FANDOM


Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
Der Artikel bedarf einer Überarbeitung. Es sind etliche Link- und Zeichensetzungsfehler vorhanden, die Sprache allgemein könnte ebenfalls ausgebessert werden. Gruß Akt'tar (Komlink) 11:22, 30. Jul. 2014 (UTC)


Kanon-30pxÄra Klonkriege


Die Ondorianischen Rebellen waren eine Gruppe von Widerstandskämpfern vom Planeten Onderon, die die Freiheit für ihre Heimat erkämpfen wollten. Sie operierten in den Klonkriegen zusammen mit den Jedi Obi-Wan Kenobi, Ahsoka Tano und Anakin Skywalker, die für sie zusammen mit Captain Rex gleichzeitig auch ihre Mentoren waren; sie zeigten ihnen alle Tricks und Kniffe, um sich gegen Kampfdroiden zur Wehr zu setzen. Die Hauptstadt von Onderon war von den Separatisten besetzt und wurde von diesen auch kontrolliert.

Ausbildung

Training Rebellen Onderon

Die Rebellen trainieren

Die Rebellen wurden verschiedenen Übungen unterwiesen, meist von Captain Rex. Zuerst versuchten die Rebellen, einen AAT mit einer Ionengranate zu schocken. Lux und Saw waren die Ersten, die diese Übung machten. Saw drängte sich vor Lux, um schneller am Panzer zu sein. Saw erfüllte seine Aufgabe, aber durch ihn flog Lux vom Schiff und riss ihn mit. Saw machte Lux für ihr Versagen verantwortlich. Die zweiten Partner schafften die Übung ohne Probleme.

Die zweite Aufgabe bestand darin, den Schild eines Droidekas mit einer Ionengranate zu durchbrechen, den Droiden zu schocken und außer Gefecht zu setzen. Saw spielte sich auf, doch diese Aufgabe misslang ihm durch eine überstehende Bodenplatte. Lux dagegen meisterte die Aufgabe ohne Probleme. Später half Lux auch Steela mit der Aufgabe, in dem er ihren Arm leitete und ihr zeigte, wie viel Schwung sie nehmen musste. Das machte Ahsoka, Lux' Freundin, eifersüchtig und Steelas Bruder wütend.

Verteidigung des Lagers

Onderon rebellen detail

Steela und Saw Gerrera, Anführer der Rebellen

Später, als sich die Rebellen ausruhten, wurde das Lager der Rebellen, das sich auf einem Platz voll altehrwürdiger Ruinen befand, überraschend von Droiden angegriffen. Die Rebellen schlugen sich tapfer. Steela bewies sich als fabelhafte Scharfschützin und schoss drei Droiden in weniger Sekunden in den Kopf. Als die restlichen Droiden von ein paar Packungen Dynamit (vier Dynamitstangen ergeben zusammengeklebt eine Packung) zerstört wurden, rollte ein AAT an. Lux und Saw rannten als Team auf den AAT zu und zerstörten ihn, was ihnen bei ihrer Übung misslungen war. Dann schlichen sich die Rebellen in die Hauptstadt Iziz, aus der sie verbannt worden waren, und teilten sich auf.

Der erste Kampf für den Sieg

Die Rebellen zerstörten nach und nach die Droiden der Stadt. Die Barrieren wurden auch schnell zerstört, was den Einwohnern die Möglichkeit bot, endlich wieder in abgeschlossene Bereiche zu gehen. Die Rebellen waren auf dem Weg zum Energiegenerator, als sich ihnen eine Droidenfront in den Weg stellte. Die Rebellen kämpften furchtlos und erlitten wenig Verluste. Sie bezwangen ihre Gegenspieler und zerstörten den Energiegenerator der Stadt, wodurch das Licht in der Stadt ausfiel und die Droiden 'blind' waren. Die Rebellen konnten dank ihren Visieren auch im Dunkeln sehen, was ihnen die Möglichkeit bot, die restlichen Droiden, die sie finden konnten, zu beseitigen. Sie gewannen von den Einwohnern noch einige Mitstreiter, dies zeigten die Einwohner, indem sie die zerstörten Droiden verbrannten und überrall in der Stadt Feuer anzündeten.

