Jedipedia
Advertisement
Jedipedia
48.292
Seiten

Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Kanon-30px.pngÄra Republik.pngÄra Klonkriege.pngÄra Imperium.png30px-exz.png


„Ich bin nicht dumm, Kenobi. Nur weil ich nicht wie Sie durch die Galaxis geflogen bin, bin ich noch lange kein ignoranter Trottel.“
— Owen Lars zu Ben Kenobi (Quelle)

Owen Lars war ein menschlicher Feuchtfarmer der Familie Lars, welcher zusammen mit seiner Frau Beru Whitesun Lars auf seiner Feuchtfarm auf dem unwirtlichen Wüstenplaneten Tatooine lebte. Vor Ausbruch der Klonkriege machte Lars die Bekanntschaft mit seinem Stiefbruder, dem Padawan Anakin Skywalker vom Jedi-Orden und der Senatorin Padmé Amidala vom Senat der Galaktischen Republik. Nach der Order 66 und dem Ausruf des Galaktischen Imperiums durch Imperator Palpatine wurde Owen von dem flüchtigen Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi im Jahr 19 VSY aufgesucht, der ihm den Neugeborenen Luke Skywalker anvertraute. Kenobi erzählte Owen offen die Wahrheit über all das, was vorgefallen war und überließ den Jungen in der Obhut des jungen Paares. Owen Lars tolerierte in den nachfolgenden Jahren die Präsenz von Obi-Wan Kenobi unter dessen neuen Decknamen „Ben Kenobi“ auf Tatooine, ließ sich von dem Einsiedler jedoch das Versprechen geben, sich von der Farm und vor allem von Luke fernzuhalten. Obwohl Kenobi ihm mehrfach das Leben rettete, blieb Owen Lars sturr und beharrte darauf, seine Familie selbst zu beschützen, wodurch er dem Jedi jegliche Chancen nahm, Luke Skywalker in den Wegen der Macht zu unterweisen. Der Kauf des R2-Astromechdroiden R2-D2 von den einheimischen Jawas führte im Jahr 0 VSY schließlich dazu, dass imperiale Sturmtruppen auf der Suche nach den gestohlenen Todessternplänen im Innern der R2-Einheit direkt zur Feuchtfarm geführt wurden, wo Owen und Beru im Auftrag von dem Sith-Lord Darth Vader ermordet und ihre Farm in Brand gesteckt wurde.

Biografie

Ära der Republik in der Krise

Leben auf Tatooine

Während der Ära der Republik in der Krise wurde Owen Lars als Sohn von Cliegg Lars und dessen erster Frau Aika Lars geboren. Einen Großteil seiner Jugend verbrachte er auf dem Anwesen seines Vaters und verliebte sich in die junge Beru Whitesun Lars bei einem Aufeinandertreffen im nahegelegenen Anchorhead.[10]

Treffen mit dem Stiefbruder

„Owen Lars. Das ist meine Freundin Beru. [...] Dann...bist du wohl mein Stiefbruder. Ich dachte mir schon, dass du eines Tages mal auftauchst.“
— Owen Lars zu Anakin Skywalker (Quelle)

Owen ist anwesend, als Anakin vom Schicksal seiner Mutter erfährt.

Einen Monat, nachdem Owen Lars' Stiefmutter Shmi Skywalker von den Sandleuten entführt worden war, tauchte der Padawan Anakin Skywalker im Jahr 22 VSY zusammen mit der einstigen Königin von Naboo, Padmé Amidala, auf dem Anwesen der Lars-Familie auf. Als sich Anakin vorstellte, erkannte Owen, dass es sich bei dem Fremden um seinen Stiefbruder handelte. Nachdem er sich und seine Freundin Beru dem Paar vorgestellt hatte, verkündete Owen, dass er sich bereits gedacht hatte, Anakin würde eines Tages auftauchen. Da Anakin sich auf der Suche nach seiner Mutter befand, wurden die beiden Fremden von Cliegg Lars in das Innere des Anwesens geführt, wo Anakin von der Entführung seiner Mutter erfuhr. In seinem Zorn und seiner Furcht wollte Anakin das Anwesen verlassen, woraufhin Owen den Padawan fragte, wo er hinwollte. Als Anakin prompt antwortete, dass er seine Mutter auffinden wollte, warf Cliegg Lars ein, dass seine Mutter tot wäre.[4]

Owen Lars wohnt der Beerdigung von Shmi Skywalker bei.

Mit Owens rotem Zephyr-G-Düsenschlitten begab sich Skywalker schließlich in die Wüste, wo er den Leichnam seiner Mutter zurück zur Feuchtfarm brachte. Bei Anakins Rückkehr war Owen der Erste, der aus der Feuchtfarm gerannt kam und allen Anwesenden wurde von dem Jedi-Schüler ein strenger Blick zugeworfen. Während der Beerdigungszeremonie für Shmi Skywalker hielt Owen Lars trauernd die Hand von Beru und lauschte den Trauerreden von Anakin und Cliegg. Als R2-D2 der Gruppe mitteilte, dass Obi-Wan Kenobi versucht hatte, eine Mitteilung zu schicken, blickte Owen über seine Schulter hin zu dem R2-Astromechdroiden. Anakin und Padmé verließen kurz darauf die Farm in Richtung Geonosis, was zugleich auch die letzte Begegnung zwischen Anakin und seinem Stiefbruder war.[4]

