Fandom


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Dreadnaught-Kreuzer Peregrin, für weitere Bedeutungen siehe Peregrin (Begriffsklärung).


„Hier spricht Senator Garm Bel Iblis an Bord des Kriegsschiff Peregrin. Darf ich Ihnen meine Hilfe anbieten?“
— Garm Bel Iblis (Quelle)

Die Peregrin, auch Wanderfalke genannt, war ein Dreadnaught-Kreuzer der Katana-Flotte, welcher in den Tagen der Neuen Republik unter dem Kommando von General Garm Bel Iblis stand. Das Schiff, das in den Tagen der Galaktischen Republik verlorenging, blieb fast fünfzig Jahre lang verschollen, bis die Wiederentdeckung durch Talon Karrde es wieder zurück ins galaktische Geschehen brachte.

Geschichte

Aus Propagandagründen wurden auf der Peregrin Umbauten durchgeführt, damit die alte Republik mit der Katana-Flotte die Vorteile von autopilotgesteuerten Schiffen zeigen konnte, doch es kam alles anders. Gemeinsam mit etwa zweihundert anderen Schiffen verschwand die Wanderfalke vor Beginn der Klonkriege im Weltraum, als der Nesselvirus sich verbreitete und ausbrach. Das Schiff, das nur mit zweitausend Besatzungsmitglieder auskommen musste, war nun weitestgehend von seiner Besatzung bereinigt und reiste mit seinen Schwesterschiffen führerlos durch den Raum, nachdem die Flotte einen blinden Hyperraumsprung durchgeführt hatte. Die Dunkle Macht, wie die Schiffe aufgrund ihres dunklen Anstriches genannt wurden, galt fast fünfzig Jahre lang als verschollen. Im Jahr 6 VSY entdeckte Talon Karrde, der unter Kapitän Hoffner arbeitete, die Flotte zufällig bei einem blinden Hyperraumsprung, wobei er jedoch die Koordinaten löschte und sich einprägte. Hoffner wusste jedoch von der Position der Schiffe und traf sich auf der Coral Vanda auf Pantolomin, um einen Kaufpreis mit General Garm Bel Iblis, welcher sich von der Rebellen-Allianz losgesagt hatte, weil er Mon Mothma, Anführerin der Rebellion, misstraute, zu vereinbaren. Der Corellianer kaufte sechs der Schiffe, worunter sich die Peregrin und die Sprinter befanden, und nutzte sie unter anderem bei einem Privatkrieg gegen das Imperium, wo er unter anderem bei Tangrene einigen Schaden anrichtete.

Nach dem Tod von Imperator Palpatine blieb das Schiff die letzten drei Jahre bei Peregrins Nest. Das Schiff wurde dann einige Jahre später, während Großadmiral Thrawn die Neue Republik terrorisierte, nach New Cov geschickt, da hier ein Sternzerstörer angriff und Bel Iblis' Getreuen Irenez und Sena Leikvold Midanyl sowie die Glücksdame mit Lando Calrissian und Han Solo in Bedrängnis geriet. Mit den Ionenkanonen beschoss die Peregrin mit seinen Begleitern den Zerstörer, um Midanyl und der Glücksdame zu schützen. Während des Gefechts nahm der Dreadnaught Midanyls Schiff und die Yacht auf und brachte sie nach Peregrins Nest, von wo aus sie dann zur Oberfläche des Planeten wechselten. Bel Iblis und seine Flotte wurden bald darauf beim Ruheplatz der Katana-Flotte gebraucht, da die Neue Republik mit der Quenfis die Schiffe bergen wollte, ihnen allerdings Imperiale in die Quere kamen. Von der Peregrin aus unterstützte Bel Iblis die Nebulon-B-Fregatte und die Renegaten-Staffel, doch alle Hilfe kam zu spät, da das Imperium die Schiffe größtenteils bereits geborgen hatte.