Befreiung des Königs

Die Rebellen sahen dabei zu, wie die Truppen Kalanis in die Stadt einmaschierten. Die Rebellen griffen die Armee geübt an. Sie zerstörten die Hälfte der einmarschierten Truppen, mussten sich aber dann zurück ziehen. Dann, als Saw losging, um den König aus den Klauen ihres Diktators zu befreien, ging dieser ohne Steelas Einverständnis, sodass Steela eine Rebellin ausschickte, um die ihren Bruder beschatten sollte. Sie sah wie im königlichen Palast die Sirenen angingen und gab dem Rest bescheid. Am nächsten Tag verhinderten die Rebellen mit einem gewagten Einsatz, dass ihr König und Saw enthauptet wurden. Somit gewannen die Rebellen Ramsis Dendup und General Tandin, der der Leiter der königlichen Leibgarde von Ramsis Dendup war, zum Verbündeten und die Einwohner von Iziz rebellierten gegen ihren Diktator.

Ende des Krieges

Kampf Onderon HMP

Die Schlacht von Onderon

Ahsoka platzierte an einem betriebvollen Markt einen Holoprojektor, worauf dann das holografische Bild von Ramsis Dendup auftaucht. Ramsis sprach wie ein wahrer König zu seinem Volk und erklärte, dass die Rebellion von Onderon ohne sein Zutun entstanden sein, dass er diese Rebellen erst bei seiner Gefangennahme kennen lernte und sich ihnen anschloss. Er sagte auch, dass Rash ihr Feind wäre und all diese Droiden auf ihren Planeten gebracht hätte. Das Volk Onderons, ermutigt durch diese Rede, zerstörte eine Menge Droiden innerhalb eines Tages in der Stadt und legte viele Brände. Die Rebellen zogen ab und errichteten einen Stützpunkt auf einem niedrig gelegenen Plateau auf einem Berg. Es dauerte nicht lange, da war auch schon die Droidenarmee der Separatisten eingetroffen. Die Rebellen waren in der Unterzahl, konnten dies jedoch dank ihren Rupings ausgleichen und ihre Feinde stark verletzen. Die Rebellen, angeführt von Tandin, setzten ihren Feinden große Verluste zu, mussten jedoch selbst sehr große Verluste hinnehmen, als die Droiden ihre Kommandodroiden zu Einsatz brachten und ihre Geheimwaffe enthüllten: Kanonenboote. Die Kanoneboote setzten den Rebellen durch ihre Raketen stark zu, jedoch blieben die Rebellen tapfer und unerschüttert. Ahsoka kontaktierte Kenobi und bat diesen um Hilfe. Kenobi jedoch sagte, dass sie keine Truppen entbehren könnten. Einige Zeit später kam Hondo Ohnaka und landete auf dem Stützpunkt und überbrachte ein Geschenk Skywalker: Raketenwerfer. Lux, Steela und Ahsoka nahmen je zwei Raketenwerfer auf den Rücken und trugen sie zu den Truppen. Saw probierte die Raketenwerfer als erstes aus und erledigte somit ein Kanonenboot. Der Stützpunkt der Rebellen wurde von zwei Kommandodroiden und einem Kanonenboot angegriffen und eine Rebellin kontaktierte Steela und sagte, sie solle sich beeilen. Steela, Lux und Ahsoka kamen gerade rechtzeitig, als sie sahen wie Dendup und seine Leibwachen von zwei Kommandodroiden verfolgt wurden.
Onderon Rebellen

Die Rebellen bei ihrem Außenposten

Steela erledigte die Kommandodroiden und Steela und Dendup wichen einem Kanonenboot aus, dass auf dem Boden einschlug. Durch die daraus resultierende Schockwelle stürzte der Boden unter den Beiden ein, doch Steela schubste Ramsis aus der Gefahrenzone und stürzte ein paar Meter tief runter. Ahsoka hob Steela mit der Macht hoch, doch bevor sie sich berührten wurde Ahsoka von dem auf dem Boden liegenden Kanoneboot in die Schulter geschossen und Steela stürzte den Berg hinunter. Sie war tot. Die Rebellen erlangten den Sieg und nahmen Steelas Leiche an sich. Vor dem Palast von Onderon war Onderons Volk anwesend, um an der Beerdigung der Volksheldin, die ihr Leben verlor, teilzunehmen. Ramsis Dendup war wieder herrschender König von Onderon und Kenobi und Skywalker erschienen ebenfalls, um der Beerdigung beizuwohnen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.