Ära des Galaktischen Imperiums

Adoption eines zukünftigen Jedi-Ritters

Nach dem Tod von Cliegg Lars übernahm Owen vollständig das Anwesen und setzte – zusammen mit seiner Frau Beru – den Traum seines Vaters um, das Gehöft in eine produktive Farm umzubauen. Für das junge Paar auf Tatooine waren die Klonkriege nichts anderes als Gerüchte.[3] Sie ließen dabei auch vieles auf der Farm beim Alten – so bewahrte das Paar in ihrem gemeinsamen Schlafzimmer einen roten Webteppich von Shmi Skywalker auf, sowie auch ein Thornen-Pyramidenpuzzle, dass Cliegg Lars einst von Ator mitgebracht hatte.[8] Im Jahr 19 VSY, nach dem Fall der Galaktischen Republik und des Jedi-Ordens, erfuhren Owen und Beru, dass sie zusammen keine Kinder bekommen konnten und wogen zusammen ab, ob sie einen Fruchtbarkeitsdroiden in Mos Eisley aufsuchen sollten.[11]

Owen und Beru nehmen Luke auf.

Genau zu diesem Zeitpunkt wurde das Paar überraschenderweise von dem flüchtigen Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi aufgesucht, der ihnen von all den tragischen Ereignissen erzählte und das Paar zu den Adoptiveltern des jungen Luke Skywalker machte.[12] Obwohl das junge Ehepaar nicht über die finanziellen Mittel verfügte und kaum über die Runden kam, besaßen beide ein großes Herz und akzeptierten, den Säugling – trotz Kenntnis von den Risiken[13] – in ihre Familie aufzunehmen.[14] Beru erklärte dem Feuchtfarmer, dass sie den Sohn seines Stiefbruders wie ihren eigenen Aufziehen würden[11] und im Laufe der Zeit lernte Owen Lars tatsächlich seinen Adoptivsohn zu lieben.[6]

Überfall auf die Farm

Obi-Wan Kenobi: „Ich bin mir nicht sicher, ob Sie es bemerkt haben, aber ich habe versucht Sie zu beschützen.“
Owen Lars: „Wir brauchen Ihren Schutz nicht. Wir brauchen Sie überhaupt nicht. Ich hätte das auch alleine geschafft. Das habe ich immer, und werde ich auch immer.“
Obi-Wan Kenobi: „Owen, bitte…“
Owen Lars: „Ich habe ihn gesehen. Er hat versucht Sie zu retten.“
Obi-Wan Kenobi: „Er ist ein mutiger Junge.“
Owen Lars: „Er hätte getötet werden können! Ich werde ihn beschützen. Ich werde dafür sorgen, dass er sicher ist.“
— Obi-Wan Kenobi streitet mit Owen Lars [15] (Quelle)

Im Jahr 16 VSY[16] wurde die Farm von außerirdischen Banditen aus der Stadt Mos Eisley überfallen. Da sich der dreijährige Luke Skywalker in unmittelbarer Gefahr befand, nutzte Ben Kenobi sein Lichtschwert, um den Jungen zu retten, wobei auch Owen Lars auf sein Blastergewehr zurückgriff, um die Feuchtfarm gegen die gewalttätigen Plünderer zu verteidigen. Als Kenobi von der Vibro-Axt eines Gamorreaners getroffen wurde, warf Luke Skywalker mutig seine Spielzeug-Korvette gegen den Schädel des Angreifers und lenkte ihn dabei lange genug ab, sodass Kenobi dem Verbrecher die Beine abschlagen konnte. Die Situation wurde von Owen Lars bemerkt, welcher Luke anschrie, dass er sich in das Innere der Farm zurückziehen sollte. Dabei fiel Owen nicht auf, wie sich ein Devaronianer an ihn anpirschte und dabei war, Owen den Schädel zu spalten. Kenobi rettete Owen das Leben, indem er den Körper des Devaronianers rechtzeitig halbierte, jedoch erhielt er keine Dankbarkeit von Seiten des Farmers. Stattdessen schlug Owen Lars dem Einsiedler mit der Faust so stark ins Gesicht, dass Ben Kenobi zu Boden fiel und seine Lichtschwert-Waffe aus der Hand verlor. Obwohl Kenobi versuchte dem Farmer klarzumachen, dass er nur die Intention hatte, Owen zu beschützen, machte Lars dem Jedi-Meister Vorwürfe, er hätte Luke Skywalker unnötig in Gefahr gebracht. Er spielte dabei darauf an, dass Luke sich in den Kampf eingemischt hatte, um auf mutige Art und Weise Bens Leben zu retten. Der Farmer beharrte darauf, dass nur er seine Farm und Familie beschützen würde und jagte Kenobi von seinem Anwesen.[17]

Luke Skywalkers Flugstunden

„Es gibt kein nächstes Mal. Als ich gesagt habe, du bleibst am Boden, habe ich das wörtlich gemeint. Gewöhn dich lieber ans Gehen, Luke Skywalker, denn solange ich lebe wirst du nie wieder fliegen.“
— Owen Lars zu Luke Skywalker (Quelle)

Owen Lars verbietet Luke Skywalker das Fliegen.

