Kanon.png

Legends halbtransparent.png

BKL-Icon.png Dieser Artikel behandelt die Twi'lek zur Zeit der Klonkriege und des Imperiums; für die Jedi des Neuen Jedi-Ordens siehe Numa Rar.
Kanon-30px.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.png


„Das hier sind zwei meiner besten Krieger.“
— Cham Syndulla stellt Numa und Gobi Glie vor. (Quelle)

Numa war eine Twi'lek, die zur Zeit der Klonkriege auf dem Planeten Ryloth lebte. Nach den Klonkriegen schloss sie sich Cham Syndulla im Kampf gegen das Galaktische Imperium an.

Biografie

Klonkriege

Numa.jpg

Numa lebte gemeinsam mit ihren Eltern in der Stadt Nabat auf dem Planeten Ryloth. Als die Klonkriege über die Galaxis hereinbrachen und ihre Heimatwelt erreichte, war Numa ein kleines Mädchen. Während einer Belagerung durch die Konföderation unabhängiger Systeme, in deren Verlauf sämtliche Twi'leks getötet oder gefangen genommen wurden, wurde Numa zu einem Waisenkind. Nur weil sie um einen Geheimgang in ihrem Zimmer wusste, auf den sie durch einen Sondendroiden aufmerksam wurde, blieb sie von einer Entführung durch die Separatisten verschont. Die einzige Sache, die ihr blieb, war ihr schmutziges Kleid.[4]

Später traf Numa auf die beiden Klonkrieger Waxer und Boil, die einem Bodentrupp unter dem Kommando des Jedi Obi-Wan Kenobi angehörten. Sie waren nach Ryloth gekommen, um den Planeten vom Einfluss der Konföderation zu befreien. Waxer hatte Mitleid mit dem jungen Mädchen und bestand darauf, es mitzunehmen, während Boil darauf beharrte, dem ihnen zugeteilten Auftrag nachzukommen. Nachdem Numa die beiden Klonkrieger zu ihrem verwüsteten Haus führte, war Boil von dem Schicksal des kleinen Mädchens so betroffen, dass er ihr sogar versprach, sie zu beschützen. Mit Numas Hilfe konnten die beiden Klone einem Angriff durch wilde Gutkurrs entkommen, da sie sie durch ihren Geheimgang direkt zum republikanischen Haupttrupp führte, wo bereits Obi-Wan auf sie wartete.[4]

Während der folgenden Offensive gegen die separatistischen Streitkräfte unter der Führung des kommandierenden T-Taktikdroiden TX-20 wies Numa Obi-Wan Kenobi den Weg zu den anderen Twi'leks, die von den Separatisten als Geiseln gefangen gehalten wurden. So konnte der Jedi die Geiseln befreien, während Commander Cody ein Ablenkungsmanöver gegen die Kampfdroiden ausführte. Unter den gefangenen Twi'leks befand sich auch Numas Onkel Nilim Bril, den sie nach seiner erfolgreichen Befreiung innig umarmte. Als die Klonkrieger anschließend aufbrachen, um die Hauptstadt des Planeten zurückzuerobern und die Separatisten endgültig zu vertreiben, verabschiedete sich Numa mit dem Gruß „Nerra“ von Boil und Waxer, was übersetzt „Bruder“ bedeutet.[4]

Galaktische Imperium

Zerstörung des Trägerschiffes über Ryloth

Numa bei der Planung der Mission

Sie schloss sich Cham Syndullas Kampf gegen das Imperium an und traf 3 VSY auf die Rebellenzelle von dessen Tochter. Gemeinsam mit ihnen wollten sie den über Ryloth stationierten Quasarfeuer-Klasse-Kreuzer-Träger stehlen. Allerdings wollte Cham Syndulla den Kreuzer über Ryloth zerstören, da er so viel Leid über ihr Volk brachte und als Symbol dienen sollte. Da Hera darauf bestand, das Raumschiff zu stehlen, überwältigten sie die Crew der Ghost, damit sie Chams Plan in die Tat umsetzen konnten. Nachdem sie die Crew betäubt hatten, schalteten sie alle Sturmtruppler aus. Anschließend bekamen Numa und Gobi Glie den Auftrag, die Sprengladungen im Munitionslager zu platzieren. Dort wurden sie von Sabine Wren und Zeb entdeckt und später betäubt. Anschließend wurden sie von den beiden gefangen genommen, und nach einer Ansprache von Hera und Ezra Bridger schlossen sie sich ihnen an. Genau wie alle anderen ging auch Numa an einen der Geschütztürme, um zu verhindern, dass das Imperium sich den Großkreuzer zurückholte. Sie konnten alle Jäger und Bomber zerstören und am Ende sogar den eskortierenden Arquitens-Klasse-Kreuzer zum Absturz bringen. Dadurch gelangten sie doch noch zu ihrem ursprüngliche Plan, ein Raumschiff über Ryloth zu zerstören, sodass es das ganze Volk sehen konnte. Den erbeuteten Kreuzer brachten sie zur Rebellion und flogen danach zurück.[2]

