FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Imperium

Die Pinook-Jäger waren von Joraan Drive Systems hergestellte Sternjäger, die verglichen mit anderen Schiffen ihrer Zeit schwache Leistungen erbrachten. Obwohl sie einen Hyperantrieb, Schilde sowie ausreichende Geschwindigkeit und Wendigkeit besaßen, unterlagen sie den meisten Jägern jedoch. Auch finanziell waren sie kein Erfolg.

Technik

Generell wurde dem Pinook-Jäger ein sehr schlechtes Design nachgesagt, an dem allerdings mehr das Imperium und weniger der Hersteller Schuld hatte. Durch starke Vorgaben entstand entstand ein vergleichsweise kampfschwacher Jäger mit vielen Schwachstellen.[1] Bewaffnet waren die Schiffe mit zwei[2] leichten Laserkanonen, was ihnen eine sehr geringe Schlagkraft verlieh.[1] Auch defensivtechnisch verfügte der Pinook-Jäger über einen vergleichsweise schwachen Rumpf mit einer Stärke von 15 RU. Ein solches Schiff besaß zwar Deflektorschilde, diese waren allerdings ebenfalls nicht herausragend und besaßen lediglich die Hälfte der Stärke eines T-65-X-Flügel-Sternjägers.[2] Weiterhin wurden diese Nachteile durch eine niedrige Atmosphärengeschwindigkeit von 600 km/h, was ihn bei Weitem langsamer als die meisten Schiffe machte, nur noch verschlechtert. Im Vakuum erreichten sie 96 MGLT und waren somit nur wenig langsamer als X-Flügler. Die Wenderate des Pinook-Jägers war mit 82 DPF zwar auch nur durchschnittlich, verschaffte ihm allerdings einen Vorteil gegenüber diesem Schiff. Mit einem Hyperantrieb der Klasse 1,5 war es ihnen zudem möglich, unabhängig von einem Trägerschiff zu operieren. Als Ein-Personen-Jäger gedacht, konnte man zu Vorräten für eine Woche auch nur 25 Kilogramm an Bord nehmen. Ein neuer Pinook-Jäger kostete 50.000 Credits, im gebrauchten Zustand allerdings gerade einmal die Hälfte.

Geschichte

Der Hersteller der Pinook-Jäger, Joraan Drive Systens, wurde während der Entwicklung der Schiffe stark von imperialen Vorgaben über Bewaffnung und Energieversorgung eingeschränkt. Da Joraan Drive Systems kein großer Unterstützer des Imperiums war, konnte der Vorstand der Firma die imperialen Inspektoren auch nicht überzeugen, die Jäger zum Verkauf freizugeben. Die Inspektoren stuften den Jäger als Schiff für Zivilisten ein und sahen deshalb keinen Grund, es mit wirklichen Kampffähigkeiten auszustatten.[1]

Jedoch fanden die Pinook-Jäger gelegentlich Einsatz als Trainingsschiff, da ihr niedriger Preis sie auch zum Unterrichten unerfahrener Piloten geeignet machte. Aufgrund der vielen Schwächen wurde ihnen nachgesagt, dass niemand von ihnen erwarte, mehr zu tun als Feinde zu entdecken und gleich darauf von diesen zerstört zu werden. Die Jäger verkauften sich sehr schlecht, sodass Joraan Drive Systems nebenbei Raumschiffe für kriminelle Organisationen herstellen musste, um nicht bankrott zu gehen.[1]

Quellen

Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß GFDL , sofern nicht anders angegeben.