Zehn Jahre später diente es, da sich Bel Iblis ihr angeschlossen hatte, der Neuen Republik mit Tre-na als Kommandanten und war eines der wenigen Schiffe der Katana-Flotte. Während der Caamas-Dokument-Krise kam es über Morishim zu einem Zwischenfall, als eine Corellianische Korvette von einem Sternzerstörer angegriffen wurde. Die Peregrin wollte dem Schiff und der Renegaten-Staffel, die bereits in den Kampf eingriff, mit zwei Mon Calamari Sternkreuzern von Haverling zu Hilfe kommen, doch alle Hilfe kam bereits zu spät und die Korvette wurde gekapert. Mit zwei Nebulon-B-Fregatten und drei Raumjägerstaffeln als Begleitung stellte das Sif'kric-System das nächste Ziel der Peregrin dar. Das System wurde von einer Streitmacht der Frezhlix blockiert, da Uneinigkeiten wegen der Caamas-Frage, welche die Republik zur Zeit erschütterte, bestanden. Mittels eines Tricks brachte Bel Iblis die Frezhlix dazu, das Feuer auf die Einsatzgruppe der Neuen Republik zu eröffnen, woraufhin der Dreadnauhgt sich sofort neu formierte und mit der Unterstützung Kurs auf die Frezhlix setzte. Dies veranlasste sie zu einem Einstellung der Blockade, weshalb die Peregrin eine Woche später nach Di'tai'ni geschickt wurde. Bel Iblis sollte hier bei Streitigkeiten vermitteln, doch als es einen Notruf von Bothawui gab, musste er auch diesen Ort wieder verlassen. Die Wanderfalke kam jedoch zu spät, als die Einsatzgruppe der Leresen eine Raumstation in Bothawuis Orbit zerstört hatte. Im weiteren Verlauf der Krise beteiligte es sich noch an der Schlacht von Yaga Minor. Hier gab die Peregrin mit dem Rest der Einsatzgruppe vor, die Fliegender Händler, die bei Ord Trasi aufgerüstet und nun als Tyrannic ausgegeben worden war, zu verfolgen, um eine Kopie der Caamas-Dokumente zu erbeuten. Als Traktorstrahlen die von Booster Terrik kommandierte Händler festhielten, sah es einige Zeit ungünstig aus und Kapitän Tre-na und die anderen Kommandanten wollten dem Schiff zu hilfe kommen. Da jedoch Admiral Gilad Pellaeon mit Talon Karrde und Shada D'ukal ins Geschehen eingriff, konnte weiterer Schaden vermieden werden. Das weitere Schicksal des Dreadnaughts ist nicht bekannt.

Hinter den Kulissen

Im Original heißt das Schiff Peregrine, was sowohl ein englisches Wort, als auch ein Eigenname ist. Der Eigenname geht auf das lateinische peregrīnus zurück, was „fremd, ausländisch“ oder „Fremder“ bedeutet. Das englische Wort hat ebenfalls die Bedeutung „fremdländisch“, welche mittlerweile allerdings veraltet ist. Heute wird es in erster Linie als kürzere Bezeichnung des Wanderfalken gebraucht (eigentlich peregrine falcon). Somit wird im Englischen auch klar, warum Bel Iblis' Basis Peregrins Nest genannt wird. In der deutschen Übersetzung von Die Dunkle Seite der Macht ist das nicht mehr ersichtlich, da man das Wort nicht übersetzte, sondern stattdessen eine Variante des Eigennamens vorgezogen hat - Peregrin. Dieser geht zwar auf denselben lateinischen Ursprung zurück, hat aber im Deutschen keinen direkten Bezug zum Wanderfalken oder einem anderen Vogel. In der Die Hand von Thrawn-Trilogie wurde der Schiffname zwar als Wanderfalke übersetzt, da aber Bel Iblis’ Basis in diesen Büchern nicht erwähnt wird, gibt es für diese weiterhin nur den Namen Peregrins Nest. Dasselbe gilt für die corellianische Sagengestalt namens Peregrin, von der das Schiff möglicherweise seinen Namen hat.

Quellen

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+