Wiederbeschaffung des Kalikori von Hera Syndulla

Gemeinsam mit Cham Syndulla floh sie auf einem Blurrg vor imperialen Truppen auf Ryloth. Um sie aufzuhalten warf Numa eine Bombe hinter sich, dies sorgte aber nur für den Verlust von einem Sturmtruppler. Nachdem die Truppler das Feuer auf sie eröffneten, schoss auch Numa mit ihrem Blaster zurück. Cham meldete sich bei Gobi und sie waren fast bei der Tulara-Schlucht, die allerdings vermint worden ist. Numas Blurrg zerstörte den Düsenschlitten von einem der Truppler, allerdings brachte ihnen das wenig, da vor ihnen eine Schlucht auftauchte. Zu ihrem Glück erschien in diesem Moment Hera mit ihrem Schiff und zusammen mit ihren Blurrgs retteten sie sich in die Ghost. Allerdings schaffte es ein Truppler ebenfalls herein, allerdings wurde er schon von den Rebellen mit ihren Blastern erwartet und Zeb schlug ihn bewusstlos. Hera hatte ihnen die Vorräte vorbeigebracht, da das Imperium eine Blockade über Ryloth errichtet hatte. Zu Heras Entsetzen war die gesamte Tann-Provinz, der Heimat von der Familie Syndulla. Noch nicht einmal das Kalikori ihrer Familie konnte der Vater von Hera retten. Numa erklärte die Bedeutung von diesem Familienerbstück Ezra. Gemeinsam entschlossen sie sich das Kalikori zurückzubekommen und alle halfen Hera dabei. Damit sich Hera und Ezra in das Anwesen der Familie Syndulla schleichen konnten, lenkten die anderen die imperialen Einheiten ab. Numa befand sich gemeinsam mit Sabine auf einer kleinen Anhöhe und wartete dort bis das Imperium nahe genug herangekommen war. Die Mandalorianerin zündete ihren Sprengsatz und schaltete damit einige Sturmtruppler aus. Numa kam nach unten und schnappte sich einen der Blurrgs und ritt mit ihm vor den imperialen Truppen davon. Da diese ihnen folgten, konnte Ezra Hera mit einem Speeder zu dem Anwesen bringen. Zwischenzeitlich war es Nacht geworden, aber das Imperium verfolgte sie immer noch. Da das Imperium den Blurrg von Sabine und Kanan traf, mussten sie umkehren um ihnen zu helfen. Gobi versuchte das Imperium mit einem Raketenwerfer aufzuhalten, aber dies brachte ihnen nur wenige Sekunden. Cham machte sich Sorgen da sie nichts mehr von Hera gehört hatten und glaubte, dass etwas schief gegangen sei. Numa teilte sich ihren Blurrg für die weitere Flucht mit Kanan. Später suchten sie hinter einigen Felsen Deckung und lieferten sich einen Schusswechsel mit ihren Gegnern. Plötzlich hörten sie auf zu schießen und sie hörten eine Lautsprecherdurchsage an Cham Syndulla, der dadurch erfuhr, dass seine Tochter und Ezra gefangen genommen wurden. Der Imperiale verlangte, dass sich Cham ergeben sollte, da die beiden ansonsten exekutiert werden würden. Cham nahm das Angebot an, sich bei Sonnenaufgang auszuliefern, obwohl alle wussten, dass dies eine Falle sei. Bei Sonnenaufgang flogen sie mit der Ghost zu dem Anwesen der Syndullas und sahen Ezra und Hera auf einer Plattform stehen. Cham Syndulla und Kanan stiegen auf die Rampe und verlangte, dass bevor er sich den Sturmtrupplern näherte, Hera und Ezra freigelassen werden sollten. Der Imperiale akzeptierte eine gleichzeitige Übergabe und schickte seinen beiden Gefangenen nach vorne. Allerdings sprengte Chopper dann das Haus in die Luft und sorgte somit für die Ablenkung die sie benötigten um zur Ghost zu fliehen. Das Schiff konnte abheben und sie konnten problemlos in Sicherheit fliehen.[3]

Quellen

Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.