FANDOM


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: TOR fehlt komplett. Herr von Angmar (Diskussion) 18:24, 17. Nov. 2013 (UTC)

Legends-30px30px-Ära-Sith

„Wir sind Jedi. Wir müssen zumindest versuchen, den Frieden herbeizuführen.“
— Orgus Din (Quelle)

Orgus Din war ein Jedi-Meister des Alten Jedi-Ordens, der zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte und nach dem Ende des Krieges sich für eine Erhaltung des Friedens engagierte. Din war unter seinen Ordensgenossen sehr angesehen und ließ lieber Taten als Worte sprechen.

Biografie

Ausbildung

Über Orgus Dins Kindheit, Jugend und Herkunft ist nichts bekannt. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurde bei ihm machtpotenzial festgestellt und er erhielt eine Ausbildung zu einem Jedi-Ritter.

Der Große Galaktische Krieg

„Erlaubt mir, euch auf Coruscant willkommen zu heissen“
— Orgus zu den angreifenden Sith (Quelle)
Nachdem Orgus zum Jedi ausgebildet und schließlich zum Meister ernannt worden war, brach schließlich im Jahr 3681 VSY der Große Galaktische Krieg aus und Orgus wurde wie zahlreiche andere Jedi an der Front gegen das Sith-Imperium gebraucht. Ihrgendwann zu dieser Zeit hatte Orgus einen vorbildlichen nautolanischen Padawan, der von Orgus in den Künsten der Jedi unterrichtet wurde. Im letzten Kriegsjahr, dem Jahr 3653 VSY, führte Orgus gemeinsam mit Leutnant Harron Tavus, in dem er während des Kriegs einen guten Freund gefunden hatte, Truppen der Republik in den Minos-Sternhaufen, wo es ihnen gelang eine Offensive der Sith zurückzuschlagen. Anschließend reisten die beiden zurück nach Coruscant, wo sie im Senat über den Sieg im Minos-Cluster berichteten und Lob des Kanzlers
Orgus-Tavus

Orgus bei dem Angriff auf Coruscant

r ihre mutigen Taten erhielten. Als die beiden das Senatsgebäude verließen, entdeckte Orgus unerwartet Kriegsschiffe des Sith-Imperiums bei ihrer Landung auf Coruscant und erkannte schnell, dass die gleichzeitig stattfindenden Friedensverhandlungen auf dem Planeten Alderaan eine Falle gewesen waren um Coruscant zu entblößen. Während sich die republikanischen Truppen noch mobilisierten, attackierte Orgus mit Tavus die ersten imperialen Truppen, bis er auf den Sith Angral traf und sich mit diesem duellierte. Als er zu unterliegen drohte, wurde der Jedi-Tempel durch ein Schiff des Imperiums getroffen, was ihm die Möglichkeit für einen Rückzug gab und woraufhin Orgus mit dem Leutnant zum Tempel eilte. Kurz darauf erpressten die Sith einen Vertrag zu ihren Gunsten, der den Krieg beenden sollte, während Orgus, Tavus und einige republikanische Soldaten in den Untergrund geflohen waren. Nachdem sie dort gegen Kampfdroiden des Imperiums bestanden hatten, kehrte Orgus schließlich in die oberen Ebenen zurück und musste feststellen, dass die Sith den Tempel endgültig vernichtet hatten.[1] Später erfuhr Orgus, dass sein Padawan, Bengel Morr während des Angriffs im Tempel war und nun zu den Vermissten zählte.

Nach Abschluss des Vertrages

Orgus meditiert

Orgus meditiert in den Ruinen

In der nächsten Zeit versuchte Orgus den Verlust seines Padawans, der Jedi im Tempel und den Verlust des Tempels selbst zu verarbeiten, weshalb er die meiste Zeit in den Tempelruinen verbrachte und dort meditierte. Schließlich wurde er von dem Jedi-Meister und langjährigen Zym aufgesucht, der ihn in Kenntnis setzte, dass sein Padawan Fortris Gall auf Balmorra den Anordnungen des Vertrages widersetzte und dadurch den Frieden gefährdete. Nun sollte Orgus mit Leutnant Tavus nach Balmorra reisen, um Fortris von weiteren Angriffen auf imperiale Truppen abzuhalten. Auf dem Weg nach Balmorra fing der Jedi jedoch einen republikanischen Notruf auf, sodass sie im Barma-Sektor aus dem Hyperraum sprangen und bald darauf eine Rettungskapsel sichteten, die durch mandalorianische Plünderer angegriffen wurde. Nach kurzer Warnung eröffnete Tavus dass Feuer auf die Mandalorianer und schlugen diese in die Flucht, woraufhin sie die Kapsel an Bord nahmen. So trafen sie auf die Jedi Satele Shan und den Droiden SP-99, die angaben, durch ein imperiales Schiff angegriffen worden zu sein - eine Nachricht, die Orgus beunruhigte, da die Sith dadurch den Vertrag selber brachen, weshalb er Zym und den Senat davon in Kenntnis setzten wollte und dies auch tat. Als sie schließlich auf Balmorra eintrafen, wurden sie durch General Buryn empfangen, der Orgus und dem Leutnant einen Überblick über die Lage auf Balmorra verschaffte und ihnen mitteilte, das Orgus' Padawan gerade einen Angriff auf einen imperialen Außenposten leitete. Daher begab sich Orgus in Richtung des Außenpostens, wo er schließlich Fortris fand und zur Rede stellte. Nach einer kurzen Auseinandersetzung schickte er den Padawan mit Tavus und Satele Shan nach Dantooine, während er selbst auf Balmorra verblieb um dort den Rückzug der Republik zu organisieren und die Imperialen zu besänftigen. Dort erreichte ihn auch die Meldung, das Meister Zym durch einen Kopfgeldjäger umgebracht worden war, sodass der Senator Paran Am-Ris ihm den Auftrag erteilte, den Kopfgeldjäger ausfindig zu machen.[2]

