FANDOM


(rev.)
K (TCWCE-Ergänzung)
Zeile 15: Zeile 15:
 
|Geburt=
 
|Geburt=
 
|Tod=
 
|Tod=
|Heimat=
+
|Heimat=[[Adana (Planet)|Adana]]
 
|Familie=
 
|Familie=
 
|Beruf=Wissenschaftler
 
|Beruf=Wissenschaftler
Zeile 37: Zeile 37:
 
}}
 
}}
 
{{Zitat|Man kann nie genug von diesen Laborratten haben.|Nuvo Vindi|Das Virus}}
 
{{Zitat|Man kann nie genug von diesen Laborratten haben.|Nuvo Vindi|Das Virus}}
'''Nuvo Vindi''' war ein [[Faust (Spezies)|Faust]]-Wissenschaftler, der der [[Konföderation unabhängiger Systeme]] diente und von dieser beauftragt wurde, das [[Blauschattenvirus]] zu rekultivieren. Bereits in seinen ersten Jahren als Wissenschaftler wurde er durch seine Arbeit mit Viren bekannt. Später arbeitete er von der [[Blockade von Naboo|Invasion]] von [[Naboo]] bis zu den [[Klonkriege]]n an der Wiederherstellung des Blauschattenvirus, wobei er es auch durch die Luft übertragbar machte. Bevor er das Virus jedoch freisetzen konnte, wurde er von den Truppen der [[Galaktische Republik|Republik]] entdeckt und gefangen genommen.
+
'''Nuvo Vindi''' war ein [[Faust (Spezies)|Faust]]-Wissenschaftler vom Planeten [[Adana (Planet)|Adana]]<ref name="TCWCE">''[[The Clone Wars Character Encyclopedia]]''</ref>, der der [[Konföderation unabhängiger Systeme]] diente und von dieser beauftragt wurde, das [[Blauschattenvirus]] zu rekultivieren. Bereits in seinen ersten Jahren als Wissenschaftler wurde er durch seine Arbeit mit Viren bekannt. Später arbeitete er von der [[Blockade von Naboo|Invasion]] von [[Naboo]] bis zu den [[Klonkriege]]n an der Wiederherstellung des Blauschattenvirus, wobei er es auch durch die Luft übertragbar machte. Bevor er das Virus jedoch freisetzen konnte, wurde er von den Truppen der [[Galaktische Republik|Republik]] entdeckt und gefangen genommen.
   
 
== Biografie ==
 
== Biografie ==
Zeile 77: Zeile 77:
 
*''[[The Clone Wars – Die neuen Abenteuer]]''
 
*''[[The Clone Wars – Die neuen Abenteuer]]''
 
*{{StarWars.com|theclonewars/guide/episode017.html|TCW-Episodenführer: ''Das Virus''}}
 
*{{StarWars.com|theclonewars/guide/episode017.html|TCW-Episodenführer: ''Das Virus''}}
  +
*''[[The Clone Wars Character Encyclopedia]]''
   
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==

Version vom 7. Juli 2010, 14:25 Uhr

30px-Ära-Aufstieg

„Man kann nie genug von diesen Laborratten haben.“
— Nuvo Vindi (Quelle)

Nuvo Vindi war ein Faust-Wissenschaftler vom Planeten Adana[3], der der Konföderation unabhängiger Systeme diente und von dieser beauftragt wurde, das Blauschattenvirus zu rekultivieren. Bereits in seinen ersten Jahren als Wissenschaftler wurde er durch seine Arbeit mit Viren bekannt. Später arbeitete er von der Invasion von Naboo bis zu den Klonkriegen an der Wiederherstellung des Blauschattenvirus, wobei er es auch durch die Luft übertragbar machte. Bevor er das Virus jedoch freisetzen konnte, wurde er von den Truppen der Republik entdeckt und gefangen genommen.

Biografie

Frühe Jahre

„Dieser Mann war zehn Jahre verschollen.“
— Captain Typho (Quelle)

In seiner Kindheit bekam Nuvo Vindi eine psychische Erkrankung, durch die er Viren für das Größte und Wichtigste der Galaxis hielt. Später entwickelte er ein sehr großes Interesse für sie und war auch an der Candorianischen Plage durch den Blauschattenvirus im Jahre 42 VSY beteiligt, allerdings isolierte die Galaktische Republik die betroffenen Planeten und ließ das Virus aussterben. Deshalb entschloss sich Vindi das Virus wiederauferstehen zu lassen. Später arbeitete er bei den Perma-Familien, wo er größere Berühmtheit erlangte, bevor er auch außerhalb von Perma arbeitete.[4] Während der Invasion von Naboo wurde Vindi auf den Planeten geschickt, um das Blauschattenvirus, zu rekultivieren.[5] Dazu richtete er sich ein Labor in den Östlichen Sümpfen unter den Perlotebäumen ein und blieb unentdeckt, auch nachdem die Anführer der Handelsföderation gefangen genommen wurden.[6]

Rekultivierung des Blauschattenvirus

Nuvo Vindi stellt Virus vor

Nuvo Vindi stellt sein Virus vor.

