FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die Palastgarde war ein Teil der Sicherheitskräfte auf Naboo. Diese spezielle Abteilung, bestehend aus etwa 150 Männern und Frauen, bildete die gut ausgebildete Elite der Sicherheitskräfte.

Allgemeines

Die Palastgarde war das Rückgrat der allgemeinen Sicherheitskräfte, abgesehen von den Offizieren und dem Sicherheitschef waren sie die Elite. Zur Regierungszeit Amidalas bildete die Palastgarde mit circa 150 Männern und Frauen die kleinste Abteilung der Sicherheitskräfte, gleichzeitig handelte es sich jedoch auch um die stärkste Abteilung. Anders als bei den Angehörigen der Sicherheitsgarde, die hauptsächlich aus Freiwilligen bestand, handelte es sich bei den Palastgardisten um fähige Elitesoldaten. Die meisten unter ihnen erlangten ihre Fähigkeiten und ihr Wissen außerhalb des Heimatplaneten, da Naboo ein friedfertiger Planet war. Sobald ihre Ausbildung abgeschlossen war, kehrten sie nach Naboo zurück, um in Theed für die Palastgarde zu arbeiten. Während Angehörige der Sicherheitsgarde sich meist einen Karriereschub durch ihre temporäre Stellung bei den Sicherheitskräften erhofften, bestand die Palastgarde aus Männern und Frauen, die trotz des Friedens in ihrer Heimat in ihrer Stellung ihren eigentlichen Beruf erkannten.

Die Palastgarde war nicht nur, wie der Name vermuten lässt, für den Palast selbst zuständig, auch für andere hohe Regierungsgebäude, ob auf Naboo oder außerhalb. Ebenso dienten sie als potentielle Eskorte der Monarchen und Senatoren von Naboo. Neben dem Sicherheitschef und den eher inoffiziellen persönlichen Leibwächterinnen, den Königlichen Zofen, bildeten sie die Leibgarde der Monarchen und waren damit besonders wichtig. Palastgardisten zeichneten sich durch unerschöpfliche Loyalität und ihre vorangegangene Erfahrung aus. Während sie auf Naboo ein breit gefächertes Betätigungsfeld hatte, war die Palastgarde in ihrer Funktion auf den meisten anderen Planeten nur als zeremonieller Bestandteil zu verstehen, sofern sie keinen Geleitschutz darstellte.

Mitglieder der Palastgarde leisteten etwa zwanzig Standardstunden Dienst pro Woche und blieben durchschnittlich fünf bis zehn Jahre im Dienst.

Ausbildung

Die Palastgarde von Naboo bestand ausschließlich aus Einheimischen des Planeten. Anders als die Zofen und viele Angehörige der Sicherheitsgarde wurde die Palastgarde nicht von Anfang an unter den Offizieren oder dem Sicherheitschef, welcher die oberste militärische Autorität innehatte, ausgebildet. Mitglieder der Palastgarde hatten zum größten Teil außerhalb der Heimat ihre Erfahrungen im Dienste der Republik gesammelt. Beispielsweise bei den Sector Rangers oder militärischen Einheiten einiger anderer Welten im Äußeren Rand der Galaxis, denen sie sich anschlossen, bevor sie später nach Naboo zurückkehrten und der Garde als Berufsoldaten dienten. Einige Mitglieder der Palastgarde hatten aus ihrem Dienst auch begrenzte Erfahrungen in der Funktion als Kommandanten mitgenommen. Allgemein waren jene, die in den Dienst der Palastgarde aufgenommen wurden, während ihrer Missionen außerhalb Naboos durch besondere Tapferkeit hervorgegangen, was sie qualifizierte. Sie wurden direkt vom Sicherheitschef eingestellt, für gewöhnlich lag hierbei eine Empfehlung durch das Offizierskorps vor.

Das reguläre fortwährende Training der Palastgarde, welches regelmäßige Übungseinsätze beinhaltete, fand unter Aufsicht der Sicherheitsoffiziere statt. Ihre Ausbildung lag zwar trotz ihrer hohen Qualitäten unterhalb des galaktischen Standards, dennoch tendierten sie in der Regel dazu, ihre Pflichten mit diensteifrigem Engagement anzugehen.

Ausrüstung

Kleidung

Die Palastgarde war mit einheitlichen Uniformen ausgestattet. Um das Jahr 32 VSY waren diese hauptsächlich in einem dunklen Rot gehalten. Die Uniform bestand aus einem Kampfhelm mit Kinnriemen, jedoch ohne Visier. Auffällig war die Anti-Blasterpanzerung, welche den gesamten Torso abdeckte und so für eine gewisse Sicherheit vor Blasterbeschuss sorgte. Die ungepanzerten Schulterteile der Uniformen sowie die fehlende Beinpanzerung gewährten eine große Bewegungsfreiheit. Die Gardisten trugen außerdem geräuscharme Sicherheitsstiefel aus rutschfestem Leder, über die sie jeweils einen bis fast zu den Knien reichenden Schienbeinschutz schnallten. Auf ihrem Gerätegurt fand sich das allgemeine Emblem der Königlichen Sicherheitskräfte von Naboo.

Zur Zeit der Klonkriege um 22 VSY hatte die Uniform einen leichten Wandel erlebt, der hauptsächlich den farblichen Aspekt anbelangte. Sie war nun dunkler und nicht mehr rot.

Bewaffnung

Die Ausrüstung der Gardisten beinhaltete den S-5 Multifunktionsblaster, der durch Teleskope sehr präzise war. Der Blaster verfügte über eine Vielzahl von nützlichen Funktionen, beispielsweise konnten die Gardisten mit dessen Hilfe neben tödlichen Plasmabolzen auch Nadelprojektile und lähmende Mikropfeile abfeuern. Ebenso verfügte die Waffe über die Funktion, ein Flüssigkabel zu verschießen. Hiermit konnten sie den Feind umschlingen und somit festhalten, alternativ diente das Flüssigkabel verbunden mit einem Greifhaken auch dazu, Mauern zu erklimmen und Hindernisse zu überwinden. Die Waffe verfügte über ein primäres Ziel- und ein Entfernungsmesserteleskop.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.