Ein Jahr nach der Großen Dürre auf Tatooine, im Jahr 10 VSY[18], unternahm Luke Skywalker einige Flugübungen mit einem T-16-Lufthüpfer vor seinen Freunden entlang der Bettlerschlucht, um sich auf das Anchorhead-Rennen vorzubereiten. Dabei demolierte er das Gefährt und zog sich die Missgunst von Owen Lars zu. Der Feuchtfarmer verdeutlichte seinem Neffen, dass er beinahe umgekommen wäre und für den Rest seines Lebens unter Hausarrest stünde. Obwohl Beru die erhitzten Gemüter beruhigen wollte, warf Owen ein, dass er Luke niemals das Fliegen hätte erlauben dürfen und zeigte sich verärgert darüber, dass ihnen das Geld für die Reparatur eines Landgleiters fehlte. Als Luke darauf beharrte, dass er bei dem Rennen gewinnen könnte, machte Owen dem Jungen deutlich, dass er nie wieder Fliegen dürfte. Am darauffolgenden Tag kaufte Owen Lars bei einigen Jawa-Händlern einen Astromechdroiden und fragte, ob sie auch einen Droiden besäßen, der Bocce sprechen konnte. Ihm entging dabei nicht, wie einige Jawas Luke im Auftrag von Ben Kenobi eine Kiste mit benötigten Werkzeugen und Bauteilen zukommen ließ, um sein Fahrzeug zu reparieren.[19]

Owen Lars schreit Ben Kenobi an.

Am Abend stattete Owen Lars dem Einsiedler einen Besuch bei dessen Steinhütte ab und wurde von Ben Kenobi zunächst warmherzig in Empfang genommen. Lars zeigte sich dagegen gereizt und forderte den Jedi dazu auf, sich weiterhin von seiner Familie fernzuhalten. Owen Lars kippte Ben Kenobi die Kiste mit den Bauteilen vor die Füße und erklärte dem Jedi-Meister, dass ihm nicht entgangen war, wie seine Farm das einzige Gebäude im Umkreis war, welches nicht in letzter Zeit von Sandleuten oder Schergen von Jabba dem Hutten geplündert wurde. Kenobi versuchte sich herauszureden, indem er Owen erklärte, dass die Macht es gut mit ihm zu meinen schien, doch Owen erkannte, dass Kenobi die Familie über lange Zeit hinweg beschützt hatte.[19]

„Haben Sie nicht schon genug Skywalker umgebracht, Kenobi?“
— Owen Lars zu Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Aufgebracht schrie Owen den Eremiten an, dass er seine Aufgabe erfüllte, Luke Skywalker zu beschützen. Dabei verwies er aber auch auf Ben Kenobi, von welchem in seinen Augen die Gefahr ausging, dass Luke genauso wie sein Vater beeinflusst werden könnte. Der Jedi-Meister rechtfertigte sich, dass er keine Versuche unternahm, um Luke trotz seines enormen Potentials auszubilden, allerdings schrie Owen den Einsiedler daraufhin mit erhobener Faust an, dass Kenobi für den Tod von Anakin Skywalker verantwortlich sei. In dem Wortgefecht fragte er Kenobi, ob er nicht bereits genug Mitglieder der Familie Skywalker getötet habe, was Kenobi zutiefst erschütterte. Als Kenobi kleinmütig erklärte, dass er nur die besten Absichten hatte, verdeutlichte Owen Lars, dass Luke Skywalker fernab von Tatooine nicht überleben würde, da er zu sehr nach seinem Vater käme. Abermals verweigerte Lars die Unterstützung des Exilanten und blickte diesen mit Abscheu an. Owen verkündete, dass Kenobi ein gefährlicher Mann wäre und die Schwierigkeiten ihn immer einholen würden. In der Vorahnung, dass jemand aufgrund von Kenobi ernsthaft leiden könnte, bat er den Klonkriegsveteranen forsch sich von allen fernzuhalten und verließ im Dunkeln die Hütte.[19]

Kampf gegen Black Krrsantan

„Nein! Du lässt ihn in... Ruhe... Uh...“
— Owen wird von Krrsantan eingeschüchtert (Quelle)

Owen Lars wehrt sich gegen Black Krrsantan.

Einige Zeit später ließ sich Owen Lars schließlich doch dazu erwärmen, einige Gebrauchtteile von der Tosche-Station zu besorgen und bot seinem Neffen an, gemeinsam den Lufthüpfer zu reparieren. Als er keine Antwort erhielt, versuchte er sich zu entschuldigen und wurde dabei von dem Wookiee-Kopfgeldjäger Black Krrsantan überfallen. Er entführte den gefesselten Owen Lars auf eine felsige Anhöhe und folterte den Feuchtfarmer, welcher lauthals aufschrie und sich über Black Krrsantans Absichten im Unklaren befand. Owen wunderte sich, warum der Wookiee ihm keine einzige Frage stellte, als genau in dem Moment Kenobi auftauchte und seine Frage damit beantwortete, dass Black Krrsantan von Jabba entsendet wurde, um den Angreifer zu finden, der im Jahr 11 VSY seine Schlägertrupps getötet hatte. Als sich Kenobi als den Verantwortlichen für den Widerstand gegen Jabba outete, wurde er von Black Krrsantan brutal angegriffen. Der Jedi-Meister war dem Wookiee unterlegen und wurde von dessen Schocknetzwerfer in einem Betäubungsnetz eingefangen. Owen Lars forderte Black Krrsantan dazu auf, sich von Kenobi fernzuhalten. Vor allem Kenobi erkannte, dass Owen Lars alles andere als ein Feigling war und forderte ihn dennoch dazu auf, die Flucht vor dem Kopfgeldjäger zu ergreifen. Black Krrsantan warf den Feuchtfarmer jedoch von der Klippe, allerdings gelang es Owen sich gerade noch so an einem Felsvorsprung festzuhalten. Nachdem Kenobi sich befreit hatte und zusagte, Lars zur Hilfe zu eilen, gab der Felsvorsprung nach und Owen Lars stürzte schreiend in die Tiefe. Mithilfe der Macht versuchte Kenobi den Feuchtfarmer festzuhalten, welcher sich wiederum im Schwebezustand wunderte, warum er nicht weiter herunterfiel.[19]

Owen Lars: „Häh? Wieso kann das...“
Obi-Wan Kenobi: „Schweb da nicht so herum. Greif dir irgendwas!“
— Obi-Wan rettet Owen (Quelle)

Owen wird von Luke gerettet.