Während der Klonkriege hatte der Doktor das ausgelöschte Virus in größeren Mengen wiederhergestellt, mit dem Ziel, die Galaxis zu verseuchen. Zudem hatte er das Virus so mutieren lassen, dass es nicht nur durch Wasser, sondern auch durch die Luft verbreitet werden konnte. Kurz vor der geplanten Freisetzung lief jedoch eine Probe aus und verbreitete sich in einem Fluss auf Naboo. Deshalb sandte er einen Taktikdroiden und einige Kampfdroiden aus, um zu verhindern, dass die Naboo die Verunreiniung bemerken würden. Der Taktikdroide wurde jedoch entdeckt und vom Sicherheitsdienst abgeschossen. Jene untersuchten seine Überreste, wobei sich herausstellte, dass der Droide aus den Östlichen Sümpfen gekommen war. Kurz darauf flogen Senatorin Padmé Amidala und der Abgeordnete Jar Jar Binks zu dem verseuchten Fluss und begegneten dort einer Gungan-Frau, deren Herde durch das Virus verendet war. Amidala schickte sie nach Theed, während sie sich zu den Sümpfen aufmachten. Als sie den unterirdischen Laborkomplex entdeckt hatten, übermittelten sie Koordinaten an die Sicherheitskräfte, wurden jedoch kurz darauf von Kampfdroiden gefangen genommen.[6]

Kampf im Labor

„Und währenddessen, während wir hier reden, verbreiten abertausende dieser sogenannten höheren Lebensformen eine Krankheit mit dem klingenden Namen Krieg über die Galaxie. Vielleicht sind sie ja die, die man ausmerzen sollte.“
— Nuvo Vindi (Quelle)
Vindi-Hologramm

Nuvo Vindi in den Aufzeichnungen der nabooanischen Sicherheitskräfte.

Als die Gefangenen in Vindis Labor gebracht worden waren, untersuchte und befragte er sie, um ihre Pläne zu ergründen. Er erzählte seinen Gästen begeistert, dass er neues Leben erschaffe und zeigte ihnen nach einer Frage Jar Jar Bings' eine Ampulle des Virus. Der Faust stellte sie in einen Elektrisator und und demonstrierte ihnen, wie er das Virus verdampfen ließ und so über die Luft übertragbar machte. Als ihm Padmé vorwarf, dass die Neuerschaffung sehr gefährlich sei, da keine Wesen gegen es immun seien und es deshalb ausgemerzt worden war, schickte er seinen Droiden mit der letzten Bombe weg und meinte, dass die Verbreiter des Krieges ausgemerzt werden müssten. In der Nacht begann der Alarm im Labor, weshalb er alle Droiden nach draußen zur Ausgangsluke Eins schickte, um sich zu verteidigen. Vindi und eine Eskorte von Superkampfdroiden blieben jedoch im Hauptlabor. Als kurz darauf Anakin Skywalker und eine Einheit Klonkrieger das Labor stürmten, aktivierte er das Elektrisator und befahl dem Jedi, nicht weiterzugehen und die Waffen auf den Boden zu legen, da Padmé und Jar Jar sonst tot seien. Nachdem sie widerwillig der Aufforderung nachgekommen waren, sammelten die Kampfdroiden die Waffen ein und nahmen die republikanischen Truppen gefangen.[6]

Der Wissenschaftler war sich dabei bewusst, dass sich der Jedi befreien würde, weshalb er den Elektrisator, den er zwischenzeitlich ausgeschaltet hatte, wieder aktivierte. Gleichzeitig befreite sich Anakin und schaltete die Maschine aus, während Vindi mit einigen Virusampullen und einer Droideneskorte davon rannte und kurz darauf die Bomben scharf machte. Fast am Ziel angekommen erreichte ihn Skywalker, welchen die Droiden nicht aufhalten konnten und vom Jedi zerstört wurden, und bedrohte den Faust. Der Wissenschaftler warf aber eine Ampulle in den Gang, nach der der Jedi hechtete, damit sie nicht zerbarch. Das verschaffte dem Doktor genug Zeit, um die Tür schließen zu können und sich zu seinem Shuttle zu begeben. Nur wenige Augenblicke später schnitt Skywalker, unterstützt von Obi-Wan Kenobi und weiteren Klonsoldaten, die Tür auf, weshalb der Faust sie mit einem Blaster beschoss. Sie brachten sich in Sicherheit, während Kenobi an die Plattform sprang und sich an ihr festklammerte. Vindi beschoss den Jedi zwar, traf ihn aber nicht, während Kenobi weiterkletterte. Deshalb warf Vindi drei Ampullen, nach welchen Kenobi sprang und sie auch auffing.[6]

Vindi flieht

Nuvo Vindi versucht zu entkommen.

