FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Die Obohn-Galerie für Industrielle Ästhetik war ein Kunstgalerie auf Ralltiir, die zur Zeit der Mandalorianischen Kriege vom Muun Dremullar Obohn di Garthos und dem RodianerVater“ betrieben wurde. Um die Sicherheit seiner Ausstellung zu gewährleisten, stellte Meister Obohn zwei in Hosen gekleidete Wookiees an, die unliebsame Gäste bei Bedarf des Hauses verweisen konnten.

Geschichte

Im Jahr 3964 VSY gaben sich Marn Hierogryph und Zayne Carrick gegenüber Obohn als Verkäufer von Skulpturen Ineas Tikartines aus, um diesem durch den Verkauf angeblich die Flucht vom durch die Mandalorianer besetzten Taris zu ermöglichen. Dazu hatten die beiden einige von Campers Experimenten aus der Letzten Zuflucht entwendet und zur Galerie geschafft. Obwohl Obohn und „Vater“ zunächst skeptisch waren, überzeugte Zayne die beiden mithilfe des Macht-Gedankentricks von der vermeintlichen Echtheit der Objekte. Als jedoch Camper die Szene betrat und Gryph für den Diebstahl seines Besitzes zur Rede stellen wollte, kam es zu einem kurzen Handgemenge mit den Wookiees, das allerdings schnell wieder von Obohn beendet wurde, da sonst seine Ausstellungsstücke Schaden genommen hätten. Der Auftritt Campers überzeugte die Galeriebesitzer schließlich vollständig von der Echtheit der Ware, da sie diesen fälschlich für Ineas Tikartine persönlich hielten. Weil mit Waren, die mit Wissen des Künstlers verschollene waren, in Hehlerkreisen deutlich bessere Preise zu erzielen waren, bezahlte Obohn sogar das Doppelte des Preises, den Gryph zu Beginn der Verhandlungen verlangt hatte.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.