Zähneknirschend forderte Kenobi den Stiefbruder seines einstigen Schülers dazu auf, nach etwas zu greifen, was sich als schwierig entpuppte, da Kenobi immer wieder unter Black Krrsantans Attacken zu leiden hatte. In dem Moment, als Owen Lars beinahe den Rand eines Felsen erfassen konnte, verließen Kenobi die Kräfte und Lars drohte in den Tod zu stürzen. Er wurde dabei unerwarteterweise von Luke Skywalker gerettet, der seinen Onkel mithilfe des Lufthüpfers auffing. Am sicheren Boden entschuldigte sich Luke dafür, dass er abermals geflogen war, dennoch schloss Owen seinen Neffen nur dankbar in die Arme. Mit Blick auf den unversehrten Obi-Wan Kenobi zwinkerte Owen Lars ihm wortlos zu. Kenobi zeigte sich erleichtert, dass Owen Lars nichts geschehen war und sah kurz mit an, wie er Beru in seine Arme schloss. Von diesem Augenblick an gestattete Owen Lars seinem Neffen, weiterhin mit dem Lufthüpfer zu fliegen.[19]

Fataler Droidenkauf

Owen Lars: „Für einen Protokolldroiden hab' ich keine Arbeit.“
C-3PO: „Selbstverständlich nicht, Sir. […]“
Owen Lars: „Ich brauche aber einen Droiden, der die genere Sprache von Wasserdampfevaporatoren versteht.“
— Owen Lars trifft auf C-3PO (Quelle)

Owen handelt mit den Jawas.

Als die Jawas mit ihrer Sandraupe bei der Feuchtfarm der Familie Lars auftauchte, war Owen Lars ein Mann des mittleren Alters[20] und zeigte sich gewillt, sich das Droiden-Sortiment der Händler anzusehen. Die Wahl des Feuchtfarmers fiel zunächst auf den roten R5-Astromechdroiden R5-D4 und den Protokolldroiden C-3PO, wobei sich Owen von Beginn an ablehnend gegenüber R2-D2 zeigte. Owen erschien interessiert beim Anblick des goldenen Protokolldroiden, wobei er zunächst nicht glaubte, eine vernünftige Verwendung für diesen zu haben. C-3PO konnte jedoch ungewollt damit überzeugen, dass er die genere Sprache von GX-8-Wasserdampfevaporatoren verstehen und zu Beru Whitesun Lars' großer Freude auch Bocce übersetzen konnte. In einem barschen Ton ordnete Owen den Protokolldroiden an, die Klappe zu halten und entschied sich für den Kauf von C-3PO. Owen rief seinen Neffen daraufhin zu sich und verordnete Luke, beide Droiden in der Werkstatt der Farm bis zum Abendessen zu putzen. Der Vorschlag stieß zunächst auf Ablehnung seitens Skywalker, da dieser andere Pläne hatte, Owen blieb jedoch stur. Er durchschaute Lukes Ausrede, bei der Tosche-Station einige Energiewandler zu besorgen, in dem Wissen, dass sein Neffe plante, sich mit seinen Freunden zu treffen. Geknickt lenkte Luke ein.[2]

Luke Skywalker: „Aber ich wollte zur Tosche-Station, ein paar Energiewandler besorgen.“
Owen Lars: „Du kannst dir die Zeit mit deinen Freunden vertreiben, wenn du alles fertig hast. Also los, an die Arbeit.“
— Owen Lars und Luke Skywalker (Quelle)

Owen Lars kauft R2-D2 & C-3PO und weist Luke an, sie in der Werkstatt zu reinigen.

R5-D4 hatte unbemerkt von Owen und Lars in der Zwischenzeit mit R2-D2 kommuniziert und beschlossen, R2-D2 bei seiner Mission zu helfen, weswegen der R5-Astromechdroide absichtlich seinen eigenen Motivator beschädigte.[20] Luke wies seinen Onkel auf den Zustand des roten Droiden hin, weswegen sich Owen Lars spontan für R2-D2 umentschied und den Jawas empört vorwarf, sie würden ihnen nur Schrott andrehen wollen. Während Luke widerwillig die Droiden in der Werkstatt reinigte, holte Owen Lars einige Ersatzteile für Energiewandler aus dem Lagerraum für Notrationen und medizinische Vorräte.[8] Beim Abendessen servierte Beru ihrem Mann ein Glas Blaue Milch, wobei Luke seinem Onkel mitteilte, dass die R2-Einheit gestohlen worden sein könnte. Auf Nachfrage seitens Owen erklärte Skywalker, dass er auf eine Aufzeichnung im Innern gestoßen war und R2-D2 behauptete, Obi-Wan Kenobi zu gehören.[2]

Owen versucht Luke zum Bleiben zu überreden.