„Sag mir, für wen du arbeitest, dann sorge ich dafür, dass du eine anständige Gefängniszelle bekommst.“
— Orgus zu Braden (Quelle)
Orgus vs. Braden

Orgus will Braden festnehmen

Nach kurzer Zeit fand sich Orgus auf Nar Shaddaa ein, wo er in einer Cantina am Raumhafen den Kopfgeldjäger Braden ausfindig machte. Als er dem Kopfgeldjäger anbot, sich zu ergeben und mit ihm zu kooperieren, ging dieser wie von Orgus erwartet nicht auf das Angebot ein und feuerte stattdessen mit Blastern und Flammenwerfern auf ihn, sodass Orgus schnell ausweichen musste. Mit einem Macht-Sprung landete er jedoch hinter Braden und bedrohte ihn mit seinem Lichtschwert, woraufhin er sich kooperativer zeigte und Orgus mitteilte, dass er den Jedi zwar erschossen habe, aber mit dem gleichzeitig durchgeführten Anschlag auf den Senat nichts zu tun hatte. Stattdessen wollte er Orgus nach Dantooine begleiten, wo seinen Angaben nach die Drahtzieher des Anschlages zu finden seinen. So traf kurz danach Orgus mit Braden auf Dantooine ein, wo er wieder auf Satele traf, die mit Fortris und Tavus bereits seit kurzer Zeit dort angekommen war. Als Braden Satele entdeckte offenbarte er, das er eine Nachricht von Dar'Nala, Sateles verstorbener Meisterin, hatte und sagte, dass der Sith-Lord Baras hinter den Angriffen auf Sateles Schiff gesteckt hatte. Da Baras den Vertrag mit der Republik ausgehandelt hatte und Satele immer als Pazifist erschienen war, wollte sie dieser Aussage nicht so recht glauben. Kurz darauf entkam Braden Orgus, und als Orgus Satele kontaktierte erfuhr er, dass sie SP-99 zerstört gefunden hatte und Tavus mit Fortris verschwunden schien. Nachdem er Satele befohlen hatte, im Stützpunkt zu bleiben, nahm er selbst die Verfolgung des Kopfgeldjägers auf. Allerdings verlor er dessen Spur und kehrte so bald darauf in den Stützpunkt zurück, wo er jedoch weder Satele noch einen der anderen Vorfand. Deshalb begann er, den kommandierenden Offizier Dael davon zu überzeugen, endlich den Widerstand aufzugeben und Dantooine zu verlassen, was ihm auch gelang. Danach erschienen Satele, Tavus und Fortris wieder und berichtetem ihm, dass hinter den Anschlägen allem Anschein nach doch nicht die Sith gesteckt hätten, sondern eine unabhängige Gruppierung. Da Orgus spürte, dass sie etwas hartes erlebt hatten, beließ er es bei diesen Angaben und verließ kurz darauf mit den Soldaten den Stützpunkt.[3]

Zur Zeit des Kalten Krieges

Nach Bengels Tod und den Ereignissen des Vertrags von Coruscant zog sich Orgus nach Tython zurück. Dort agierte er als einfacher Jedi. Trotz seiner Kampferfahrung, die die meisten anderen Meister überstieg, nahm Din keinen weiteren Padawan mehr an. Der Verlust von Bengel setzte dem alten verteranen zu sehr zu. Orgus ließ sich wieder Haare wachsen und in den nächsten zehn Jahren zog er sich von der Bildfläche zurück. Wahrscheinlich überwachachte er die Ausbildung der Padawane auf Tython und stand immer auf bereitschaft, nahm jedoch selbst keinen Padawan an. Im Jahr 3643 VSY machte sich ein junger Padawan, unter der Aufsicht von Jedi-Meister Weller auf, den in einem geheimen Tunnel von Fleischräubern bedrohten Bith-Padawan Unaw Aharo zu retten. Dieser wurde zudem noch von dem Machtanwender Callef bedroht, der dann von diesem Padawan in einem Duell getötet wurde. Weller, der durch eine Beinverletzung nicht an der Rettungsmission teilnehmen konnte, kontaktierte womöglich Din um den Padawanen zu Hilfe zu kommen. Dieser erreichte die Beiden in dem Moment, als Callef starb. Din bemerkte das Lichtschwert Callefs, welches ihm sehr bekannt vorkam. Orgus schloss den Tunnel mithilfe seiner Telekinese-Machtkräfte, damit keine Fleischräuber den Tunnel wieder benutzen konnten. Orgus schickte den Padawan zum Hohen Rat der Jedi und begleitete Unaw Aharo zu einem Medi-Center.

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.