Kanon-30px.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.png


Das Angriffsshuttle der Omicron-Klasse war eine Raumschiffsklasse der Galaktischen Republik, die vereinzelt in den Klonkriegen zum Einsatz kam. Sie erinnerte nicht an reguläre republikanische Einheiten, konnte aber von einigen Klonkriegern erkannt werden. Mit der Gründung des Galaktischen Imperiums ging das Shuttle in seinen Dienst über. Das Kanonenboot Havoc Marauder war ein modifiziertes Raumschiff dieses Modells und diente der Kloneinheit 99 als Transporter.

Beschreibung

Die Havoc Marauder nach weiteren Modifikationen

Die Omicron-Klasse trug drei sich nach hinten verjüngende Flügel, einen dorsalen und zwei längere an den unteren Seiten, die zum Landen nach oben geklappt wurden. An den hinteren unteren Flügelenden saß je ein Triebwerksblock, auch war ein Hyperantrieb vorhanden. Wartungsluken unter den Flügelansätzen erlaubten Zugriff auf die Leistungskondensatoren. Landescheinwerfer saßen innerhalb der vorderen seitlichen Flügelansätze und an der Spitze des hervorragenden Cockpits. In diesem fanden sich die beiden Pilotensitze, ein weiteres Paar Stühle an Konsolen hinter ihnen. An Backbord befand sich zwischen den Stationen die herunterklappbare Einstiegsrampe. Im nach einem schmaleren Gang in Richtung Heck folgenden Modul waren an den Seiten je drei Sitze mit Sicherungsbügeln und zwei ausführlichere Konsolen installiert. Dahinter gab es Platz für Ausrüstung und drei übereinander montierte schlichte Liegen. Die Marauder trug anfangs je eine große Kanone vor den vorderen Flügelschanieren und einen doppelten Geschützturm am Heck. Über dem Zentralmodul hatte sie einen versteckten Kriechgang, der mehreren Personen Platz bot.

Hinter den Kulissen

Konzept der Havoc Marauder für The Clone Wars

Da sie Namen und Design nach der Alphabet-Serie angehört, wurde die Omicron-Klasse vermutlich von Sienar und/oder Subunternehmern wie den Cygnus-Raumwerften produziert.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL, sofern nicht anders angegeben.