FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

„Ihr seid verhaftet!“
— Ein Droidenkommandant zu Qui-Gon Jinn (Quelle)

Die OOM-Droidenkommandanten waren modifizierte Kampfdroiden der OOM-Serie, die dafür entwickelt wurden, die Kampfdroidenverbände der Handelsföderation und der Konföderation Unabhängiger Systeme vor und während der Klonkriege in die Schlacht zu führen.

Beschreibung, Technik und Ausstattung

Droidenkommandanten waren durch bessere Denkprozessoren in der Lage, bis zu gewissen Grenzen eigenständige Entscheidungen zu treffen. Die Grundbefehle erhielten sie jedoch, wie alle Droiden, vom Kontrollschiff der Lucrehulk-Klasse. Durch leistungsstarke Antennen an ihrem Tornister wurden ihnen spezielle Befehle übertragen, damit sie ihre Truppen effektiv in die Schlacht führen konnten.

Sie unterschieden sich von den Standardmodellen durch gelbe Farbmarkierungen, die an Kopf und Brustkorb angebracht waren. Für den Transport in z. B. Multi-Truppen-Transportern konnten sie sich zusammenklappen, wie andere Droidenmodelle der OOM-Serie auch. Sie verfügten über ein E-5 Blastergewehr und meist über ein Makrofernglas, mit dem sie die Schlacht beobachten konnten.

Geschichte

Sicherheitspatrouille

OWO-1 mit einigen OOM-Sicherheitsdroiden.

In der Schlacht von Naboo traten zwei Droidenkommandanten auf, darunter OOM-9, der wohl bekannteste Vertreter dieser Droidenserie. Auf einem Blockadekreuzer wurde ein anderer Kommandant, OWO-1 und einige Sicherheitsdroiden damit beauftragt, die durch Dioxis todgeglaubten Jedi Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi zu beseitigen. Diese konnten sich jedoch retten und starteten einen Gegenangriff, wobei der Kommandant und sein Trupp zerstört wurde. Während der Schlacht von Naboo leitete OOM-9 den Angriff auf die Gungan-Armee und besiegte sie fast. Als jedoch das Kontrollschiff im Orbit zerstört wurde, deaktivierten sich die Droiden und OOM-9 fiel nutzlos zu Boden.

In den Klonkriegen waren zahlreiche Droidenkommandant im Einsatz, darunter 224, und leiteten viele Bodenschlachten und Raumkämpfe neben T-Serie Taktikdroiden und den späteren Supertaktikdroiden und führenden Persönlichkeiten wie General Grievous.

An deren Ende wurden alle Droiden, darunter auch die Droidenkommandanten, durch die Übernahme Palpatines und Darth Vaders abgeschaltet.

Hinter den Kulissen

  • In Battlefront II kommen Technikdroiden vor, die den Droidenkommandanten ähnelten. Bei ihnen jedoch fehlt die gelbe Markierung am Kopf, dafür ist der Schulterbereich komplett dunkelgelb gefärbt.
  • Auch in diversen LEGO-Bausätzen findet man Droidenkommandanten, welche lediglich über einen gelben Torso verfügten.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.