren neuen Meister Anakin Skywalker traf. Klon-Marschall-Kommandant Cody und Captain Rex nutzten das Nu-Klasse-Shuttle Obex als Transportmittel während der Durchführung einer Inspektionsreise durch republikanische Vorposten, wobei ihr Shuttle bei einem Zwischenfall auf dem Rishi-Mond von BX-Kommandodroiden zerstört wurde.

Als Senator Kharrus und Abgeordneter Jar Jar Binks mit einer Gruppe Klonkriegern nach Florrum flogen, um den von Weequay-Piraten gefangen genommenen Graf Dooku gegen eine Ladung Gewürz einzutauschen, wurden sie von verräterischen Elementen der Piratenbande mit einem Flarestar-Klasse-Angriffsshuttle angegriffen. Das Shuttle von Raketen getroffen, woraufhin es abstürzte.

Während der Schlacht um Ryloth nutzte Anakin Skywalker ein Nu-Klasse-Shuttle, um mit R2-D2 auf den bereits schwer beschädigten Sternzerstörer Defender überzusetzen. Ein weiteres wurde eingesetzt, um die Rettungskapsel der beiden zu bergen, nachdem sie die Defender das Droidenkontrollschiff der Separatisten über dem Planeten hatten rammen lassen, um so das Vorrücken der Republik auf Ryloth zu ermöglichen.

Walküre 2929 wurde 20 VSY von Hawk geflogen und dazu genutzt, Anakin, Ahsoka, Obi-Wan Kenobi und Rex auf Onderon abspringen zu lassen.

Die Nu-Klasse ging mit der Gründung des Imperiums in dessen Dienst über. Sie war meist grau gefärbt, und die Rho-Klasse fand zunehmend mehr Verbreitung. Nachfahren stellten die Theta-, die Sentinel- und die Lambda-Klasse dar. Ein Nu-Klasse-Shuttle wurde von der Rebellengruppe Freiheit für Ryloth genutzt.

Hinter den Kulissen

Konzeptzeichnung des Shuttles

  • Das Nu-Klasse-Angriffsshuttle wurde für den The-Clone-Wars-Kinofilm entworfen.
  • Ein Buchstabe des griechischen Alphabets heißt Ny (engl. Nu).
  • Ein LEGO-Modell des Nu-Klasse-Angriffsshuttles erschien unter der Bezeichnung Republic Attack Shuttle und besaß zusätzlich am Dach abfeuerbare Raketen.

Quellen

Einzelnachweise

Advertisement