FANDOM


Legends-30px


Die Olabriansiche Trichine ist ein Parasit, der fast alle höher entwickelten Tiere als Wirtskörper nutzt. Die Trichine legt Kokons mit drei Eiern in reifende Früchte, die dann von den Wirten gefressen werden. Die Larven schlüpfen im Magen des Wirts und beginnen sofort mit ihrer Wanderung in die Lunge des Wirts, wo sie einen oder zwei Tage verweilen. Sie wachsen schnell, sodass sich ihre Mundpartie entwickelt, mit der sie sich dann in Richtung Herz fressen, wo sie sich verpuppen. Ihr Erscheinungsbild ähnelt in Länge und Umfang etwa einem menschlichen Finger. Sie hat kurze Beine und einen Körper mit grünen und schwarzen Streifen.

Die Trichinen sind sehr anfällig gegen reinen Sauerstoff. So besteht die Möglichkeit befallene Wirte mit einer Sauerstoffbehandlung von den Parasiten zu befreien.

Wilek Nereus, zur Zeit des Galaktischen Imperiums der Gouverneur von Bakura, setzte Eier der Trichinen gegen die Ssi-ruuk ein, jedoch ohne Erfolg, da sie sich an den infizierten Bakuranern nicht ansteckten. Schließlich infizierte er Luke Skywalker über eine Mahlzeit mit dem Parasiten, um ihn später den Ssi-ruuk auszuhändigen. Auch die Senatorin Gaeriel Captison wurde dabei versehentlich infiziert, Nereus heilte sie jedoch mit Sauerstoff. Skywalker konnte sich hingegen mit Hilfe der Macht selbst heilen. Dabei lockte er die Tiere vom Herzen weg, indem er mit der Macht einen intensiven Blutgeruch entstehen ließ. So lockte er sie an den Ausgang der Lunge, von wo aus er die Tiere aushustete.

Symptome nach Infizierung

Wenn man eine Trichinenlarve im Körper hat, merkt man das nach etwa einem Tag. Man beginnt zu Husten und bekommt nach einiger Zeit schlecht Luft, da sich die Larve durch die Lunge frisst. Wenn die Larve die Lunge durchquert hat, kann man eigentlich schon nichts mehr gegen sie unternehmen. Man bekommt Schwäche- oder Schwindelanfälle und ist bereits kurze Zeit später tot, spätestens wenn die Larven das Herz erreicht haben. Solange sich die Larven noch in der Lunge befinden, kann man sie durch das einatmen von konzentriertem Sauerstoff töten und muss sich dann meistens Erbrechen, wobei man die Larve aus seinem Körper befördert.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.