FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Sith

Paran Am-Ris war ein cereanischer Senator der Galaktischen Republik während des Großen Galaktischen Krieges, der wegen eines Friedensvertrages mit dem Sith-Imperium nach Alderaan entsandt wurde. Später wurde er zum Übergangskanzler ernannt.

Biografie

3653 VSY gehörte der Senator von Cerea zu einer Delegation von Politikern in Begleitung zweier Jedi, die nach Alderaan reiste, um dort im Namen der Republik mit Vertretern des Sith-Imperiums ein Friedensabkommen abzuschließen. Allerdings stellte sich heraus, dass die Imperialen dieses Treffen eingefädelt hatten, da sie insgeheim einen Angriff auf Coruscant planten und so die Vertreter der Gegenseite zwingen wollten, ihre Vertragsbedingungen anzunehmen. So wurde Am-Ris während der Gespräche vom amtierenden Kanzler kontaktiert, der ihm mitteilte, dass der Planet vom Imperium angegriffen wurde und sie deswegen die Verhandlungen einstellen sollten. Der Cereaner wurde außerdem per Hologramm Zeuge, wie ein Sith das Oberhaupt der Republik ermordete. Daraufhin erklärte der Verhandlungsführer der Gegenseite, Lord Baras, der von der Jedi Satele Shan angegriffen worden war, dass der Vertrag zu Bedingungen des Imperiums ausgearbeitet werden müsse, da Coruscant als Geisel gehalten wurde. Obwohl alle Anwesenden dieses Vorgehen ungerecht fanden, regte Paran dennoch an, darüber nachzudenken. Schließlich musste der Vertrag angenommen werden, da man tatsächlich keine Verbindung nach Coruscant mehr aufbauen konnte und um die Sicherheit der Bevölkerung fürchtete.

Wenig später kehrte Am-Ris nach Coruscant zurück, welches die Imperialen zwar mittlerweile verlassen, aber dennoch schwer gezeichnet hatten. Weil der Kanzler in den Wirren des Angriffs gestorben war, kümmerte sich nun der Cereaner übergangsweise um die Regierungsgeschäfte. Daher musste er mit ansehen, wie zahlreiche Systeme aufgrund der Bedingungen des Vertrags aus der Republik austraten, so auch Botschafter Mareesh im Namen von Rodia. Weiterhin teilte der Cereaner dem Jedi-Meister Zym mit, dass der Jedi-Tempel in absehbarer Zeit nicht wiederaufgebaut werden könnte, da es der Republik an Ressourcen mangele. Kurz darauf wurde Zym und Kommandantin Gin Lesl angeblich im Zuge eines weiteren Bombardements auf den Senat getötet. Am-Ris empfing diese Nachricht mit wachsender Besorgnis und kontaktierte kurz darauf die Militärbasis auf Dantooine, wo er per Hologramm von dem Anschlag berichtete. Außerdem appellierte er an Major Dael, den Militärstützpunkt endlich aufzugeben, um dem Friedensvertrag zu entsprechen. Republikanische Agenten fanden daraufhin heraus, dass Zym und die Kommandantin durch den Kopfgeldjäger Braden ermordet worden waren, der anscheinend auch den Anschlag auf das Senatsgebäude ausgeführt hatte, was den Cerenaer dazu veranlasste, den Jedi Orgus Din zu kontaktieren und ihm aufzutragen, den Verbrecher in Gewahrsam zu nehmen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.