FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuJedi

Die Parasitenbombe war eine von den Chiss entwickelte Waffe, die den Sieg über die Kolonien der Killiks gewährleisten sollte.

Geschichte

Nachdem die Chiss bemerkten, dass sie im Schwarmkrieg verlieren würden, suchten sie nach alternativen Lösungen für den Konflikt. In diesem Zusammenhang entwickelten die Chiss-Biologen einen Parasiten, der für Killiks schädlich war und sich sehr schnell verbreitete. Man plante, die Parasitenbomben über Tenupe zu zünden und organisierte ein Täuschungsmanöver, um die Killiks abzulenken, während zwei Entlauber, eskortiert von einigen Staffeln von Chiss-Klauenjägern, die Bomben über Tenupe abwerfen sollten. Allerdings wurde dies von Jaina Solo, Zekk und Alema Rar und dem Millennium Falken verhindert. Nachdem die Bomben von einigen Jedi gesichert und entschärft wurden, stand ein erneuter Einsatz der Bomben gar nicht mehr zur Debatte, da der Krieg durch den Jedi-Orden und die Galaktische Allianz beendet worden war und die Jedi die Chiss davon überzeugen konnten, dass die Killiks keine Gefahr mehr für die Chiss darstellen würden.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.