Bei der Erwähnung des Namens teilten Owen und Beru einen vielsagenden Blick miteinander. Als Luke seine Vermutung offenbarte, dass womöglich der „Alte Ben“ gemeint worden sein könnte und Luke Owen nach seiner Meinung fragte, schüttelte dieser nur in vermeintlicher Unwissenheit den Kopf. Mit ungestillter Neugierde fragte sich Luke, ob Ben Kenobi ein Verwandter von Obi-Wan sein könnte, wobei Owen nur ablehnend erklärte, dass es sich bei Ben Kenobi um einen verrückten alten Mann handelte und sie das Gedächtnis der R2-Einheit löschen lassen sollten. Owen trug Luke auf, sich am darauffolgenden Morgen nach Anchorhead zu begeben, um den Prozess zu veranlassen. Obwohl Owen wusste, dass es sich um scheinbares Eigentum von Ben Kenobi handelte, sah sich Owen Lars als neuer Besitzer von R2-D2 an und damit im Recht. In dem Gespräch erkundigte sich Luke zögerlich, was sie tun sollten, sofern Obi-Wan auftauchen würde. Owen entgegnete kurzerhand, dass er dies nicht würde, da er zur selben Zeit wie Lukes Vater verstorben war.[2] Über die Jahre hinweg hatte Owen Lars dem jungen Skywalker immer nur erzählt, dass sein Vater ein Navigator auf einem Gewürz-Frachter gewesen war.[6]

Luke Skywalker: „Aber was ist, wenn dieser Obi-Wan hier aufkreuzt?“
Owen Lars: „Das wird er nicht. Soviel ich weiß, ist er etwa…zur gleichen Zeit gestorben, wie dein Vater.“
— Owen Lars und Luke Skwalker über Obi-Wan Kenobi (Quelle)

Luke zeigte sich überrascht hinsichtlich der Information, dass Obi-Wan Kenobi ein Bekannter von Anakin Skywalker war, allerdings erinnerte Owen den Neunzehnjährigen daran, dass sie nicht über das Thema sprechen wollten. Um das Thema abzuwürgen, erinnerte Onkel Owen den jungen Luke an seine Pflicht, die Droiden einsatzbereit zu machen, damit sie am morgigen Tag an den Kondensatoren des Südkamps arbeiten könnten. Nach anfänglichem Zögern erklärte Luke, dass die Droiden gute Arbeit leisten würden und er sich Gedanken darüber gemacht hatte, ob er noch eine Saison auf Tatooine verbleiben sollte. Mit einem skeptischen Blick hörte sich Owen an, wie Luke auf eine Vereinbarung zwischen den Beiden Männern anspielte, die es Luke gestatten sollte, sich bei der Imperialen Akademie einzuschreiben. Luke bestand darauf, dass er sich bereits in diesem Jahr bei der Einrichtung bewerben könnte, allerdings fragte ihn Owen empört, warum er ausgerechnet vor der Ernte gehen wollte.[2]

Owen und Luke sehen sich ein letztes Mal.

Seine wahren Intentionen, Luke möglichst zu beschützen und deswegen auf Tatooine zu behalten, verbarg er. Owen versuchte Luke davon zu überzeugen, dass er während der Erntezeit auf ihn angewiesen wäre und versprach seinem Neffen, dass er mit der diesjährigen Ernte genug Arbeitskräfte für die nächste Saison einstellen könnte. Obwohl Owen dem jungen Skywalker erneut versprach, dass er im nächsten Jahr auf die imperiale Akademie gehen könnte, glaubte Luke nicht mehr an die Worte seines Onkels, da er ihm dieses Versprechen bereits im letzten Jahr gegeben hatte. Aufgebracht stürmte Luke davon, woraufhin sich Beru an ihren Mann wandte und ihm verdeutlichte, dass sie Luke nicht ewig auf der Farm behalten könnten. Gerade jetzt wo die Meisten von Lukes Freunden dem Wüstenplaneten bereits den Rücken gekehrt hatten, hegte Luke Skywalker umso mehr den Wunsch, in die Galaxis auszuziehen.[2]

„Ich mach' es wieder gut nächstes Jahr. Ich verspreche es.“
— Owen Lars zu Beru Whitesun Lars (Quelle)

Owen fragt Beru, ob sie Luke schon am Morgen gesehen hatte.

In dem Wissen, dass Beru Whitesun Lars Recht behielt, versprach Owen seiner Frau, dass er das gebrochene Versprechen im nächsten Jahr wiedergutmachen würde. Als Beru ihm mit einem Lächeln mitteilte, dass Luke einfach kein Farmer wäre, da zu viel von seinem Vater in ihm steckte, blickte Owen sie mit Sorgenfalten im Gesicht an und erklärte ihr, dass ebendies seine Befürchtungen seien. Während Owen sein Abendessen fortsetzte, zog Luke aus, um den ausgebüchsten R2-D2 in der Jundland-Wüste wieder einzufangen. In der Nacht war Luke aus Furcht vor dem Zorn seines Onkels[21] mit seinem X-34-Landgleiter ausgezogen war, um den ausgebüchsten R2-D2 wieder einzufangen und wurde am darauffolgenden Morgen von Owen auf der Farm gesucht. Beru erklärte ihrem Mann dabei, dass Luke noch für einige Erledigungen früh ausgezogen war. Owen kommentierte dies nur damit, dass er Luke das „Fell über die Ohren“ ziehen würde, wenn er die Einheiten am Südkamp bis zum Mittag nicht rechtzeitig repariert hätte.[2]

Tod

Owens und Berus Leben finden ein tragisches Ende.