Skywalker, der Obi-Wan gefolgt war, stellte Vindi, der seinen Blaster daraufhin fallen ließ. Der Faust nahm jedoch eine weitere Ampulle aus dem Kasten und wollte sie werfen. Peppi Bow, der Gungan, deren Herde an dem Virus gestorben war und über dem Labor gewartet hatte, verhinderte dies jedoch und warf den Wissenschaftler um, während Anakin die Ampulle fing. Er lachte aber nur und sagte, dass sie jetzt alle sterben würde, da die Bombe jeden Augenblick explodieren würde. Dies geschah aber nicht, da die Sprengtruppen alle Bomben entschärft hatten.[6] Kurz darauf zündete einer seiner Droiden jedoch eine weitere Bombe, was Skywalker und Kenobi, die sich an der Oberfläche an Bord von Vindis Shuttle aufhielten, hörten und Padmé kontaktierten. Sie berichtete ihnen von der Explosion, weshalb sie Vindi nach einem Gegenmittel fragten. Jener lachte sie jedoch nur aus und erklärte, dass es sowieso kein Gegenmittel gebe und Naboo verloren sei, wenn der erste Droide aus dem Labor entkommen würde. Anakin wollte noch mehr Informationen aus ihm herausholen, doch hielt ihn Obi-Wan von roher Gewalt ab. Stattdessen flogen sie mit dem Shuttle nach Theed, wo der Doktor von den Sicherheitskräften ins Gewahrsam genommen wurde.[7]

Persönlichkeit

Vindi-Blauschattenampulle

Nuno Vindi mit einer Ampulle des Blauschattenvirus.

„Ich weiß selbst, dass es die letzte [Bombe] ist, oder denkst du, ich verzähle mich?“
— Nuvo Vindi zu einem Droiden (Quelle)

Nuvo Vindi war ein verschlagener Wissenschaftler, der für seinen Beruf lebte. Außerdem war er sehr zielstrebig und geduldig, was er in den zehn Jahren zwischen der Invasion von Naboo und den Klonkriegen bewies, als er am Blauschattenvirus arbeitete.[6] Er stellte dieses Projekt sogar höher als andere intelligente Lebensformen und konzentrierte sich nur auf jenes, weshalb er beispielsweise die Bomben in seinem Labor mitzählte und sich nicht verrechnete.[6] Die Arbeit ließ ihn jedoch manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben, auch, da er in seiner Kindheit an einer Krankheit erkrankte, wodurch er Viren für das Wichtigste auf der Welt hielt.

Hinter den Kulissen

Datei:Vindi-Konzept.jpg
„Michael York wurde für die Rolle von Doktor Vindi engagiert und drehte fast durch. Wenn er „Ja, jajajaja“ sagt, denke ich, dass das ziemlich lustig ist und diesen irgendwie bizarren Bösewicht zeigt, der ein wenig verrückt erscheint, so als ob er zu lange im Labor gewesen wäre.“
— Dave Filoni [8]
  • Der verrückte Wissenschaftler wird im englischen Original von Michael York synchronsisiert, in den deutschen Folgen leiht Hans-Jürgen Dittberner dem wahnsinnigen Wissenschaftler seine Stimme.
  • Am Anfang von Das Geheimnis der Monde wurde sein Vorname fälschlicherweise als „Nuva“ ausgesprochen.
  • Im englischen Original hat seine Stimme einen deutlichen deutschen Akzent.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Eintrag im Jedi Council Forum
  2. 2,0 2,1 Star Wars (Panini) Ausgabe 77
  3. The Clone Wars Character Encyclopedia
  4. The Clone Wars – Die neuen Abenteuer
  5. TCW-Episodenführer: Das Virus auf StarWars.com
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 6,5 6,6 The Clone WarsDas Virus (1.17)
  7. The Clone WarsDas Geheimnis der Monde (1.18)
  8. Eigenübersetzung aus The Clone Wars: The Complete Season One: „Michael York was brought in to voice Doctor Vindi, and he just went crazy. When he says 'Yes, yes yes yes yes,' I think it's pretty funny and it shows this kind of bizarre villain that seemed kind of a little bit crazy as if he's been in the lab too long.“

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.