In der Abwesenheit ihres Neffen wurden Owen Lars und seine Frau Beru von den Sturmtruppen des Imperiums zum Verbleib von R2-D2 und C-3PO verhört[6] und schließlich getötet. Nachdem die imperialen Soldaten auch die Farm angesteckt hatten, fand Luke Skywalker – bei seiner Rückkehr aus der Jundland-Wüste – die Skelette seiner Verwandten außerhalb der brennenden Farm vor.[2] Der albtraumhafte Anblick der beide Leichen war für Luke Skywalker ein Katalysator, um sich gegen das Imperium aufzulehnen.[22] Entgegen des Jedi-Kodex erlaubte Obi-Wan Kenobi dem jungen Luke auf das Imperium zornig zu sein und angemessen um Beru und Owen zu trauern.[23]

Vermächtnis

Nachforschungen

„Irgendwie ironisch. Wäre der Junge noch hier gewesen, als Eure Leute in Marsch gesetzt wurden, hätte das Imperium seinen Todesstern noch. Hätte man seine Familie nicht ermordet, wäre er vielleicht nie von hier weggegangen. Rache ist der größte Ansporn.“
— Chelli Lona Aphra zu Darth Vader (Quelle)

Luke Skywalker fand später bei seiner Rückkehr nach Tatooine, nach der Schlacht von Yavin, das Tagebuch von Obi-Wan Kenobi in dessen alter Hütte und las auf seinem Flug zum Schmugglermond Nar Shaddaa über Kenobis Begegnungen mit Owen Lars.[24] Auch Darth Vader zog es nach Lukes Rückkehr im Jahr 0 NSY zusammen mit Chelli Lona Aphra nach Tatooine, wo die Schmugglerin meinte, dass Luke sich womöglich niemals gegen das Imperium gewandt hätte, sofern seine Familie nicht getötet worden wäre. Vader stimmte ihrer Aussage, dass Rache eine gute Motivation sei, zu.[25]

Lukes Traum

„Genau. Luke Lars.“
— Owen Lars zu einem Imperialen Sergeant (Quelle)

Im Jahr 34 NSY hatte Luke Skywalker auf dem Meeresplaneten Ahch-To einen Traum, in der ihm ein alternatives Leben gezeigt wurde. In dieser Eingebung sah er auch einen möglichen Ablauf von Owens und Berus Aufeinandertreffen mit den Imperialen, in welchem der verantwortliche Sergeant eine Untersuchung der Droiden anforderte. In dem Szenario bat Owen den Sturmtruppen-Sergeant darum, seine Frau Beru zumindest im Schatten stehen zu lassen, was jedoch von dem Imperialen abgewiesen wurde, wobei in genau dem Augenblick der alte Ben aufkreuzte und mit einem Macht-Geistestrick die Sturmtruppen glauben ließ, dass Lukes richtiger Name Luke Lars war. Ben Kenobi scheiterte jedoch daran, die Sturmtruppen davon zu überzeugen, Owen Lars freizulassen, weswegen Lukes Onkel für weitere Befragungen in einen Truppentransporter gepfercht und für drei Tage lang festgehalten wurde. Nach dem Verhör durch das Imperium war Owen nicht mehr derselbe: Sein Gesicht hatte vollständig an Farbe eingebüßt und er war noch wortkarger als sonst. Erst eine Woche später brachte Luke den Mut auf, Owen zu fragen, ob sie eine Entschädigung vom Imperium verlangen sollten, allerdings forderte Owen seinen Neffen dazu auf, die Angelegenheit zu vergessen. In dem Traum traten Luke Skywalker und seine Freundin Camie Marstrap in die Fußstapfen von Beru und Owen Lars. Genauso wie einst von Cliegg und Shmi erbten auch Camie und Luke die Farm von Owen und Beru.[21]

Persönlichkeit

Owen Lars besitzt einen großen Beschützerinstinkt.

Owen Lars galt von seinem Charakter her als pragmatischer und ernsthafter Mann, welcher über dieselbe Arbeitsmoral wie sein Vater Cliegg Lars verfügte.[1] In den Augen von Owen Lars gab es immer eine Pflicht zu erfüllen.[26] Der Feuchtfarmer legte viel Wert darauf, seine Familie und seinen Besitz selbst gegen jegliche Gefahr verteidigen zu können und wollte sich dabei auch nicht von Fremden helfen lassen. Er scheute sich auch nicht davor, notfalls Gewalt mithilfe seines Blastergewehrs oder seiner Fäuste anzuwenden.[17] Sein Beschützerinstinkt war über die Jahre hinweg so stark als Angewohnheit ausgeprägt, dass er sich davor scheute, den erwachsenen Luke Skywalker hinaus in die Galaxis zu entlassen und versucht ihn stattdessen auf der Feuchtfarm zu behalten. Besonders als Luke den Wunsch hegte, der Imperialen Akademie beizutreten, befürchtete Owen, dass der junge Skywalker in die Fußstapfen seines Vaters treten könnte.[10] Dies war eine der Gründe, wieso er Luke bezüglich seines Vaters belog, aus Angst davor, dass er die Wahrheit über seine Abstammung erfahren könnte.[27] Owen Lars fiel es bis zu seinem Tode nicht leicht, seine schroffe Art abzulegen.[10]

Ausrüstung

„Wir lassen das Gedächtnis dieser R2-Einheit löschen. […] Dann hat der Spuk ein Ende, er gehört jetzt uns.“
— Owen Lars zu Luke Skywalker (Quelle)

Im Jahr 22 VSY trug Owen Lars grobe und heruntergekommene Kleidung, die in Anchorhead angefertigt wurde und kombinierte dazu einen einfachen graufarbenen Übermantel, welcher ihm genug Wärme in den kalten Nächten in der Wüste bot. Um seine Hüfte trug er eine braune Ledertasche[10], die an einem Ausrüstungsgürtel befestigt war.[20] Trotz des ärmlichen Zustandes – bedingt durch die Geldsorgen der Familie – war Owens Kleidung sauber, wobei Owen selbst im Gesicht einen knappen grauen Bart trug. Aufgrund der Sonneneinstrahlung waren Owens Augen zusammengekniffen.[20] In der Zeit, in der Luke Skywalker bereits ein Teenager war, war Owen Lars' Gesicht bereits von dem anstrengenden Leben unter den schweren klimatischen Bedingungen Tatooines gezeichnet.[1] Neben mehreren Droiden wie der mehrere hundert Jahre alte EG-6-Energiedroide und dem WED-15-77-Raupendroiden, unterhielt Owen Lars auch eine Vielzahl an nützlichen Fahrzeugen. Der V-35-Kurier-Landgleiter von der SoroSuub-Gesellschaft wurde dabei von sowohl Owen als auch Beru gelegentlich zum Einkauf von Vorräten und Verkauf hydroponischer Erzeugnisse in Anchorhead genutzt. Des Weiteren besaß Owen auch einen SX-14-Geländeschwebewagen von Mobquet für die Farmarbeit.[8]

Beziehungen

Luke Skywalker

„In der Erntezeit brauch' ich dich am meisten. Nur noch eine Saison, dass ist alles. Wir werden mit dieser Ernte so viel verdienen, dass ich noch ein paar Leute einstellen kann, und dann…kannst du auf die Akademie nächstes Jahr. Du musst verstehen, dass ich dich hier brauche, Luke.“
— Owen Lars zu Luke Skywalker (Quelle)

Für Luke ist Onkel Owen streng aber liebevoll.

Obwohl es den Anschein machte, als ob der griesgrämige Onkel und gleichzeitiger Adoptivvater von Luke Skywalker seinen Neffen und dessen Träume unterdrückte, so stellte er den Schutz von Anakin Skywalkers heimlichen Sohn über alles. Owens Erziehungsstil war darauf ausgelegt, dass Luke Skywalker zu einem sehr selbstständigen jungen Mann heranwuchs. Obwohl Luke nicht immer mit seinem Onkel übereinstimmte, so respektierte Luke sowohl die Autorität seines Onkels – weswegen er ihn auch ab und an mit „Sir“ anredete[2] – als auch dessen Lebensweisheit.[28] Owen Lars brachte Luke die Bedeutung von Unabhängigkeit, Durchhaltevermögen und Entschlossenheit bei, wodurch Luke ein wenig von Owens tapferer Einstellung erbte, die entscheidend für ein Leben in der Wüste war. Die Lebenslektionen, die sein Onkel und Mentor ihm beibrachten, halfen Luke Skywalker im Nachhinein auch im Erlernen der Wege der Macht.[14] Zeitlebens hielt Owen Lars jedoch nur wenig von Luke Skywalkers Abenteuerlust.[3]

Obi-Wan Kenobi

„Ben ist bloß ein verrückter alter Mann.“
— Owen Lars zu Luke Skywalker (Quelle)

Kenobi versucht, trotz Owens Ablehnung, Kontakt zu Luke herzustellen.

Obi-Wan Kenobi und Owen Lars begegneten sich das erste Mal als Fremde nach der Order 66. Obwohl Kenobi anfänglich Skrupel hatte, Luke Skywalker bei seinem einzig lebenden Verwandten zurückzulassen, so übergab er trotzdem Anakin Skywalkers Sohn in die Hände des Ehepaares. Owen Lars war Kenobi gegenüber von Anfang an misstrauisch eingestimmt, da er ihn als eine potentielle Bedrohung für seine Familie einstufte. Der Feuchtfarmer verweigerte jede Hilfe und Einmischung des Jedi-Meisters in Luke Skywalkers Leben. So war es Kenobi auch nicht gestattet, Anakin Skywalkers Lichtschwert an Luke weiterzugeben.[2] In den Fällen, in denen Obi-Wan Kenobi sich doch dem jungen Skywalker genähert hatte, reagierte Owen Lars zornig und mit Unverständnis. Teilweise nutzte er auch Gewalt gegen den Jedi-Meister in Form eines Faustschlags ins Gesicht[17] und machte Kenobi schwere Vorwürfe, dass er für den Tod von Anakin Skywalker verantwortlich sei. Obwohl Owen nichts mit Kenobi zu tun haben wollte, besaß der Feuchtfarmer trotzdem einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und setzte sich mutig für den Einsiedler ein, als sie beide von Black Krrsantan angegrifen wurden.[19] Bis in das hohe Alter waren beide Männer ziemlich distanziert voneinander, da Owen Lars die Weltanschauung von Kenobi als idealistischen Kreuzzug ansah und Kenobi als verrückten alten Mann beschrieb.[2]

Beru Whitesun Lars

Beru Whitesun Lars: „Luke ist einfach kein Farmer, Owen. Es steckt einfach zu viel von seinem Vater in ihm.“
Owen Lars: „Eben das befürchte ich.“
— Owen Lars & Beru Whitesun Lars (Quelle)

Owen und Beru Lars.

Beru und Owen führten eine weitestgehend harmonische Beziehung und spätere Ehe. Owen selbst verliebte sich in der Stadt Anchorhead in die schüchterne junge Frau, die er im Nachhinein auch ehelichte.[10] Während ihrer Ehe überraschte Owen Beru sehr oft mit Kleinigkeiten, die Berus Augen stets zum Strahlen brachten und ein Lächeln auf ihre Lippen zauberte.[29] So brachte Owen seiner Angebetteten einst eine blütenlose Trichterblume von der Naween-Oase zurück zur Feuchtfarm.[8] Obwohl sich Beru einst ein anderes Leben vorgestellt hatte[11], so beklagte sie sich nicht über das anstrengende Farmerleben und kümmerte sich liebevoll um Luke und ihren Mann.[2] In den meisten Fällen war es Beru, die das Herz des griesgrämigen Farmers erweichen konnte und zwischen Luke und Owen zu vermitteln versuchte.[19] Owen ließ sein Leben zusammen mit Beru, als das Imperium ihre Farm überfiel.[2]

Anakin Skywalker

Owen Lars: „Wo willst du hin?“
Anakin Skywalker: „Ich will meine Mutter finden.“
— Anakin Skywalker und Owen Lars (Quelle)

Owen und Anakin begegnen sich nur flüchtig.

Nach der spontanen Begegnung zwischen Anakin Skywalker und Owen Lars äußerte der Padawan gegenüber Senatorin Padmé Amidala, dass es sich bei der Familie Lars um gute Menschen handelte. Die beiden Männer blieben sich größtenteils fremd, da sie lediglich gemeinsam der Beerdigung von Shmi Skywalker beiwohnten und Anakin bereits kurz darauf zur Rettung seines Jedi-Meisters nach Geonosis aufbrechen musste.[4] Das Aufeinandertreffen im Jahr 22 VSY blieb die erste und einzige Begegnung zwischen den Beiden.[6] Gemäß der Worte von Ben Kenobi an Luke Skywalker hielt Owen Lars nur sehr wenig von Anakin Skywalkers Jedi-Idealen und glaubte, dass dem einstigen Sklaven gut daran gelegen hätte, wenn er einfach Zuhause auf Tatooine geblieben wäre. Aus Angst davor, dass auch Luke zu sehr nach seinem Vater kommen könnte, erzählte er ihm die Lüge, sein Vater wäre ein Navigator eines Gewürzfrachters gewesen.[2]

Hinter den Kulissen

Joel Edgerton schlüpft 2022 wieder in die Rolle von Owen Lars.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Das ultimative Buch (2019) (Seite 56)
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 Episode IV – Eine neue Hoffnung
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Owen Lars in der Datenbank von StarWars.com
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Episode II – Angriff der Klonkrieger
  5. Lars Moisture Farm in der Datenbank von StarWars.com
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 Owen Lars Biography Gallery auf StarWars.com
  7. Much to learn you till have: 7 things you might not know about Sullustans auf StarWars.com
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 Schauplätze und Planeten (Seite 128f.)
  9. Episode III – Die Rache der Sith
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 10,4 Lexikon der Helden, Schurken und Droiden: Erweitert und aktualisiert (Seite 148)
  11. 11,0 11,1 11,2 From a Certain Point of View: Star WarsBeru Whitesun Lars (Kurzgeschichte)
  12. supereasy – Als Einsteiger durch die Galaxis (Seite 22)
  13. From a Certain Point of View: Star WarsMaster and Apprentice
  14. 14,0 14,1 Parenting Padawans: The Legacies of Star Wars Fathers auf StarWars.com
  15. Eigenübersetzung von Obi-Wan: "I'm not sure if you have noticed, but I was trying to protect you." - Owen: "We don't need your protection. We don't need you at all. I could have handled this alone. I always have, and I always will." - Obi-Wan: "Owen, please…" - Owen: "I saw him. He tried to save you." - Obi-Wan: "He's a brave boy." - Owen: "He could have been killed! I will protect him. I will keep him safe.", Time of Death (Seite 344) in From a Certain Point of View: Star Wars
  16. In From a Certain Point of View: Star WarsTime of Death wird gesagt, dass die Ereignisse sich im dritten Jahr von Kenobis Exilzeit abspielten und dass Luke Skywalker zu dem Zeitpunkt bereits drei Jahre alt ist. Ausgehend von 19 VSY muss der Banditenüberfall im Jahr 16 VSY stattgefunden haben.
  17. 17,0 17,1 17,2 From a Certain Point of View: Star WarsTime of Death
  18. Die Große Dürre fand laut Twitter-Aussagen von Jordan D. White im Jahr 11 VSY statt, da Luke Skywalker – welcher 19 VSY geboren wurde – zu dem Zeitpunkt bereits 8 Jahre alt ist. Black Krrsantans Kopfgeldjagd ist in Star Wars (2016)Aus dem Tagebuch Obi-Wan Kenobis genau ein Jahr später angesiedelt und findet demnach 10 VSY statt.
  19. 19,0 19,1 19,2 19,3 19,4 19,5 19,6 Star Wars (2016)Aus dem Tagebuch Obi-Wan Kenobis
  20. 20,0 20,1 20,2 20,3 From a Certain Point of View: Star WarsThe Red One
  21. 21,0 21,1 Die letzten Jedi (Roman) (Prolog)
  22. Star Wars at 40 - 40 Memorable Moments in Star Wars: A New Hope auf StarWars.com
  23. Die Waffe eines Jedi
  24. Star Wars (2015)Skywalker schlägt zu!
  25. Darth Vader (2015)Schatten und Geheimnisse
  26. The quotable Star Wars: Luke Skywalker auf StarWars.com
  27. How fear is the path to hope in Star Wars auf StarWars.com
  28. Studying Skywalkers: Themes in Star Wars: A New Hope auf StarWars.com
  29. Der Erbe der Jedi-Ritter
  30. Manfred Grote auf Synchronkartei.de
  31. Norman Matt auf Synchronkartei.de
  32. Obi-Wan Kenobi Series To Begin Production In April, Cast Revealed auf StarWars.com
  33. Owen-Lars-LEGO-Figur auf Minifiguren.com
  34. Topps Star Wars Living Set Card #10 - Uncle Owen Lars Print Run: 1721 auf Topps.com
  35. A new take on the Original Trilogy: Line Webtoon's digital Star Wars comic arrives auf StarWars.com
Advertisement